Silberpreis: 2019 kann es klar nach oben gehen

Silber Symbolbild Barren_shutterstock_1015164640_VladKK

Silber steht im Schatten des Goldes. Doch wenn Gold nach oben ausbricht, wird Silber wohl noch stärker zulegen. Davon sind etliche Experten überzeugt (Foto: VladKK / shutterstock.com)

Erst gestern ging es an dieser Stelle um die weiteren Aussichten bei einem wichtigen Edelmetall. Dabei stand Platin im Fokus. Wie Sie gesehen haben, sehe ich die Chancen hier gering auf einen deutlichen Ausbruch bei diesem Edelmetall. Ganz anders sieht es jedoch aus beim Blick auf Silber. Hier tauchen immer mehr positive Kommentare auf, die diesem Metall tatsächlich größere Preiszuwächse zutrauen.

Gerade jetzt kurz nach der wichtigen Minenkonferenz PDAC 2019 in Toronto erscheinen fast täglich neue Einschätzungen zum Edelmetallmarkt. Besonders positiv zum Silbermarkt äußerte sich jetzt der Rohstoffexperte Lobbo Tiggre, einer der Analysten des Börsendienstes „The Independent Speculator“.

Wenn Gold nach oben ausbricht, wird Silber noch stärker zulegen

Aufgrund der Entwicklung zuletzt, ist Tiggre sehr optimistisch für die weitere Entwicklung beim Silberpreis. Er zählt sich selbst nicht zu den großen Silberfans, die immer und überall den nächsten Aufschwung prophezeien. Er sieht das Edelmetall eher neutral und schaut bei der Einschätzung der weiteren Entwicklung verstärkt auf den Goldpreis.

Der Grund dafür ist ganz einfach, so Tiggre: „Da wo Gold hingeht, bewegt sich auch der Silberpreis hin. Seiner Einschätzung nach stehen die Chancen gut für den Goldpreis im weiteren Jahresverlauf 2019. So ist es eben gut möglich, dass der Goldpreis im laufenden Jahr die Handelsspanne von 1.200 am unteren Bereich und 1.400 Dollar am oberen Bereich verlassen wird.

Und sollte es tatsächlich zu dem Ausspruch beim Goldpreis kommen, bietet der Silberpreis extrem große Chancen. Zwar hat die Vergangenheit immer wieder gezeigt, dass die Preisausschläge beim Silber mittel- bis langfristig deutlich größer sind als beim Gold. Für Sie als Silberinvestor heißt das aber auch: Sie brauchen gute Nerven und müssen in der Lage sein, auch größere Schwankungen einfach auszuhalten.

Ein Faktor ist dabei aber noch ganz entscheidend: Die immer wieder als Basis zur Bewertung herangezogen Gold-Silber-Rate bietet nach Ansicht von Tigre keine Aussage darüber, wie sich tatsächlich der Preis in der nächsten Zukunft entwickeln wird. Dieser Punkt ist extrem wichtig. Immer wieder lese ich von der Bedeutung dieser Verhältniszahl zwischen den beiden Edelmetallen. Doch eine starke Veränderung dieser Rate sagt eben nichts über die Preisentwicklung aus.

Schauen Sie auf die fundamentale Lage

Selbst wenn beide Edelmetalle im Preis verlieren sollten, würde sich das Verhältnis verändern, wenn ein Preis stärker als der andere fallen sollte. Insofern kann ich Ihnen nur raten, auf die fundamentalen Daten am Rohstoffmarkt zu schauen. Speziell beim Silber ist es tatsächlich auch die grundsätzliche Entwicklung beim Goldpreis. Im Fahrwasser eines steigenden Goldpreises wird es für den Silberpreis dann deutlich stärker nach oben gehen – wichtig ist hier nur den richtigen Zeitpunkt zu erwischen.

Silber Symbolbild Barren_shutterstock_1015164640_VladKK

Diese Rohstoff-Aktie erreicht immer neue RekordeViele Aktie notieren noch deutlich schwächer als Anfang2020 – doch es gibt auch aktuell Aktien, die immer weiter klettern und neue Rekordstände erreichen.  › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Heiko Böhmer
Von: Heiko Böhmer. Über den Autor

Ob DAX-Titel, Rohstoff oder Emerging Marktes-Aktie: Heiko Böhmer bringt Ihnen in seinem täglichen Newsletter diese Themen näher. Neue Trends findet er dabei vor allem auf den vielen Reisen zu Finanzmessen im In- und Ausland, über die er in seinem Newsletter ausführlich berichtet.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Heiko Böhmer. Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz