Silber: Potenzial noch lange nicht ausgeschöpft

Silber Symbolbild Barren_shutterstock_1015164640_VladKK

Aktuell tut sich beim Silberpreis nur wenig – aber das kann sich schon bald ändern. Lesen Sie hier die Gründe. (Foto: VladKK / shutterstock.com)

Beim Blick auf die Edelmetalle nimmt Gold ganz klar die wichtigste Rolle ein. Doch ich schaue an dieser Stelle auch regelmäßig auf die anderen Edelmetalle wie Silber, Platin und Palladium. Gerade Silber steht dabei oft im Schatten des Goldes – und das zu Unrecht.

Allerdings muss ich auch eine Sache klar herausheben: Für mich ist es wirklich erstaunlich, wie wenig auf Sicht von 2 Jahren dabei passiert ist. Im Mai 2016 schrieb ich an dieser Stelle:

Silber kostete 2011 bis zu 50 Dollar – heute sind es nur noch 17 Dollar

„Was heute kaum noch vorstellbar ist, war damals Realität. Die Unze Silber erreichte in der Spitze die Marke von 50 Dollar. Aktuell kostet Silver jedoch nur noch 17 Dollar pro Unze. Ein wichtiger Faktor für dieses Jahr wird sicherlich den Preis weiter stützen. So hat der GFMS Word Silver Survey 2016 ergeben, dass die Minenproduktion in diesem Jahr erstmals seit 13 Jahren wieder sinken wird.

Es ist schon eine erstaunliche Entwicklung, denn über Jahre hinweg sind Milliardensummen in die Erschließung neuer Minen geflossen. Doch seit dem Beginn der Rohstoffkrise ist die Erschließung neuer Vorkommen deutlich zurückgekommen. Das lag schlicht und einfach am wirtschaftlich angespannten Zustand der Silber-Unternehmen. Die Quittung ist jetzt eben zu sehen, in dem Produktionsrückgang bei den Minen.

Silber Mine Arbeiter – shutterstock_87973216 Joe Belanger

Silber-Krügerrand schon bald erhältlichZum 1. August wird es die berühmte Krügerrandmünze nicht nur in Gold, sondern auch in Silber geben – lohnt sich die Investition? › mehr lesen

Dabei nimmt Silber insgesamt eine Sonderrolle ein, denn es wird sowohl als Industriemetall als auch im Investmentbereich stark nachgefragt. Die industrielle Nachfrage macht beim Silber rund 50 % aus. Damit hat es innerhalb der vergangenen zehn Jahre einen deutlichen Anstieg von damals 40 % gegeben. 35 % der Nachfrage kommen aktuell aus dem Investmentbereich für Barren und Münzen. Laut dem GFMS World Silver Survey 2016 ist das ein neuer Rekordwert beim Silber. Sie sehen hier ganz klar: Die Fundamentaldaten beim Silber sind weiter intakt und höhere Preise sind gut möglich.“

So weit meine Einschätzung von 2016. Heute notiert der Silberpreis immer noch im Bereich um 17 Dollar und die Fundamentallage hat sich kaum verändert. Ich bleibe aber weiterhin optimistisch für den Silberpreis – gerade auch weil dieses Metall eben tatsächlich verbraucht wird – im Gegensatz zu Gold.

Sie können sicher sein, dass ich auch weiterhin den Silberpreis genau beobachte und Sie regelmäßig über die weitere Entwicklung informiere.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Heiko Böhmer
Von: Heiko Böhmer. Über den Autor

Ob DAX-Titel, Rohstoff oder Emerging Marktes-Aktie: Heiko Böhmer bringt Ihnen in seinem täglichen Newsletter diese Themen näher. Neue Trends findet er dabei vor allem auf den vielen Reisen zu Finanzmessen im In- und Ausland, über die er in seinem Newsletter ausführlich berichtet.