Seien Sie äußerst vorsichtig, sonst droht Totalverlust

Diamanten sind ein ausgezeichneter Krisenschutz. Hier erfahren Sie alles, was Sie dazu wissen müssen. (Foto: Aisa girl / Shutterstock.com)

Nichts ist mehr sicher. Nur das ist sicher. Längst taumelt die EU in die nächste Krise. Alles steht auf dem Spiel, vor allem Ihr Vermögen.

Deshalb haben wir Ihnen bereits verschiedene Krisenschutzwährungen und Strategien aufgezeigt:

Ob mit Gold und Silber, Bargeldreserven, ausländischen Währungen, Aktien, defensiven Mischfonds, Immobilien oder Schmuck.

Darauf sollten Sie beim Schmuckkauf unbedingt achten

Um Schmuckgegenstände zu erwerben sollten Sie unbedingt einen seriösen Juwelier aufsuchen. Nur so können Sie sicher sein, dass Ihnen keine Fälschung untergejubelt wird.

Übrigens: Schmuck wird normalerweise aus Goldlegierungen gefertigt. Denn reines 24-Karat-Gold lässt sich nicht verarbeiten. Kaufen Sie ein solches Stück, dann achten Sie unbedingt darauf, dass es wenigstens 18 Karat besitzt.

Krisenschutz durch Diamanten

Wie Sie vielleicht wissen sind Diamanten das uns härteste bekannte Mineral. Außerdem ist es selten und somit extrem teuer.

All diese Eigenschaften macht Diamanten als Schmuckstücke sowie für die Nutzung besonders begehrenswert. Und damit auch für Sie als Krisenwährung.

Bedenken Sie: Die weltweite Diamantenproduktion kann die Nachfrage bei weitem nicht decken. Konkret soll sich diese Nachfrage bis zum Jahr 2020 gegenüber der Produktion sogar verdoppeln.

Das müssen Sie unbedingt über Diamanten wissen

Hätten Sie es gewusst? Die größten Diamanten-Abnehmer stammen aus Indien, China und der Schweiz (dort für die heimische Schmuck- und Uhrenindustrie).

Diamanten: Preise stabilisieren sich auf niedrigem NiveauDie Situation am Diamantenmarkt bleibt schwierig, von einer breit angelegten Erholung, die alle Bereiche Diamantenminen, Schleifereien und Juweliere betrifft, kann leider noch immer keine Rede sein. Zu unterschiedlich stellt sich… › mehr lesen

Übrigens: Der Wert eines Diamanten wird bestimmt durch Gewicht (Carat), Reinheit (Clarity), Farbe (Color) und Schliff (Cut). Die gesetzliche Maßeinheit ist Karat. Ein metrisches Karat entspricht 0,2 Gramm.

In Deutschland wird das Kürzel kt verwendet. In der Schweiz und in Österreich ct.

Das sind die unschlagbaren Vorteile von Diamanten

Trotz ihrer geringen Größe können die Edelsteine den Wert eines Einfamilienhauses und noch darüber hinaus besitzen.

Genauso wie Gold und Silber sind Diamanten ein sicherer Sachwert, der unabhängig und flexibel macht.

Vorsicht mit den Edelsteinen

Eine Warnung jedoch: Mit Diamanten sollten Sie sich auskennen. Wollen Sie die teuren Edelsteine erwerben, dann wenden Sie sich an einen angesehenen Händler oder einen Juwelier Ihres Vertrauens.

Ach ja: Hierzulande verdient der Staat auch beim Kauf von Diamanten mit. So werden 19 % Mehrwertsteuer fällig.

Das sollten Sie bei Diamanten-Aktien beachten

Übrigens: Mit dem Erwerb von Aktien können Sie sich an Minengesellschaften in Afrika, Asien, Australien, Südamerika oder Kanada beteiligen. Orientieren Sie sich dabei an jenen Unternehmen, die die ganze Wertschöpfungskette abdecken.

Damit gemeint sind die Förderung über die Verarbeitung samt Vertrieb bis hin zum Juweliergeschäft.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Guido Grandt. Über den Autor

Der Autor, Jahrgang 1963, war viele Jahre lang als Manager in verschiedenen großen Unternehmen tätig. Lernte das unternehmerische Handwerk sozusagen von der "Pike" auf, bevor er sich ganz dem wirtschaftlichen, politischen und gesellschaftlichen Geschehens Deutschlands publizistisch widmete.