September 2019: Die 3 größten Investments von Top-Investor Steve Mandel

Alibaba Logo RED_shutterstock_535255885_testing

Steve Mandel: Star-Investor setzt weiter auf Adobe-Aktie. Der Softwarekonzern glänzt mit robusten Wachstumsraten. Gewinnmargen erreichen höchstes Niveau seit über 12 Jahren (Foto: testing)

Heute möchte ich für Sie auf die drei größten Aktien-Positionen aus dem Portfolio des Top-Value-Investors Steve Mandel eingehen.

Einem einzigen Großinvestor blind zu folgen, ohne die Hintergründe zu den einzelnen Aktien-Positionen zu kennen, ist sicher nicht ratsam. Doch wenn Sie auf der Suche nach aussichtsreichen Aktien mit gutem Chance-Risiko-Verhältnis sind, kann sich ein Blick auf die Investments von Top-Investoren wie Steve Mandel lohnen.

Steve Mandel war einst Schüler der Investoren-Legende Julian Robertson und dessen Tiger Management Hedgefonds. Der Guru war zu seiner Zeit eine wahre Größe an der Wall-Street. Die auserwählten Schüler von Robertson erhielten den Beinamen “Tiger Cub”.

Mittlerweile zählt Steve Mandel mit einem verwalteten Vermögen von über 19 Milliarden Dollar selbst zu den erfolgreichsten Hedgefondsmanagern weltweit. Steve Mandel fährt eine eher kurzfristige bis mittelfristige Investmentstrategie. Kaum eine Position wird länger als wenige Jahre gehalten, meist nur für sechs bis 24 Monate. Mit seiner Strategie war Mandel ausgesprochen erfolgreich. Seit 1997 bis 2017 erzielte er eine jährliche Rendite von 19,5%.

Doch nach den erfolgreichen Jahren informierte der 61-jährige Guru vor wenigen Monaten seine Investoren, dass er sich ab dem Jahr 2020 aus dem operativen Geschäft zurückziehen wird.

Das sind derzeit die drei größten Aktien-Positionen des Top-Investors:

Alibaba Logo RED_shutterstock_535255885_testing

Die 10 wertvollsten Unternehmen der WeltDie wertvollsten Unternehmen der Welt sitzen überwiegend in den USA, die Aktien werden aber auch an deutschen Börsen gehandelt. › mehr lesen

Adobe Systems

Größte Position ist die Adobe Systems-Aktie mit einer Gewichtung von gut 7%. Adobe Systems ist ein US-amerikanisches Softwareunternehmen mit Sitz im Bundesstaat Delaware. Der Konzern ist der führende Hersteller von Softwareprodukten für digitale Inhalte und ist dabei Pionier des PDF-Standards, der weltweit für den plattformübergreifenden Dokumentenaustausch verwendet wird.

Insgesamt hält Mandel 3,73 Millionen Aktien beziehungsweise 0,77% aller ausstehenden Anteile des Konzerns. Zuletzt erzielte das Unternehmen bei einem Jahresumsatz von 9,03 Milliarden Dollar einen Nettogewinn von 2,59 Milliarden Dollar. Das entspricht einer Gewinnspanne von 28,69%, womit die höchste Profitabilität seit 2006 erreicht wurde.

Alibaba

Zweitgrößte Position ist die Alibaba-Aktie mit einer Gewichtung von rund 6,2%. Im vergangenen Quartal hat Mandel die Position leicht um 4,17% aufgebaut. Zuletzt hielt Mandel Aktien im Gegenwert von rund 1 Milliarde Dollar in der Aktie.

Die chinesische Alibaba Group betreibt eine der weltweit größten Online-Handelsplattformen und ist der mit Abstand größte Player im E-Commerce-Bereich in China. Alibaba behauptet derzeit 55,9 % des chinesischen E-Commerce-Marktes, wie eMarketer herausgefunden hat. Der nächste Konkurrent, JD.com, kommt auf einen Anteil von 16,7 %. Alibaba hat diesen Vorsprung dank seiner vier großen Marktplätze: der Consumer-to-Consumer-Plattform Taobao, der Business-to-Consumer-Plattform Tmall, der Business-to-Business-Plattform Alibaba.com und der Plattform für das Ausland AliExpress. In 2018 erzielte der Konzern bei Erlösen von 56,14 Milliarden Dollar einen Reingewinn in Höhe von 13 Milliarden Dollar.

IQVIA Holdings

Drittgrößte Position ist die IQVIA Holdings-Aktie mit einer Gewichtung von rund 6,15%. Mandel hat schon früh auf den Siegeszug des Gesundheitsriesen gesetzt und bereits im vierten Quartal 2017 große Aktienpakete des Konzerns erworben. Seit seinen ersten Käufen bei 101 Dollar kletterte die Aktie deutlich auf zuletzt 155 Dollar in die Höhe. Zuletzt hat Steve Mandel die Position allerdings um knapp 20% reduziert.

Der Konzern ist einer der größten Auftragsforschungsdienstleister. IQVIA operiert über drei Segmente: Technologie- und Analyselösungen, Forschungs- und Entwicklungslösungen sowie Vertragsvertrieb und medizinische Lösungen. Im zurückliegenden Geschäftsjahr gingen bei dem Konzern Umsätze in Höhe von 10,41 Milliarden Dollar durch die Bücher. Dabei blieb ein Gewinn von 259 Millionen Dollar hängen.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Alle_Sujets_Portrait_1-31_WEB_Muehlhoff
Von: Richard Mühlhoff. Über den Autor

Richard Mühlhoff analysiert die realen Anlageentscheidungen der weltbesten Investoren, wie etwa Warren Buffett oder David Tepper. Die kollektive Intelligenz dieser ausgemachten Top-Investoren ist das Erfolgsgeheimnis des Börsendiensts „Investment-Elite“.