Silber: Kommt 2019 das große Comeback?

Silber Symbolbild Barren_shutterstock_1015164640_VladKK

Geht es nach den Experten von ABN Amro, dann steht Silber im kommenden Jahr vor einem Comeback. Lesen Sie hier die Hintergründe. (Foto: VladKK / shutterstock.com)

2018 war kein einfaches Jahr für die Edelmetalle. Besonders stark unter Druck stand dabei Silber. Kurzzeitig rutschte der Silberpreis auf exakt 14 Dollar pro Unze – das war der niedrigste Stand seit November 2015. Aber jetzt taucht ein Silberstreif am Horizont auf. Den sehen vor allem die Experten von ABN Amro.

Für 2019 haben die Experten ein Preisziel von 18 Dollar pro Feinunze Silber ausgegeben. Im Jahr 2020 sind dann auch schon wieder 20 USD pro Feinunze möglich. Tatsächlich ist der Silberpreis allein in diesem Jahr um knapp 15 % eingebrochen und damit deutlich stärker als die anderen Preise der Edelmetalle.

Auslöser für den Abwärtstrend waren der starke Dollar, die wieder angestiegenen US Zinsen auf Anleihen, die Unsicherheit bezüglich der chinesischen Wirtschaft und schlicht und einfach eine niedrigere Nachfrage im Schmuckbereich. Nach Ansicht von ABN Amro sieht es derzeit so aus, als ob Silber im abgelaufenen Jahr einen Boden markiert hat.

Experten überzeugt: „Silber ist aktuell billig“

„Silber ist aktuell billig und daher ist es wahrscheinlich, dass die Preise in unserem Prognosezeitraum deutlich ansteigen werden. Wir sind optimistisch für die Silberpreise und unsere Prognosen geben genau das wieder“, erklären die Experten von ABN Amro in der aktuellen Prognose.

Schon bis zum März 2019 halten daher die Experten einen Anstieg auf 16 Dollar pro Unze für möglich. Weitere Unterstützung für den Silberpreis erwarten die Experten dabei durch den wieder schwächeren US-Dollar und die auch wieder sinkende Zinsen bei den US Anleihen.

Ein weiterer Faktor ist aber auch noch ganz entscheidend bei der Einschätzung der aktuellen Lage beim Silber. So sitzen extrem viele Spekulanten auf massiven Shortpositionen. Die haben sich bislang aufgrund der schwachen Entwicklung ausgezahlt. Doch sollte der Trend nur etwas nach oben drehen, wären diese Spekulanten gezwungen, ihre Shortpositionen aufzulösen.

Genau das würde dann enormes Potenzial für den Silberpreis freisetzen. Das hat die Vergangenheit immer wieder gezeigt. Eine ganz sich wichtiges Signal würde hier das Erreichen der 200 Tage Linie bedeuten. Hier wird schlicht und einfach der Durchschnittskurs der vergangenen 200 Tage als Basis herangezogen. Aktuell notiert der Silberpreis rund 6,5 % unterhalb der Linie, die derzeit bei 15,5 Dollar verläuft.

Auch Gold hat 2019 Potenzial

ABN Amro ist nicht nur beim Silber positiv gestimmt. Auch beim Gold erwarten die Experten bis Ende 2019 einen Anstieg auf dann 1.400 Dollar pro Unze. Sollten diese Prognosen tatsächlich eintreffen, hätten wir 2019 ein sehr spannendes Jahr bei den Edelmetallen vor uns.

Silber Symbolbild Barren_shutterstock_1015164640_VladKK

Silber Update: Aktuell stärker als GoldIn den vergangenen Wochen hat der Silberpreis stärker zugelegt als der Goldpreis. Dieser Trend könnte sich fortsetzen, denn Silber hat noch viel Luft nach oben. › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Heiko Böhmer
Von: Heiko Böhmer. Über den Autor

Ob DAX-Titel, Rohstoff oder Emerging Marktes-Aktie: Heiko Böhmer bringt Ihnen in seinem täglichen Newsletter diese Themen näher. Neue Trends findet er dabei vor allem auf den vielen Reisen zu Finanzmessen im In- und Ausland, über die er in seinem Newsletter ausführlich berichtet.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Heiko Böhmer. Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz