September 2018: Auf diese Aktien setzt Eminence Capital

Eminence Capital: Die Top 3 Positionen des renommierten Hedgefonds. Immobilien- Medien- und Softwarekonzern mit dem höchsten Gewicht im Portfolio (Foto: Zadorozhnyi Viktor / Shutterstock.com)

Der Firmenchef Ricky Sandler hatte sich bereits vor der Gründung von Eminence Capital in den 90er Jahren zusammen mit Wayne Cooperman selbstständig gemacht. Bei diesem Namen dürfte es eventuell bei Ihnen klingeln. Denn Wayne Cooperman ist der Sohn von Leon Cooperman, dem ehemaligen Leiter der Vermögensverwaltungssparte der US-Investmentbank Goldman Sachs und heute einer der einflussreichsten Großinvestoren der USA.

Ricky Sandler investiert sowohl in deutlich unterbewertete Value-Aktien als auch in Aktien von sehr wachstumsstarken Unternehmen. Egal in welche der beiden Kategorien er investiert, ein Blick in mit sein Aktiendepot zeigt, dass es ihm bei den investierten Unternehmen auf eine hohe Kundenbindung ankommt. Mit seinem Anlagestil kann Sandler auf eine beeindruckende Rendite zurückblicken.

Mit seinen 20 größten Aktienpositionen hat Eminence Capital von April 2001 bis April 2016 eine Rendite von +405% erzielt und lag damit bedeutend besser als der US-Leitindex S&P 500 (inkl. Dividenden +142%).

Einem einzigen Großinvestor blind zu folgen, ohne die Hintergründe zu den einzelnen Aktien-Positionen zu kennen, ist sicher nicht ratsam. Doch wenn Sie auf der Suche nach unterbewerteten US-Aktien sind, kann sich ein Blick auf die Investments von Ricky Sandler lohnen.

Das sind derzeit die drei größten Aktien-Positionen von Eminence Capital:

Lennar Corp:

Die größte Position ist die Aktie des Immobilienkonzerns Lennar Corp. Sandler hat insgesamt 655 Millionen Dollar in dem Konzern investiert. Damit stecken 8,9% der gesamten Vermögenswerte in der Aktie. Dies entspricht 3,79% aller ausstehenden Anteilsscheine.

Sparpläne: Aus kleinen Einsätzen werden hohe SummenErfahren Sie jetzt, wie Sie mit kleinen monatlichen Sparraten ein sechsstelliges Vermögen aufbauen können. › mehr lesen

Lennar aus Florida ist auf den Bau von Einfamilienhäusern spezialisiert. Nach der Finanzkrise musste der Konzern massive Geschäftseinbußen verkraften. Von 2006 bis 2010 schmolzen die Umsätze von 16,2 auf nur noch 3 Milliarden Dollar zusammen. In den zurückliegenden Jahren folgte dann eine kräftige Erholung. Bei 12,64 Milliarden Dollar Jahresumsatz erzielte Lennar zuletzt wieder einen Gewinn in Höhe von 810 Millionen Dollar.

Liberty Formula One Group:

Zweitgrößte Position ist die Aktie des Medienkonzerns Liberty Formula One Group. In der Aktie hat Sandler 450 Millionen Dollar beziehungsweise 6,14% seiner Vermögenswerte investiert.

Der Konzern entstand aus der Übernahme der Formel 1 durch den US-Medienkonzern Liberty Media. Hierfür investierte Liberty Media 4,4 Milliarden Dollar. Zudem sollen Schulden in ähnlicher Höhe übernommen werden. Das Liberty-Imperium ist auch in Deutschland aktiv. Liberty Global kaufte zunächst 2009 für rund 3,5 Milliarden Euro den zweitgrößten deutschen Kabelnetzbetreiber Unitymedia. 2011 folgte dann für 3,2 Milliarden Euro die Übernahme von Kabel BW. Die beiden Kabelbetreiber sind heute unter dem Namen Unitymedia aktiv.

Ellie Mae:

Die drittgrößte Position von Eminence Capital ist der Softwarekonzern Ellie Mae. Insgesamt hat der Fondsmanager 341 Millionen Dollar in die Firma investiert, was 4,66% seiner gesamten Vermögenswerte entspricht. Damit hält Eminence Capital 9,5% aller Firmenanteile.

Ellie Mae, Inc. ist ein Softwareunternehmen, das 35% aller US-Hypothekenanträge verarbeitet. Die Dienstleistungen basieren auf einem Software-as-a-Service-Modell (SaaS), das den Prozess der Kreditvergabe und -finanzierung neuer Hypothekarkredite rationalisiert und automatisiert und die Einhaltung gesetzlicher Vorschriften erleichtert.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Richard Mühlhoff. Über den Autor

Richard Mühlhoff analysiert die realen Anlageentscheidungen der weltbesten Investoren, wie etwa Warren Buffett oder David Tepper. Die kollektive Intelligenz dieser ausgemachten Top-Investoren ist das Erfolgsgeheimnis des Börsendiensts „Investment-Elite“.