Silber: So geht es jetzt weiter

Silber Mine Arbeiter – shutterstock_87973216 Joe Belanger

Silber steht zu Unrecht oft im Schatten des Goldes. Dabei ist Silber ein ganz besonderes Metall mit vielen Einsatzmöglichkeiten und viel Potenzial. (Foto: Joe Belanger / Shutterstock.com)

Für die meisten Rohstoffe hat das neue Jahr bislang noch relativ wenig starke Preisausschläge gebracht. Dennoch treibt die Marktbeobachter die weitere Entwicklung der Rohstoffpreise um.

Dazu bieten sich als Basis auch immer wieder große Marktstudien an. Für Gold liegt schon eine Vielzahl an Studien für das aktuelle Jahr vor. Jetzt hat die CPM Group das Silber Yearbook 2015 veröffentlicht.

Bei der ausführlichen Analyse des Marktes kommt die CPM Group zu dem Schluss, dass auch das Jahr 2015 weiterhin anspruchsvoll bleiben wird. Große Preissprünge sind nicht zu erwarten. Das liegt auch an der weiterhin entspannten Lage beim Silberangebot.

Hier erwarten die CPM-Silberexperten die Fortsetzung des Trends aus 2014. Damals lag das Silberangebot um mehr als 100 Mio. Unzen über der Silbernachfrage. Hier wird es keine größere Änderung geben. Und das ist genau eine Besonderheit die wir beim Silber erleben. Im Normalfall würden die Silberproduzenten die Produktion in ihren Minen bei niedrigen Preisen zurückfahren.

Silber ist sowohl Edelmetall als auch Industriemetall

Bei verschiedenen Industriemetallen ist genau das in den vergangenen Jahren passiert. Beim Silber ist es aber anders. Laut CPM Group werden 75 % der gesamten Silberproduktion als Nebenprodukt bei der Produktion anderer Metalle gefördert.

Silber Symbolbild Barren_shutterstock_1015164640_VladKK

Monatsbilanz Rohstoffe: Es hätte kaum schlimmer kommen könnenIm September sind die Preise bei den Rohstoffen auf breiter Front eingebrochen. Im Fokus standen die Edelmetalle – doch Weizen und Sojamehrt haben noch mehr verloren. › mehr lesen

Das liegt an den geologischen Gegebenheiten vieler Silbervorkommen. Zumeist sind es kombinierte Silber-Kupfer oder auch Goldvorkommen. Die Produzenten dort fördern dort hauptsächlich andere Metalle, so dass der Preis für das Silber nicht besonders relevant ist.

Dies ist extrem wichtig zum Verständnis des Silbermarktes. Denn eigentlich sollte doch die Minenproduktion der vergangenen Jahre gesunken sein. Immerhin hat der Preis im Jahr 2000 bis jetzt 50 % verloren.

Eine weitere Besonderheit im Segment der Metalle gilt zudem beim Silber: So nimmt das Metall eine Zwischenstellung ein. Es ist zum einen ein Edelmetall. Investoren kaufen Silber, weil es als stabile Geldanlage gilt. Zum anderen ist Silber auch ein Industriemetall, das verbraucht wird.

Hier kommt dem Einsatz in der Solarbranche eine immer größere Bedeutung zu. Noch ist dieser Verbrauch im Vergleich zum Investment und Elektronik gering. Doch das Wachstum ist rasant. In diesem Jahr wird die Nachfrage wohl auf 78 Mio. Unzen steigen. Das entspricht einem deutlichen Plus von 28% in nur zwei Jahren.

Sie sehen ganz klar: Silber ist eben weit mehr als nur ein Edelmetall. Das bietet für die Zukunft noch sehr viel Potenzial.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Heiko Böhmer
Von: Heiko Böhmer. Über den Autor

Ob DAX-Titel, Rohstoff oder Emerging Marktes-Aktie: Heiko Böhmer bringt Ihnen in seinem täglichen Newsletter diese Themen näher. Neue Trends findet er dabei vor allem auf den vielen Reisen zu Finanzmessen im In- und Ausland, über die er in seinem Newsletter ausführlich berichtet.