Silber: Optimistischer Ausblick für 2021

Silber Mine Arbeiter – shutterstock_87973216 Joe Belanger

Bei den Rohstoffen sieht es weiterhin gut aus - das gilt auch für Silber. Vor allem der Blick in die USA bietet Grund für Optimismus. (Foto: Joe Belanger / Shutterstock.com)

Silber gehört sicherlich zu den spannenden Metallen. Doch bei vielen Investoren spielt das Metall keine große Rolle. Wenn es um Edelmetalle geht, schauen viele Investoren eben vornehmlich auf Gold. Doch gerade durch die größeren Schwankungen beim Silber kann sich der Einstieg bei diesem Metall auf jeden Fall lohnen.

Einen Aspekt sollten Sie dabei immer im Hinterkopf behalten: Silber ist eben mehr als nur ein Edelmetall. Silber ist auf jeden Fall auch ein Industriemetall. Das liegt an den vielen Einsatzgebieten. Einige Experten sprechen beim Silber sogar von einem Zukunftsmetall.

In diese Kategorie fallen Metalle, die besonders in aussichtsreichen neuen Branchen wie der Elektromobilität oder der alternativen Energie eingesetzt werden. Bei beiden Aspekten spielt der Blick in die USA eine große Rolle. So strebt der kommende US-Präsident Joe Biden viele Infrastrukturprojekte im Bereich erneuerbarer Energien an. Dabei verfolgt er ambitionierte Ziele : So sollen die USA bis zum Jahre 2050 die Nettoemissionen bei den Treibhausgasen auf Null zurückfahren.

Silber ist ein vielseitiges Metall

Solche Ziele hören sich immer sehr stark nach Zukunftsmusik an. Dennoch lohnt sich der Blick auf die Entwicklung der aktuellen Emissionen, um überhaupt die Chancen einschätzen zu können dieses Ziel zu erreichen. Die Bank of America Rohstoffexperten haben auch dieses Thema in einem aktuellen Ausblick genauer unter die Lupe genommen.

Dabei ist eine Sache festzuhalten: In den vergangenen 15 Jahren sind die Treibhausgas-Emissionen in den USA schon um 15% gesunken. Das lag zum einen an einer geringeren industriellen Aktivität und auch an der Stilllegung von ineffizienten Kohlekraftwerken.

Doch die Experten der Bank of America sind sich sicher, dass die ambitionierten Ziele in den USA nur dann erreichbar sind, wenn alle Sektoren hier mit eingebunden werden. Dabei ist es mittlerweile so, dass der Transportsektor in den USA mit rund 35% den größten Anteil an den Treibhausgasemissionen freisetzt. Im industriellen Sektor gab es zuletzt einen leichten Rückgang und mit 27% liegt der Anteil nahezu auf dem niedrigsten Niveau seit 30 Jahren.

Ein weiterer wichtiger Faktor bei der Umwandlung der Energieerzeugung in den USA spielen natürlich Solarzellen. Und hier kommt Silber ins Spiel. Dieses Metall ist extrem wichtig für die Herstellung von Solarpanel. Die folgende Zahl verdeutlicht ihnen wie massiv ein einziger Wirtschaftszweig die Nachfrage beim Silber beeinflussen kann. So könnte nach Berechnungen der Bank of America Experten allein die Dekarbonisierung des US-Energiebereiches den globalen Silberbedarf von aktuell 2.285 Tonnen im Jahr auf durchschnittlich 4.270 Tonnen auf Sicht der nächsten 15 Jahre vergrößern.

Tatsächlich können diese Nachfragevergrößerungen einen ungefähr ausgeglichenen Silbermarkt ins Defizit ziehen. Das letzte Mal als das passierte in den Jahren zwischen 2006 und 2011 erlebte Silber einen regelrechten Bogen und erreichte dann im Jahre 2011 mit knapp 50 USD pro Unze sein bisheriges Allzeithoch – Sie sehen was möglich ist.

Silber Mine Arbeiter – shutterstock_87973216 Joe Belanger

Silber hat massiv aufgeholt im Verhältnis zum GoldIn den vergangenen Wochen hat der Silberpreis deutlich stärker zugelegt als der Goldpreis. Seit dem Tief im März hat es eine Verdopplung gegeben. › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Heiko Böhmer
Von: Heiko Böhmer. Über den Autor

Ob DAX-Titel, Rohstoff oder Emerging Marktes-Aktie: Heiko Böhmer bringt Ihnen in seinem täglichen Newsletter diese Themen näher. Neue Trends findet er dabei vor allem auf den vielen Reisen zu Finanzmessen im In- und Ausland, über die er in seinem Newsletter ausführlich berichtet.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "GeVestor täglich". Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz