Silber: Dieser Gewinnhebel wartet auf Sie

Die Herausforderungen für die Minen-Firmen in den vergangenen Jahren waren extrem groß.

Hauptsächlich mussten sich die Gold- und Silber-Produzenten mit den deutlich gesunkenen Edelmetall-Preisen arrangieren.

Unter Druck ist es vielen Minen-Firmen tatsächlich gelungen, die eigenen Produktions-Kosten beispielsweise deutlich zu senken.

Hier habe ich in einer aktuellen Studie der Experten von BMO Capital Markets eine interessante Übersicht entdeckt. Dabei ist die Entwicklung der durchschnittlichen Gesamtkosten der Metall-Produktion seit 2013 aufgelistet.

Welches Potenzial diese Firmen tatsächlich haben bei der Kosten-Senkung, werden beim Vergleich von 2013 mit dem aktuellen Zustand deutlich.

So lagen beispielsweise die durchschnittlichen Produktions-Kosten bei kleinen Silber-Produzenten im Jahr 2013 bei 21 Dollar pro Unze . Damals lag beispielsweise der durchschnittlich zu erzielende Silber-Preis bei fast 24 Dollar pro Unze.

Für das abgelaufene Geschäftsjahr 2015 sind die Produktions-Kosten bei kleinen Produzenten auf nur noch knapp 13 Dollar abgesunken.

Damit haben die Produzenten sich dem abgesunkenen Preisumfeld sehr gut angepasst. Mit 15,70 Dollar lag der durchschnittliche Silber-Preis sogar noch deutlich darüber.

Silber-Minen haben Kosten massiv gesenkt – das bringt jetzt große Vorteile

Bei dieser Konstellation ist es nachvollziehbar, dass die kleinen Silber-Produzenten immerhin auf operativer Ebene in den vergangenen Jahren noch Geld verdient haben. Allerdings geht die Schere bei den Unternehmen jedoch weit auseinander.

In der Liste der aufstrebenden Produzenten hat es beispielsweise Fortuna Silver als einziges Unternehmen geschafft, seit 2013 auf Jahresbasis einen Gewinn auszuweisen.

Bei den großen Produzenten kann dies nur Silver Wheaton aufweisen. Das Unternehmen verfügt jedoch mit dem Streaming-Geschäft über ein anderes Geschäftsmodell und betreibt selbst keine Minen.

Grundsätzlich zeigen Ihnen diese Zahlen aber ganz klar, wozu die Silber-Minen in den vergangenen Jahren schon in der Lage waren bei der Senkung der Kosten. Genau hier liegt jetzt auch der Gewinn-Hebel bei den Silber-Aktien.

Wenn der Silber-Preis nun wieder klar zulegt, steigt die Marge der Firmen deutlich an. Sicherlich werden dann auch die Kosten wieder steigen. Doch ich erwarte hier nur moderate Aufschläge.

Viele Maßnahmen bei den Kosten-Senkungen werden auch weiterhin gelten. Das dürfe den Silber-Aktien dann einen weiteren deutlichen Auftrieb bringen.

22. Februar 2016

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Heiko Böhmer. Über den Autor

Ob DAX-Titel, Rohstoff oder Emerging Marktes-Aktie: Heiko Böhmer bringt Ihnen in seinem täglichen Newsletter diese Themen näher. Neue Trends findet er dabei vor allem auf den vielen Reisen zu Finanzmessen im In- und Ausland, über die er in seinem Newsletter ausführlich berichtet.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Heiko Böhmer. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt