Siltronic auf Rekordkurs

Die Aktie von Siltronic zählt zu den stärksten TecDAX-Werten 2017. Kann der Rekordkurs weitergehen? (Foto: Zadorozhnyi Viktor / Shutterstock.com)

Die Halbleiterbranche befindet sich weiterhin im Aufwind. Die Schatten, die es im Herbst des vergangenen Jahres noch – vor allem seitens der Technologiebörse Nasdaq – gab, sind längst verflogen. Die Aktie, die ich Ihnen heute aus dieser Branche vorstellen möchte, ist das Papier der Siltronic AG, die sich auf Rekordkurs befindet.

Unternehmensportrait

Die Siltronic AG ist einer der globalen Marktführer im Halbleiterbereich und technologieführend bei der Entwicklung und Produktion hochspezialisierter Siliziumwafer. Mit dem vorhandenen Produktportfolio der Gesellschaft werden unter anderem die führenden zwanzig Unternehmen der Halbleiterindustrie beliefert.

Zudem verfügt der Konzern über rund 1.700 Patente und Patentanmeldungen. Dabei befinden sich die Produktionsstätten in Asien, Europa und den USA. Weltweit beschäftigt die in München ansässige Gesellschaft knapp 4.000 Mitarbeiter.

Hierzulande sind die Aktien Mitglied im TecDAX und seit Ende des vergangenen Jahres ist der Wert Bestandteil des STOXX 600 Europe.

Halbleiterbranche hat aus Fehlern gelernt

Lange Zeit galt die Tochter von Wacker Chemie als ein Sorgenkind. Gab es doch immer nur enttäuschende Zahlen. Doch diese Zeiten haben sich längst geändert. Nach dem Branchenabschwung der Jahre 2009 bis 2015 wurden Lehren gezogen und die Produzenten der Vorprodukte für Halbleiter haben die Kapazitäten bislang nur moderat erhöht.

Für dieses und das kommende Jahr rechnen Experten mit einem günstigen Verhältnis von Angebot und Nachfrage in der Branche der Wafer-Hersteller für Halbleiter. Selbst wenn sich das Wachstum etwas abschwächen sollte, so werden die Preise stabil bleiben, so die Prognose.

Fundamentalzahlen stimmen

Trotz des steilen Anstiegs der Aktie zeigen die Fundamentalzahlen, dass der Wert weiterhin noch recht günstig bewertet ist. Mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von 13 und einer Dividendenrendite von mehr als 2,6% gibt es von dieser Seite zwei weitere Kaufargumente.

Charttechnik intakt

Aus charttechnischer Sicht befindet sich die Aktie in einem intakten Aufwärtstrend. Als Unterstützungsmarke gilt die Marke von 105 Euro – diese Marke wurde zuletzt im Dezember getestet – die Widerstandsmarke liegt bei rund 145 Euro. Ein Blick auf die Entwicklung des vergangenen Jahres zeigt, wie die Aktie sich in die Herzen der Anleger gespielt hat:

Von Kursen um 44 Euro zu Jahresbeginn konnten sich diese bis zum Jahresende verdreifachen.

Erwartungen sind gestiegen

Ein weiterer Aufschluss darüber, wie es in diesem Jahr mit dem Wert weitergeht, dürften die Quartalsergebnisse zeigen, die Anfang April präsentiert werden. Anfang März stehen die Jahreszahlen 2017 zur Publikation an. Angestrebt ist ein Umsatz von mindestens 1,16 Mrd. Euro sowie eine Marge auf Basis des Gewinns vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) von mindestens 29%.

Im vergangenen Jahr wurden diese Aussichten immer wieder etwas angehoben. Die Anleger sind also relativ verwöhnt. Mit anderen Worten: Siltronic muss „liefern“, um in der Anlegergunst zu bleiben, nur dann kann der Rekordkurs weitergehen.

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Sascha Mohaupt. Über den Autor

Chefanalyst Sascha Mohaupt ist der Experte für Innovationen und High-Tech. In dem wohl am schwierigsten zu durchschauenden Markt für Zukunftstechnologien gibt er konkrete Kaufempfehlungen. Als Chefredakteur des Innovation Investor teilt er exklusiv seine neuesten Empfehlungen und seine Leser investieren damit schon heute in die Welt von morgen.