Silber: Lukrative Chancen voraus

Silber Mine Arbeiter – shutterstock_87973216 Joe Belanger

Viele Experten schätzen die Chancen für Silber aktuell gut ein. Lesen Sie hier die Gründe. (Foto: Joe Belanger / Shutterstock.com)

Erst gestern ging es an dieser Stelle um die aktuelle Entwicklung beim Silber, vor allem aus Sicht der Investmentnachfrage. Heute möchte ich noch etwas genauere Daten vorstellen und beziehe mich dabei auf die aktuelle Studie der Experten von Metals Focus mit dem Titel „Global Silver Investment“.

Eine Tatsache ist gleich zu Beginn ganz wichtig: Insgesamt ist das Interesse am Silber in den vergangenen Monaten wieder deutlich angestiegen. Während in den vergangenen zwei Jahren viele große institutionelle Anleger nahezu einen Bogen um die Edelmetalle gemacht haben, hat sich das in diesem Jahr klar verändert.

Tatsächlich war auch die Wertentwicklung beim Silber in den vergangenen Jahren nicht wirklich positiv. Ausgehend vom Rekordhoch beim Silber-Preis von annähernd 50 USD im Jahr 2011 ging es stetig nach unten und es fehlten die positiven Ausreißer nach oben. Hinzu kamen die starken Schwankungen, die gerade von großen institutionellen auch gerne gemieden werden.

Hinzu kommt das deutlich geringere Interesse an Silber im Vergleich zum Gold. Das sehen Sie ganz deutlich, wenn es um die Nachfrage bei den Privatanlegern geht. Aus eigener Erfahrung kann ich Ihnen sagen, das mehr als 90 % der Umsätze bei großen deutschen Edelmetallhändlern mit Gold getätigt werden. Das berichtete mir vor zwei Jahren ein Geschäftsführer eines großen deutschen Goldhauses und der bezifferte den Anteil von Silber auf rund 5 %.

Goldnachfrage ist deutlich stärker als die Silbernachfrage

Sehr weit auseinander gehen die Werte auch wenn es wirklich um die physische Investmentnachfrage geht. Die ist nach Angaben von Metals Focus 17 Mal größer beim Gold im Vergleich zum Silber. So stand der Wert der Silbermünzen und Silberbarrennachfrage im Jahr 2018 bei rund 2,6 Mrd. USD. Umgerechnet waren das 165,7 Mio. Unzen oder dann eben auch 5.155 t. Dazu hatten die Goldinvestments im Bereich Münzen und Barren einen Gesamtwert von 44 Mrd. USD. Das waren umgerechnet 34,7 Mio. Unzen oder auch 1.080 t Gold.

Bei diesen großen Unterschieden und der immer noch instabilen wirtschaftlichen Lage sind die Experten von Metals Focus gerade beim Silber auf Sicht der nächsten Monate gute Chancen. Etliche Experten haben schon kurzfristige Preisziele von 20 USD und mehr pro Unze ausgegeben. Das halte ich für sehr realistisch, denn beim Blick auf die Standard-Aktienmärkte fällt eins doch auf: Obwohl sich die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen weiter verschlechtern, steigen die Aktienkurse immer weiter an.

Diese Diskrepanz wird sich nicht ewig halten und die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass bei einer kommenden Krise Edelmetalle noch weiter an Bedeutung gewinnen werden. Und wenn eine erhöhte Nachfrage auf ein begrenztes Angebot trifft, wird es mit den Preisen wohl nach oben gehen – egal ob nun beim Silber oder auch beim Gold.

Silber Mine Arbeiter – shutterstock_87973216 Joe Belanger

Silber Update: Aktuell stärker als GoldIn den vergangenen Wochen hat der Silberpreis stärker zugelegt als der Goldpreis. Dieser Trend könnte sich fortsetzen, denn Silber hat noch viel Luft nach oben. › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Heiko Böhmer
Von: Heiko Böhmer. Über den Autor

Ob DAX-Titel, Rohstoff oder Emerging Marktes-Aktie: Heiko Böhmer bringt Ihnen in seinem täglichen Newsletter diese Themen näher. Neue Trends findet er dabei vor allem auf den vielen Reisen zu Finanzmessen im In- und Ausland, über die er in seinem Newsletter ausführlich berichtet.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Heiko Böhmer. Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz