Siemens macht sich fit für die Zukunft

Bei Siemens tut sich etwas. Der neue Vorstand macht den Konzern fit für die Zukunft. Davon profitiert auch die Aktie, wie Sie hier sehen können: (Foto: Cineberg / Shutterstock.com)

Lange Zeit wurde Siemens von Investoren als eher langweiliger „Gemischtwaren-Laden“ angesehen – wahrscheinlich ging es Ihnen ebenso.

Doch der Siemens-Vorstandsvorsitzende Joe Kaeser (seit 2013 im Amt) zeigt sich bereit für Veränderungen:

Siemens investiert kräftig in Zukunftsmärkte wie Industrie 4.0 und zeigt sich auch gegenüber einem Konzern-Umbau aufgeschlossen.

Das sehen Anleger gerne, daher ist die Siemens-Aktie aus ihrem „Dornröschenschlaf“ erwacht.

Macht Joe Kaeser wirklich ernst mit dem Konzern-Umbau, dürften diese Kursgewinne seit dem Herbst 2016 erst der Anfang gewesen sein.

Siemens positioniert sich für die Industrie 4.0

Seit Jahren richtet sich Siemens konsequent auf die Industrie 4.0 aus: Über 9 Mrd. € wurden in Übernahmen von Software-Anbietern im Bereich der industriellen Produktion gesteckt.

Mit seiner Sparte „Digital Factory“ bietet Siemens ein umfassendes Angebot aus integrierter Hard- und Software sowie Service-Leistungen für die automatisierte Fertigung an.

Und man erzielt dort deutlich höhere Gewinn-Margen als in den meisten anderen Geschäftsbereichen.

Möglicher Börsengang der Medizintechnik-Sparte

Die Medizintechnik-Sparte Healthineers ist ein „Kronjuwel“ des Konzerns. Diese zeichnet sich bereits seit Jahren für den Großteil des Konzerngewinns verantwortlich.

Der Geschäftsbereich bietet beispielsweise eine breite Palette an Produkten im Bereich diagnostischer Bildgebung an.

Diese tragen dazu bei, Krankheiten frühzeitig zu erkennen und unterstützen Ärzte bei Operationen mit gestochen scharfen Bildern.

Weitere Teilbereiche sind Labor-Diagnostik, IT-Infrastruktur für medizinische Einrichtungen, Service-Leistungen und Verbrauchs-Materialien.

Siemens zeigte sich zuletzt einem möglichem Börsengang von Healthineers aufgeschlossen.

So gibt es Planungen über einen Börsengang der Sparte noch in diesem Jahr, wobei Siemens die Mehrheit der Anteile behalten will.

Der eingeleitete Konzern-Umbau hebt den Unternehmenswert

Bekanntlich ist die Summe der Einzelteile an der Börse oftmals mehr wert als der Gesamtkonzern.

Dies ist auch hier der Fall: Investoren (ich eingeschlossen) schätzen es, wenn sie ihr Geld zielgenau in einzelne Branchen anlegen können, anstatt gleichzeitig noch andere Firmenteile zu erwerben, an denen sie gar nicht interessiert sind.

Das Siemens-Medizintechnik-Geschäft ist ein äußerst attraktives Investment, was für sich allein wesentlich mehr wert wäre als innerhalb des Siemens-Konzerns.

Sollte Siemens sich zum Börsengang dieser Sparte entschließen, könnte dies dem Aktienkurs nochmals einen deutlichen Schub verleihen.

Die jüngste Kursschwäche als Einstiegs-Gelegenheit?

In den vergangenen Wochen gab die Siemens-Aktie einen Teil der vorherigen Gewinne wieder ab.

Neben der allgemeinen Marktschwäche könnte dies auch den Grund haben, dass es zuletzt keine neuen Meldungen bzgl. des Konzern-Umbaus bzw. des Börsengangs der Medizintechnik-Sparte gab.

Kommt der Börsengang der Medizintechnik-Sparte noch in diesem Jahr, dürfte sich diese Entwicklung als Einstiegs-Gelegenheit erweisen.

Dies ist eine interessante Zusatz-Chance bei der Siemens-Aktie, die ohne den Konzern-Umbau derzeit relativ fair bewertet ist.

Vom Chance/Risiko-Verhältnis her ist es also kein schlechtes Investment. Vielleicht riskieren Sie einmal einen Blick auf die Aktie…

Siemens macht sich fit für die Zukunft. Trotzdem fallen die Wachstumsraten selbstverständlich deutlich geringer aus als bei reinen Wachstumswerten.


Der Gold-Report 2018
So machen Sie die besten Gold-Geschäfte

Sichern Sie sich jetzt gratis den Sonder-Report: “Der Gold-Report 2018” und erfahren Sie exklusiv, welche Aktien in Ihrem Depot nicht fehlen sollten!

Massive Gewinne voraus: So machen Sie 2018 zu Ihrem Goldjahr ➜ hier klicken!


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Sascha Mohaupt. Über den Autor

Chefanalyst Sascha Mohaupt ist der Experte für Innovationen und High-Tech. In dem wohl am schwierigsten zu durchschauenden Markt für Zukunftstechnologien gibt er konkrete Kaufempfehlungen. Als Chefredakteur des Innovation Investor teilt er exklusiv seine neuesten Empfehlungen und seine Leser investieren damit schon heute in die Welt von morgen.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Sascha Mohaupt. Zusätzlich erhalten Sie kostenlose E-Mail Updates zu den profitabelsten Börsengeschäften.

Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die deutsche Wirtschaft AG
Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt