Silver Wheaton Aktie: Silberwert mit viel Potenzial

Wie ich Ihnen vergangenen Tagen schon mehrfach berichtet habe, läuft auch im Rohstoffsektor derzeit die Berichtssaison auf Hochtouren. Die aktuellen Bilanzdaten sind immer wieder wichtig, um sich ein klares Bild über den Zustand der Branche zu machen.

Heute möchte ich Ihnen ein der wichtigsten Silberaktien mit den aktuellen Bilanzdaten näher vorstellen: Silver Wheaton. Die kanadische Firma mit dem Hauptsitz in Vancouver ist das wichtigste Streaming-Unternehmen im Silberbereich. Dies ist ein ganz spezielles Geschäftsmodell, das vor allem auch bei den aktuell niedrigen Preisen stabile Erträge bringt.

Im Endeffekt ist das Geschäftsmodell einfach. Silver Wheaton betreibt selbst keine eigenen Silberminen. Silver Wheaton bekommt das Silber durch Lieferverträge mit Minenbetreibern. So erhalten die Betreiber der Minen schon vor der Produktion feste Summen, mit denen Beispiel der Ausbau der Minen vorangetrieben werden kann.

Speziell im Silberbereich ist dieses Geschäftsmodell äußerst erfolgreich. Woran liegt das? Der Grund liegt an der Beschaffenheit der meisten Silbervorkommen. So fällt das Metall häufig als Beiprodukt bei großen Goldminen oder auch Kupferprojekten an. Für die Betreiber ergibt sich daraus eine attraktive Situation. Sie erhalten einen festen Betrag für ihr Silber und müssen sich selbst nicht um die Verarbeitung bzw. Vermarktung kümmern.

Silver Wheaton verdient auch jetzt noch ordentlich Geld

Der Vorteil liegt auch für Silver Wheaton auf der Hand: Durch die langfristigen Lieferverträge sichert sich das Unternehmen niedrige Einkaufspreise für das Silber. Damit sichert sich Silver Wheaton auch gegen starke Preisschwankungen ab, wie wir sie derzeit am Markt erleben.

In den vergangenen Jahren hat Silver Wheaton das eigene Geschäft massiv ausgebaut. Das zeigt sich auch jetzt im abgelaufenen ersten Halbjahr 2015. Nach Angaben des Vorstandschefs Randy Smallwood hat Silver Wheaton in den ersten sechs Monaten 2015 mehr als 21 Millionen Silberäquivalent produziert. Silberäquivalent bedeutet hier, dass auch die geförderten Mengen Gold in Silber Unzen umgerechnet werden.

Noch 2011 lag die Produktionsmenge des Gesamtjahres bei etwas mehr als 25 Millionen Unzen Silberäquivalent. Hier sehen Sie schon das enorme Wachstum der vergangenen Jahre. Derzeit wird die Silbermenge weiter ausgebaut.

Durch den weiter gefallenen Silberpreis hat die Ertragskraft bei Silver Wheaton etwas nachgelassen. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum sank beispielsweise der Nettogewinn um 10 % auf nur noch 53,7 Mio. Dollar. Doch haben die vergangenen Tage schon gezeigt, welches Potenzial die Aktie aktuell noch hat. In einem insgesamt schwachen Aktienmarkt hat die Silver Wheaton Aktie in wenigen Tagen um mehr als 6% zugelegt.

12. August 2015

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Heiko Böhmer. Über den Autor

Ob DAX-Titel, Rohstoff oder Emerging Marktes-Aktie: Heiko Böhmer bringt Ihnen in seinem täglichen Newsletter diese Themen näher. Neue Trends findet er dabei vor allem auf den vielen Reisen zu Finanzmessen im In- und Ausland, über die er in seinem Newsletter ausführlich berichtet.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Heiko Böhmer. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt