Silber: Der übergangene Rohstoff startet durch

Silber Mine Arbeiter – shutterstock_87973216 Joe Belanger

Die Masse der Rohstoff-Investoren schaut auf die Entwicklung beim Gold. Aber aktuell ist Silber extrem spannend. Hier die Gründe dafür: (Foto: Joe Belanger / Shutterstock.com)

An den Rohstoffmärkten hat sich zuletzt doch einiges getan. Die Erholung der Silberwerte lief dabei eher im Hintergrund ab.

Aber die Aktien aus diesem Sektor haben zuletzt deutlich besser abgeschnitten als die Goldwerte.

Das zeigt Ihnen ein Blick auf einen großen Silber-Produzenten wie First Majestic Silver:

Beispiel First Majestic Silver

Seit Anfang August hat die Aktie um 25% zugelegt.

Allerdings erfolgte vorher auch ein massiver Ausverkauf der Aktie. So verlor diese vom Jahreshoch Anfang Februar bis zum Tief Anfang August nahezu 50% an Wert.

An dieser Auflistung erkennen Sie eines ganz schnell: Wenn Sie als Investor bei solchen Rohstoff-Aktien mit dabei sind, brauchen Sie vor allen Dingen eines: gute Nerven.

Aber Sie haben auch die Chance auf hohe Gewinne – und das selbst bei großen Produzenten, und genau in diese Kategorie gehört First Majestic Silver.

Das Unternehmen ist einer der größten reinen Silber-Produzenten der Welt mit mittlerweile 5 Minen in Mexiko.

Nach dem jüngsten Kursschub hat der Börsenwert auch die Marke von 1 Mrd. € wieder erreicht.

Silber Symbolbild Barren_shutterstock_1015164640_VladKK

Silberpreis: Abwärts, seit Februar nur noch abwärtsGold bestätigte jüngst den Abwärtstrend. Der spekulativere Silberpreis zeigt schon seit Februar keine Kaufsignale mehr. › mehr lesen

Berichts-Saison wird zur Stunde der Wahrheit für die Silber-Branche

Nun wird es für die Branche in den kommenden Wochen extrem spannend, denn die aktuelle Berichts-Saison steht vor der Tür.

Dann wird sich zeigen, ob der jüngste Boom bei einigen Titeln wie eben First Majestic Silver auch wirklich mit den aktuellen Bilanzdaten unterfüttert werden kann.

Spannend ist hierfür auch der Blick auf die Entwicklung des Silber-Preises: Der erlebte Anfang August auch eine kleine Korrektur.

Doch die Reaktion der Silber-Aktien darauf fiel übertrieben aus. Daher ist es auch verständlich, dass die Silber-Aktien dann im August einen regelrechten Boom erlebt haben.

Jetzt aber hat sich die Lage beim Silber wieder beruhigt – das gilt erst einmal für den Blick auf die Notierung in US-Dollar.

Auf Euro-Basis sieht es schon ganz anders aus: Hier hat der Preis in 6 Monaten 16% verloren – auf Dollar-Basis waren es nur rund 7%.

Fazit

Hier sehen Sie deutlich, dass es noch viel Potenzial beim Silber gibt auf einem Niveau von knapp 17 Dollar pro Unze.

Ein Punkt ist dabei aber wichtig: Viele Produzenten verdienen auf einem solchen Niveau nur wenig Geld, denn die Gesamt-Kosten der Produktion sind zu hoch.

Insofern wird die kommende Berichts-Saison so spannend und zeigen, ob es den Produzenten gelungen ist, sich dem niedrigen Preis-Umfeld anzupassen.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Heiko Böhmer
Von: Heiko Böhmer. Über den Autor

Ob DAX-Titel, Rohstoff oder Emerging Marktes-Aktie: Heiko Böhmer bringt Ihnen in seinem täglichen Newsletter diese Themen näher. Neue Trends findet er dabei vor allem auf den vielen Reisen zu Finanzmessen im In- und Ausland, über die er in seinem Newsletter ausführlich berichtet.