Siltronic: Geht der Höhenflug weiter?

Seit Tagen befinden sich die Papiere der Münchener Siltronic im Höhenflug.

Wenn am morgigen Tag die Quartals-Ergebnisse veröffentlicht werden, könnte sich die Aufwärts-Bewegung weiter beschleunigen.

Der Grund hierfür: Der Turnaround des Geschäfts steht unmittelbar bevor, zudem wird die Aktie noch durch Übernahme-Fantasien angetrieben.

Unternehmens-Portrait

Der Konzern gehört zu den größten Herstellern von Wafern aus Reinstsilicium für die Halbleiter-Industrie weltweit und produziert Silizium-Wafer mit Durchmessern von bis zu 300 mm.

Gerade in diesem Segment hatten die Unternehmen in der Vergangenheit immer wieder mit einem nachhaltigen Preisdruck zu kämpfen – doch hier ist eine Stabilisierung in Sicht.

Das wurde bereits bei der Bekanntgabe des letzten Quartalsberichts deutlich:

So gab es zwar im 2. Quartal einen Rückgang gegenüber dem Vorquartal von 4,1% auf 229,6 Mio. €, im Jahres-Vergleich ergab sich wegen niedrigerer Preise aber ein Rückgang um 6,9%.

Wegen der schwankenden Preise ist in der Branche der Vergleich zum Vorquartal üblich.

Positive Chart-Entwicklung

Der Blick auf den Chart fällt recht positiv aus:

Schaut man auf die letzten Monate zurück, so konnte sich das Papier von seinem Allzeittief im Februar nachhaltig lösen und legte seitdem um mehr als 50% an Wert zu.

Es hat sich ein intakter Aufwärts-Trendkanal gebildet – die Vorzeichen stehen auf weitere Kurssteigerungen. Dabei sind jedoch die bisherigen Höchststände von 40 € (noch) nicht in Sicht.

3. Quartal dürfte positiv ausfallen

Bei der Bekanntgabe dieser Zahlen im Sommer wies Siltronic-Chef Christoph von Plotho allerdings auf Folgendes hin:

Der Preisdruck habe im 2. Quartal bereits nachgelassen und die durchschnittlichen Verkaufspreise dürften sich im 3. Quartal stabilisieren.

Insgesamt wird bislang für das laufende Jahr von einem Rückgang des Umsatzes im niedrigen bis mittleren 1-stelligen Prozent-Bereich gerechnet, während sich die EBITDA-Marge leicht verbessern wird.

Ich gehe allerdings davon aus, dass diese Prognose nach oben revidiert werden könnte. Insgesamt sind die Aussichten der Branche nämlich zuletzt deutlich gestiegen.

Experten gehen davon aus, dass die Wafer-Preise möglicherweise ab Mitte 2017 anziehen werden, was einen weiteren Schub der Bewertung zur Folge hätte.

Auch ein sinkendes Angebot dürfte für anziehende Preise sorgen.

Übernahme-Fantasie intakt

Und wenn all diese Nachrichten nicht ausreichen, um die Anteilsscheine weiter nach oben zu ziehen, so gibt es noch eine Entwicklung, die überzeugen sollte.

So ist Siltronic ein klares Übernahmeziel.

Gerade die Chinesen, die offensichtlich gerade auf großer Einkaufstour sind, dürften sich für den Münchener Konzern interessieren.

Und dies aus gutem Grund: Gehört doch Siltronic in der Branche zu den internationalen Technologie- und Qualitäts-Führern, zu denen sich die chinesischen Konkurrenten gerne zählen würden.

26. Oktober 2016

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Sascha Mohaupt. Über den Autor

Chefanalyst Sascha Mohaupt ist der Experte für Innovationen und High-Tech. In dem wohl am schwierigsten zu durchschauenden Markt für Zukunftstechnologien gibt er konkrete Kaufempfehlungen. Als Chefredakteur des Innovation Investor teilt er exklusiv seine neuesten Empfehlungen und seine Leser investieren damit schon heute in die Welt von morgen.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Sascha Mohaupt. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt