Silbermünzen: Das etwas andere Weihnachts-Geschenk

Wollen Sie eine glänzende Kleinigkeit verschenken, sind Silbermünzen interessant; der Preis ist so niedrig wie seit Anfang 2016 nicht mehr. (Foto: Joe Belanger / Shutterstock.com)

Jetzt sind es noch wenige Tage bis Weihnachten. Da lohnt es sich doch auch noch nach Geschenken Ausschau zu halten.

Wenn es bei ihnen um Kleinigkeiten geht, die an Weihnachten verschenkt werden sollen, habe ich eine gute Idee für Sie: Silbermünzen sind hier aktuell sehr preiswert.

So ist der Silberpreis in den vergangenen Wochen deutlich zurückgekommen und hat deutlich stärker nachgegeben als der Goldpreis.

Eine Konsequenz daraus ist nun eine sehr hohe Gold-Silber-Rate. Diese Vergleichszahl gibt an, wie viele Unzen Silber notwendig sind, um eine Unze Gold zu kaufen.

Gold-Silber-Rate bei 79

Aktuell liegt dieser Wert wieder bei 79 – und damit auf dem höchsten Niveau seit Anfang 2016.

Noch vor 12 Monaten reichten  68 Unzen Silber aus, um eine Unze Gold zu kaufen. Jetzt sind es, wie gesagt, schon 79.

Dabei hat der Preis für die Unze die Marke von 16 Dollar zuletzt wieder unterschritten. Umgerechnet auf Euro bedeutet das ein Preis für die Unze Silber von 13,39 €.

Nun ist es aber so, dass die günstigsten Silbermünzen derzeit für rund 16 € gehandelt werden.

Wie kann das sein? – Das liegt schlicht und einfach an der Mehrwertsteuer die bei Silbermünzen fällig wird. Das ist ein großer Unterschied zum Gold.

Das gelbe Edelmetall ist grundsätzlich von der Mehrwertsteuer befreit – und somit sind die Aufschläge, die Sie bei Goldmünzen zum aktuellen Marktpreis zahlen müssen, auch extrem niedrig.

Silbermünzen sind preiswert – und auch noch ein schönes Geschenk

Bei einer Unze Gold liegt beispielsweise der Aufschlag zwischen 2,5 und 3 % zum Marktpreis.

Bei Silbermünzen fällt ein solcher Aufschlag auch erst einmal an, und dann kommt noch die Mehrwertsteuer hinzu.

Doch trotz der massiven Aufschläge ist es natürlich immer noch sehr billig im Vergleich zu Gold.

So zahlen Sie für eine Unze Silber mit einer Standardmünze wie dem Wiener Philharmoniker ganz aktuell 16,15 €.

In der Gold-Version kostet ein Wiener Philharmoniker ebenfalls mit dem Gewicht einer Unze (also 31,1 g) schon 1.085 €.

Fazit

Bezogen auf den deutschen Markt sinkt die Gold/Silber-Rate zwar auf nur rund 67.

Doch im langjährigen Vergleich ist das immer noch ein attraktiver Wert, und Sie können hier den offensichtlichen Nachteil durch die Mehrwertsteuer ruhig in Kauf nehmen.

Hinzu kommt, dass Silbermünzen als kleines Geschenk nebenbei wirklich eine besondere Wirkung haben.

Hier können Sie gerade bei Kindern und Jugendlichen ein Bewusstsein dafür wecken, wie wichtig auch Edelmetalle in der Krise tatsächlich einmal sein können.

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Heiko Böhmer. Über den Autor

Ob DAX-Titel, Rohstoff oder Emerging Marktes-Aktie: Heiko Böhmer bringt Ihnen in seinem täglichen Newsletter diese Themen näher. Neue Trends findet er dabei vor allem auf den vielen Reisen zu Finanzmessen im In- und Ausland, über die er in seinem Newsletter ausführlich berichtet.