Siltronic-Aktie läuft und läuft

Die Siltronic-Aktie zählte 2017 zu den stärksten Werten im TecDAX. Die Erfolgsgeschichte könnte weiter gehen. (Foto: William Potter / Shutterstock.com)

Die Chipindustrie boomt und die Zulieferer können sich derzeit über volle Auftragsbücher freuen. Dies wurde zum Wochenauftakt beim TecDAX-Wert Siltronic einmal mehr deutlich unterstrichen. Die vorgelegten Zahlen und der Ausblick begeisterten und könnten auch künftig für weitere Zuwächse sorgen.

Unternehmensportrait

Die Siltronic AG – mit einem Unternehmenssitz in München und noch zu mehr als 30% Eigentum von Wacker Chemie – gehört zu einem der weltweit führenden Herstellern von Wafern aus Reinstsilicium, die für die Halbleiterindustrie weltweit gefertigt werden, und produziert Siliziumwafer mit Durchmessern von bis zu 300 mm.

Vollauslastung

Die jetzt vorgelegten Zahlen belegen: Das Geschäft in diesem Segment boomt. Was kann beispielsweise einem Unternehmen Besseres passieren, als unter Vollauslastung zu produzieren? Genau dies ist bei der Produktion von 200- und 300-Millimeter-Wafern bei den Münchenern der Fall und aus diesem Grund sind in diesem Segment weitere Investitionen von mehr als 200 Mio. Euro geplant, die für weitere Pluszeichen sprechen und das Fundament für die künftige Entwicklung legen.

Erfolgreiches Jahr 2017

Doch auch ohne die beabsichtigte Ausweitung kann sich das Zahlenwerk 2017 sehen lassen: Im vergangenen Jahr wurde ein Ebitda von 353 Mio. Euro ausgewiesen. Unter dem Strich verdiente das Unternehmen 192,2 Mio. Euro. Je Aktie entspricht dies 6,18 Euro.

Und dies ist nur ein Zwischenziel, denn das Jahr 2018 soll noch erfolgreicher werden, wie weiter unten dargestellt wird. Doch schon auf Grund des jüngsten Gewinnsprungs wird bereits eine Änderung der Ausschüttung vorgenommen – die Aktionäre sollen für das abgelaufene Geschäftsjahr eine Dividende von 2,50 Euro je Aktie erhalten. In den Vorjahren wurde keine Dividende an die Anteilseigner ausgeschüttet.

Wachstumskurs soll sich 2018 fortsetzen

Auch für das laufende Jahr zeigt sich das Unternehmen optimistisch: So wird – trotz der Belastungen durch den stärkeren Euro – ein Umsatz von deutlich mehr als 1,3 Mrd. Euro angepeilt, was einem Zuwachs von mehr als 10% entspricht.

Zudem sollen vom Umsatz als Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) fast 40% hängen bleiben. Bislang waren dies in 2017 rund 30%.  Dies entspricht einem Wert von mehr als einer halben Mrd. Euro.

Aktie bleibt aussichtsreich, aber spekulativ

In einem freundlichen Börsenumfeld sehe ich gute Chancen, dass die Siltronic-Aktie  wieder Kurs auf die Höchststände aus dem Januar bei mehr als 145 Euro nehmen kann. Damit dürfte sich die anhaltende Aufwärtsbewegung weiter fortsetzen – seit Ende 2016 konnte sich die Aktie  mehr als 200% verteuern. Mit einem KGV von rund 11 ist das Wertpapier auch aus fundamentaler Sicht durchaus beachtenswert.

Aber bedenken Sie bitte, dass es sich bei der Aktie um einen recht volatilen (schwankungsintensiven) Wert handelt – und daher nur als spekulative Depotbeimischung zum Einsatz kommen sollte.

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Sascha Mohaupt. Über den Autor

Chefanalyst Sascha Mohaupt ist der Experte für Innovationen und High-Tech. In dem wohl am schwierigsten zu durchschauenden Markt für Zukunftstechnologien gibt er konkrete Kaufempfehlungen. Als Chefredakteur des Innovation Investor teilt er exklusiv seine neuesten Empfehlungen und seine Leser investieren damit schon heute in die Welt von morgen.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Sascha Mohaupt. Zusätzlich erhalten Sie kostenlose E-Mail Updates zu den profitabelsten Börsengeschäften.

Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die deutsche Wirtschaft AG
Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt