Sensor-Technologie: TE Connectivity will First Sensor schlucken

InfineonReinraum RED – obs Infineon Technologies AG

FIrst Sensor wird von TE Connectivity geschluckt. Geduldige Übernahme-Jäger kassieren rund 30% Gewinn. (Foto: obs / Infineon Technologies AG)

Nach dem gestern verkündeten Mega-Deal von Infineon kann ich Ihnen heute von einer weiteren Übernahme mit deutscher Beteiligung berichten: Die TE Connectivity Sensors Germany Holding AG und die First Sensor AG haben gestern eine Zusammenschlussvereinbarung unterzeichnet. TE Connectivity erklärt sich bereit, je First Sensor-Aktie 28,25 Euro in bar zu bezahlen.

Das Angebot beinhaltet eine Übernahmeprämie von +14,6% im Vergleich zum Schlusskurs der First Sensor Aktie vom 24. Mai 2019. Insgesamt ist TE Connectivity bereit, 307 Mio. Euro für die Übernahme des Berliner Mitbewerbers auf dem Sensor-Markt auf den Tisch zu legen.

Kurs der First Sensor Aktie macht Freudensprünge

Nach Bekanntgabe des Übernahmeangebots stieg der Kurs der First Sensor Aktie um gut +11% auf 28,20 EUR und erreichte damit fast das Niveau der von TE Connectivity gemachten Offerte. Offenbar erwartet der Markt einen reibungslosen Deal, was auch nicht überraschend ist.

Denn bereits im Vorfeld der Bekanntgabe hat sich TE Connectivity die unwiderrufliche Zustimmung von mehreren Großaktionären, die zusammen ca. 67% der ausstehenden Aktien der First Sensor halten, gesichert.

TE Connectivity will Produktpalette erweitern

Durch die Übernahme will TE Connectivity seine Angebotspalette ausbauen und Wachstumsmärkte besser bedienen, wie Terence Curtin, CEO von TE Connectivity deutlich macht: „Der Zusammenschluss der komplementären Technologien und Ingenieurskenntnisse beider Unternehmen ermöglicht es uns, strategische Anwendungsgebiete, die eng verknüpft mit verschiedenen langfristigen Wachstumstrends sind, in Industrial, Medical und Transportation Märkten zu bedienen.“

Auch der First Sensor Vorstand, CEO Dr. Dirk Rothweiler und CFO Dr. Mathias Gollwitzer, begrüßt das Übernahmeangebot: „Mit Bezug auf unsere Geschäftsmodelle und Produktportfolios bietet ein Zusammenschluss von First Sensor mit TE Connectivity einen strategischen Vorteil und attraktive Entwicklungsmöglichkeiten für beide Unternehmen.“

First Sensor AG schon länger Übernahmekandidat

Erste Übernahmegerüchte um First Sensor gab es bereits im Herbst vergangenen Jahres. Ende Oktober kursierten Meldungen, dass der Großaktionär Deutsche Private Equity Anfragen über den Verkauf seines First Sensor Anteils in Höhe von 36 Prozent erhalten habe. Laut Pressemeldungen kamen diese Anfragen aus China.

Die Deutsche Private Equity gab damals bekannt, das Interesse weiterer potenzieller Bieter ausloten zu wollen. Darunter befand sich anscheinend auch der Wettbewerber TE Connectivity. Allein durch die damaligen Gerüchte schoss der Kurs der First Sensor-Aktie um +14% in die Höhe. Wer daraufhin einstieg und die anschließende Kursdelle aussaß, hat immerhin noch knapp 30% Gewinn erzielt.

Die Umsetzung des Übernahmeangebots ist nicht von einer Mindestannahmeschwelle abhängig. Sie steht lediglich unter dem Vorbehalt der Erteilung der behördlichen Genehmigungen, größere Probleme werden nicht erwartet. Bis spätestens Mitte 2020 soll die Übernahme abgeschlossen werden.

Dax30 – Infineon und Adidas Trade Update!

Dax30 – Infineon und Adidas Trade Update!Herzlich willkommen zu einer neuen Ausgabe des John Gossens Daily Dax. Täglich analysiere ich zwei Mal für Sie die internationalen Aktienmärkte. Morgens starten wir immer mit dem Blick auf den… › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Jens Gravenkötter
Von: Jens Gravenkötter. Über den Autor

Der gewiefte Börsen-Profi Jens Gravenkötter verdankt seinen Erfolg nicht zuletzt seinem Wissen aus seiner Ausbildung zum Bankkaufmann und seinem Studium der Volkswirtschafslehre.