Secunet: Prognose deutlich nach oben geschraubt

Stift Tablet – shutterstock_525817939 phongphan

Der IT-Sicherheits-Spezialist Secunet hat seine Prognose für 2020 deutlich angehoben. Die Aktie bleibt aussichtsreich. (Foto: phongphan / Shutterstock.com)

Über den mittelständischen deutschen IT-Sicherheits-Spezialisten Secunet habe ich Ihnen an dieser Stelle zuletzt im Januar berichtet. Seither hat die Secunet-Aktie trotz Corona-Krise um beinahe 50% zulegen können.

Übrigens schrieb ich Ihnen im Januar über Secunet, weil das Unternehmen gerade zum 3. Mal (!) die Prognose für das Geschäftsjahr 2019 angehoben hatte. Heute schreibe ich Ihnen unter anderem, weil das Unternehmen kürzlich die Prognose für das laufende Jahr dramatisch erhöht hat.

Das Geschäftsmodell von Secunet im Überblick

Secunet ist einer der führenden deutschen Anbieter für anspruchsvolle IT-Sicherheit. Mehr als 600 Experten konzentrieren sich auf Themen wie Kryptographie, E-Government, Business Security und Automotive Security und entwickeln dafür innovative Produkte sowie hochsichere und vertrauenswürdige Lösungen.

Zu den mehr als 500 nationalen und internationalen Kunden gehören viele DAX-Unternehmen sowie zahlreiche Behörden und Organisationen. Secunet ist IT-Sicherheitspartner der Bundesrepublik Deutschland und Partner der Allianz für Cyber-Sicherheit. Das Unternehmen wurde 1997 gegründet und erzielte 2019 einen Umsatz von 226,9 Mio. Euro.

Neue Umsatz- und Ergebnisprognose

Kommen wir nun zur neuen (deutlich nach oben angepassten) Prognose: Auf Basis der vorläufigen Zahlen für den Zeitraum Januar bis Mai 2020 und des weiterhin sehr hohen Auftragsbestands erhöht der Vorstand von Secunet seinen Ausblick für das laufende Geschäftsjahr 2020 nunmehr auf Umsatzerlöse um 270 Mio. Euro bei einem operativen Gewinn (EBIT) um 48 Mio. Euro.

Die Prognose sah bisher Umsatzerlöse und ein EBIT leicht unter dem Vorjahresniveau vor (Geschäftsjahr 2019: Umsatzerlöse 226,9 Mio. Euro, EBIT 33,2 Mio. Euro). Der hohe Auftragsbestand ist im Wesentlichen auf Beauftragungen durch öffentliche Bedarfsträger aufgrund des Nachholbedarfs bei mobilen Arbeitsplätzen infolge der Corona-Krise zurückzuführen.

Kurzer Bericht zur Hauptversammlung

Aufgrund der im Vorfeld sehr positiven Nachrichten ist es nicht verwunderlich, dass die Stimmung des Secunet-Vorstands im Rahmen der virtuellen Hauptversammlung 2020, die kürzlich stattfand, bestens war.

Das Geschäftsjahr 2019 war ein hervorragendes Jahr: Zum 6. Mal in Folge konnten wir Rekordergebnisse sowohl beim Umsatz als auch beim EBIT erwirtschaften. Mit der steigenden Normdividende partizipieren auch unsere Aktionäre an dieser Entwicklung, so Secunet-Chef Axel Deininger.In seiner Rede bekräftigte Deininger zudem die neue Prognose: Die Zunahme der Arbeit im Home Office im Zuge der Corona-Krise hat die Bedeutung und Notwendigkeit sicherer mobiler Arbeitsplätze aufgezeigt. Weiterhin hieß es, dass insbesondere der Nachholbedarf der öffentlichen Bedarfsträger bei mobilen Arbeitsplätzen eine weiterhin hohe Nachfrage schaffe.

Meine Einschätzung: Secunet ist und bleibt eine der spannendsten Aktien des deutschen Kurszettels. Größere Rücksetzer waren in den vergangenen Jahren stets sehr lukrative Einstiegsgelegenheiten.

Stift Tablet – shutterstock_525817939 phongphan

Eine Apotheke als Corona-Gewinner?SHOP APOTHEKE ist die führende und am stärksten wachsende Online-Apotheke in Europa - und gilt als einer der Corona-Gewinner. › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Tobias Schöneich
Von: Tobias Schöneich. Über den Autor

Tobias Schöneich, Jahrgang 1982, begeistert sich seit der Jahrtausendwende und somit seit den Zeiten des New-Economy Booms für das Thema Börse und alles unmittelbar damit Verbundene.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Tobias Schöneich. Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz