Setzt diese Aktie zum Sprung an?

Puma Logo RED – shutterstock_757925410

Starke Marken haben viel zu bieten. Doch manchmal ist jede Wachstums-Story zu Ende. Was wir von Puma halten. (Foto: M DOGAN / shutterstock.com)

Viele Unternehmen tragen einen großen Namen. So ist das auch bei Puma. Puma wurde 1948 in Herzogenaurach gegründet. Als sich die Brüder Rudolf und Adi Dassler trennten, wurde das Familienunternehmen in adidas und Puma aufgeteilt. Die Kernkompetenzen liegen in den Sportarten Fußball und Laufen. Heute gehört Puma zu den stärksten Markennamen in der Branche. Neuartige Concept Stores wurden in San Francisco, New York, Tokio, Paris und Rom eröffnet.

Basketball hat für Puma Zukunft

Doch das Unternehmen brachte das nicht so wirklich voran. Inzwischen sieht es aber wieder besser aus und Puma ist auch Wachstumskurs. Wie wir die Aktie aus heutiger Sicht einschätzen.  Puma beendete das 3. Quartal ein wenig besser als vom Markt erwartet. Der währungsbereinigte Umsatz stieg um 13,9% auf 1,24 Mrd € und das operative Ergebnis (EBIT) um 28,4% auf rund 130 Mio €.

Dies wurde durch zweistellige Zuwachsraten in Amerika und Asien/Pazifik sowie durch ein hohes einstelliges Wachstum in der Region EMEA erzielt. Die Sparte Textilien war aufgrund neuer Produkteinführungen in den Kategorien Sportstyle, Teamsport und Motorsport Haupttreiber des Wachstums. Die Sparten Schuhe und Accessoires wuchsen im hohen einstelligen Prozentbereich. Trotz starker, negativer Währungseffekte in der Türkei und in Argentinien war der Einfluss auf den Umsatz insgesamt geringer als in den vergangenen Quartalen.

Es gibt nach wie vor große Veränderungen bei den Produkttrends und der Konsumentennachfrage, aber Puma hat schnell genug reagiert, um das Wachstum fortzusetzen. Beispielsweise hat der Basketball-Pre-Launch in Nordamerika am Ende des Quartals für Furore gesorgt, und der Abverkauf des ersten Basketballschuhs ist bereits nach kurzer Zeit ebenfalls positiv. Diese Investition in den Basketball- Leistungssport und in die Kultur rund um den Basketball spiegelt das starke Bekenntnis von Puma sowohl zum Performance- Sport als auch zu Sportstyle im nordamerikanischen Markt wieder.

Setzt nicht zum Sprung an: Die Aktie von Puma

Aufgrund der Entwicklung über den Erwartungen gehen wir für 2018 trotz des unsicheren Geschäftsumfelds und einer schwierigen globalen Handelssituation von einem Umsatzanstieg zwischen 10 und 12% aus. Die Aktie ist aus unserer Sicht bereits ambitioniert bewertet. Zwar ist Puma auch nach wie vor eine starke Marke, doch  sehen wir aktuell andere Aktien eher vorne. Anleger mit klaren Renditeabsichten sollten besser bei den Klamotten von Puma bleiben. Auch die Dividende von rund 0,7% lockt niemanden so wirklich an.

Puma Logo RED – shutterstock_757925410

Boomender SportartikelmarktAufgrund eines gestiegenen Gesundheitsbewusstsein der Verbraucher ist die hohe Nachfrage nach Sportartikeln ungebrochen. › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Volker Gelfarth
Von: Volker Gelfarth. Über den Autor

Der Diplom-Ingenieur lernte die Schwächen und Stärken eines Unternehmens selbst als Manager kennen, bevor er sich voll und ganz der Value-Analyse widmete. Er ist Chefredakteur für die Dienste Aktien-Analyse, Gelfarths Dividenden-Letter, Gelfarths Premium-Depot und High Performance Depot.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Volker Gelfarth. Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz