Schweizer Aktienmarkt: Holcim und Nestlé als Geheimtipp

Wie die Konjunkturzahlen zu Beginn des Beitrags zeigen, läuft die Wirtschaft auf Hochtouren.

Und das gilt nicht nur für die Schweiz.

Westeuropa, Osteuropa und auch Asien erleben ein ungeahntes Konjunkturhoch.

Die amerikanische Wachstumsschwäche, die durch die Krise im Bausektor ausgelöst wurde, hat bisher die anderen Wirtschaftsregionen nicht angesteckt.

Zementriese Holcim mit KGV 13 noch günstig bewertet

Weltweit – abgesehen vom US-Markt – brummt besonders die Baukonjunktur. Zu den großen Gewinnern gehört der Zementriese Holcim.

Die Zahlen für das 1. Quartal 2007 waren beeindruckend: Der Umsatz stieg um ein Viertel auf 5,7 Mrd. CHF. Der Gewinn verdoppelte sich auf 530 Mio. CHF Damit erreicht die Umsatzrendite einen Wert von fast 10%.

Wenn nicht der US-Markt aus den oben genannten Gründen geschwächelt hätte, wären die Zahlen sogar noch besser ausgefallen.

KpG-Anlagekonzept* Aktie Holcim WKN: 869898 / ISIN: CH0012214059 mittelfristige Anlage Chancen-Investment für Mehr Rendite * siehe Seite 6, K50/008 oder ab Seite K51/001 Die Krise in den USA ist aber auch eine Chance. Wenn die Baukonjunktur in den USA im nächsten Jahr nach oben dreht, kann Holcim Umsatz und Gewinn weiter steigern. Es ist also nicht so, dass schon heute alle Märkte ausgereizt wären.

Auch die fundamentale Bewertung hat noch Spielraum nach oben. Auf dem aktuellen Kursniveau wird die Holcim-Aktie mit einem KGV von 13 bewertet.

Für einen internationalen Marktführer ist das ein niedriger Wert. Die Aktie ist rund 15% unterbewertet.

Erholt sich der US- Markt, ist sogar eine weitere Anhebung des Kursziels möglich. Hinzu kommt noch eine Dividenden-Rendite von gut 1,5%. Kaufen Sie die Aktie von Holcim bis zu einem Kurs von 87,00 € (aktueller Kurs 82,90 €).

Der Handel an der Börse Frankfurt ist ausreichend liquide und bietet Ihnen eine gute Alternative zur Heimatbörse Zürich.

Charttechnisch hat die Holcim-Aktie noch weiteres Steigerungspotenzial

EUR 80 75 70 65 60 08/06 10/06 12/06 02/07 04/07 06/07 Der Kursanstieg der vergangenen 12 Monate passt zur Gewinnentwicklung. Die Aktie ist nicht teurer geworden.

Nutzen Sie kleinen Kursrücksetzer zum Einstieg bei Nestlé

Der Nahrungsmittelkonzern Nestlé ist unangefochtener Weltmarktführer. Da es in der Branche nur selten spektakuläre Veränderungen gibt, gelten Nestlé, Danone und Co. als solide Langfristanlagen.

Ein großer Vorteil: Die Nahrungsmittelindustrie ist nicht so konjunkturabhängig wie andere Branchen (Stahl, Chemie, Maschinenbau).

KpG-Anlagekonzept* Aktie Nestlé WKN: 887208 / ISIN: CH00120056047 mittelfristige Anlage Chancen-Investment für Mehr Rendite * siehe Seite 6, K50/008 oder ab Seite K51/001 Kurzfristig ist es natürlich reizvoll, nur auf die Werte zu setzen, die Umsatz und Gewinn zweistellig steigern.

Bei aller Freude über den aktuellen Konjunkturaufschwung gilt jedoch: Die Konjunktur entwickelt sich stets wellenförmig. Es wird auch wieder Abschwungphasen geben.

Und genau dann schlägt die Stunde der defensiven Werte. Bei Nestlé empfehle ich Ihnen allerdings schon jetzt den Einstieg.

Dafür gibt es 2 Gründe: Zum einen ist der Kurs ohne Grund von 300 auf 270 € gefallen. Ein Teil des Rückgangs wurde wieder aufgeholt, aber Sie können noch immer unter dem Jahreshoch einsteigen.

Der Kursrücksetzer bietet Ihnen eine gute Einstiegs- Chance bei Nestlé

EUR 290 280 270 260 250 08/06 10/06 12/06 02/07 04/07 06/07 Das Schweizer Traditionsunternehmen besticht durch die solide, berechenbare Entwicklung und durch die Unabhängigkeit von kurzfristigen Konjunkturwellen.

Zum anderen bietet Ihnen die Nestlé-Aktie Extra-Chancen. So besitzen die Schweizer einige wertvolle Beteiligungen an L’Oréal (Kosmetik) und Alcon (Augenheilmittel).

Werden diese Beteiligungen, die nicht zum Kerngeschäft gehören, versilbert, könnte der Erlös in hohe Dividenden oder Aktienrückkaufprogramme investiert werden.

Beide Maßnahmen würden den Aktienkurs beflügeln. Kaufen Sie Nestlé bis zu einem Kurs von 305,00 € (aktueller Kurs 290,50 €).

Fazit: Mit einer Kombination aus Holcim und Nestlé setzen Sie auf einen Konjunkturgewinner (Holcim) und einen defensiven Titel (Nestlé). So machen Sie Ihr Depot wetterfest.

Checkliste: Diese Punkte sollten Sie beim Kauf von Schweizer Wertpapieren unbedingt beachten

  • Transaktionskosten sparen: Schweizer Blue Chips können Sie ohne Bedenken an einer deutschen Börse ordern, zum Beispiel an der Frankfurter Wertpapierbörse oder an der Börse Stuttgart. Das hilft Kosten sparen, denn Auslandsorders sind bei den meisten Brokern deutlich teurer als Orders, die an einer inländischen Börse ausgeführt werden.
  • Aufgepasst bei Schweizer Nebenwerten: Ist die Smalloder Mid-Cap-Aktie Ihrer Wahl auch an einer deutschen Börse liquide, spricht nichts dagegen, sie dort zu ordern. Allerdings sollten Sie sie dann stets mit Limit ordern, um unliebsame Überraschungen zu vermeiden. Denn schlimmstenfalls sorgt sonst schon Ihre Order für einen ungewollten Kursanstieg, und Sie kaufen teurer ein als nötig. Orientieren Sie sich mit Ihrem Limit eng an dem Kurs, der aktuell an der Heimatbörse gilt. Wird der von Ihnen bevorzugte Wert kaum in Deutschland gehandelt, geben Sie Ihre Order trotz höherer Transaktionskosten lieber an der Börse Zürich auf. Da der Handel dort liquider ist, ist ein schnellerer Kauf und Verkauf möglich.
  • Ordergültigkeit verlängern: Falls Sie an einer deutschen Börse ordern, setzen Sie die Gültigkeitsdauer Ihrer Order herauf. Statt „tagesgültig“ lassen Sie Ihrer Depotbank besser einige Tage mehr Zeit.
  • Risikostreuung: Mit einem Zertifikat auf den Leitindex SMI sind Sie in der Schweiz nicht gut bedient. Denn allein vier Schwergewichte aus 3 Branchen bestimmen den Wert des SMI zu mehr als 2 Dritteln. Besser wählen Sie einen Fonds, der das Kapital breiter nach Branchen und Unternehmen streut.

Aktienstudie
Zum Jahresstart in diese 3 Werte investieren

Wer 2017 noch nicht zugeschlagen hat, sollte diese Werte spätestens zum Jahresstart 2018 ins Depot überführen. Wir erklären, welche 3 Werte Sie jetzt brauchen, um erfolgreich ins neue Jahr zu starten und satte Gewinne zu realisieren.

Klicken Sie jetzt hier, um sich "3 Top-Aktien 2018" GRATIS zu sichern! ➜


15. September 2007

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt