Silber: Chancen stehen gut für Trendwende

Wie suchen Sie Ihre aktuellen Positionen aus? Es gibt sicherlich viele Wege zum Erfolg. Doch bei einem werden sie mir sicherlich Recht geben: Versuchen Sie nicht auch das Risiko zu begrenzen und einen hohen Gewinn zu erzielen? Das klingt so einfach – und ist doch so schwer.

Doch gerade bei Rohstoffen und dem speziellen Fall derzeit bei Edelmetallen gibt es diese Chance. Nach einem langen Bärenmarkt mit sinkenden Preisen über fast vier Jahre, ist das Abwärtsrisiko bei vielen Metallen aktuell begrenzt.

Besonders aussichtsreich sitzt derzeit beim Silber aus. Das möchte ich Ihnen heute einmal mehr präsentieren, denn dieses Metall steht häufig zu Unrecht im Schatten des Goldes.

Silber wird gern auch als das Gold des kleinen Mannes bezeichnet. Das liegt schlicht und einfach am niedrigen Preis. Während zurzeit die Unze Gold rund 1050 Euro pro Unze kostet, müssen Sie beim Silber nur etwas mehr als 14 € pro Unze auf den Tisch legen. Das sind schon gewaltige Unterschiede.

Das sorgt dafür, dass beim Silber der industrielle Einsatz eine viel größere Rolle spielt. Das haben viele Investoren überhaupt nicht im Blick. So liegt der industrielle Einsatz beim Silber um ein Vielfaches höher als der Rest. 2014 wurden weltweit 600 Mio. Unzen in der Industrie verbraucht.

Hier sind große Anwendungen bei Solarzellen und auch immer noch für die Fotografie und für elektronische Schaltungen. Nur etwas mehr als 250 Million wurden für Münzen oder Barren verbraucht. 215 Mio. Unzen schließlich in der Schmuckindustrie.

Silber ist charttechnisch sehr aussichtsreich – wenn die Unterstützungen halten

Sehr spannend ist nun die technische Entwicklung beim Silber innerhalb der vergangenen Monate. Nach kurzfristigen Preisaufschlägen sackt der Preis immer wieder ab. Doch jetzt wird es spannend: Die zuletzt erreichten Tiefstände waren höher als die zuvor erreichten.

Das ist ganz klar ein positives Signal. Für den Aufbau von ersten Positionen bietet sich das aktuelle Niveau im Bereich um 16 Dollar pro Unze auf jeden Fall an.

Der zweite wichtige Teil ist das Risiko zu begrenzen. Das tun sie durch eine aktive Stopp-Loss-Strategie. Wenn Sie also ihre Positionen im Bereich der zuletzt erreichten Tiefs von 15,50 Dollar absichern, minimieren Sie Ihr Risiko. Sollte es dann zu einer kompletten Trendwende beim Silber kommen, haben sie ihre Position schon glattgestellt, allerdings mit einem kleinen Verlust.

Bei den aktuellen Marktbedingungen bietet Ihnen Silber auf jeden Fall ein sehr attraktives Chance-Risikoprofil. Neben dem Metall können Sie auch auf breit gestreute Indizes setzen, in denen die größten Silberproduzenten enthalten sind.

24. Juni 2015

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Heiko Böhmer. Über den Autor

Ob DAX-Titel, Rohstoff oder Emerging Marktes-Aktie: Heiko Böhmer bringt Ihnen in seinem täglichen Newsletter diese Themen näher. Neue Trends findet er dabei vor allem auf den vielen Reisen zu Finanzmessen im In- und Ausland, über die er in seinem Newsletter ausführlich berichtet.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Heiko Böhmer. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt