Singulus schraubt Umsatz- und Gewinnprognose runter

Stift Tablet – shutterstock_525817939 phongphan

Der Maschinenbauer Singulus kürzt die eigene Umsatz- und Gewinnprognose für das laufende Jahr. Die Aktie ist schon vorher abgeschmiert. (Foto: phongphan / Shutterstock.com)

Über den deutschen Maschinenbauer Singulus habe ich an dieser Stelle noch nie geschrieben. Warum ich heute über Singulus schreibe? Weil das Unternehmen am Sonntag die Umsatz- und Ergebnisprognose für das laufende Jahr nach unten geschraubt hat.

Mein Kollege Peter Thilo Hasler, mit dem ich diesen Newsletter seit einiger Zeit zusammen schreibe, hat im vergangenen Jahr Singulus kritisch unter die Lupe genommen. Denjenigen unter Ihnen, die infolge dessen die Finger von der Aktie gelassen haben, sind enorme Verluste erspart geblieben.

Die Singulus-Aktie notierte zu dem Zeitpunkt noch bei 12,40 Euro. Heute steht der Kurs bei knapp über 5 Euro. Ein Minus von rund 60%! Anleger, die schon seit mehreren Jahren bei Singulus investiert sind, kommen inzwischen sogar schon auf ein Minus von mehr als 99%!

Denn: Bereinigt um zahlreiche Kapitalmaßnahmen, ohne die das Unternehmen längst Insolvenz hätte anmelden müssen, ist der Aktienkurs seit 2004 von 3.350 Euro auf nunmehr gut 5 Euro kollabiert. Blicken wir nun noch kurz auf das Geschäftsmodell von Singulus bevor ich auf die Umsatz- und Gewinnwarnung von Sonntag eingehe.

Geschichte und Geschäftsmodell von Singulus

Das Unternehmen Singulus wurde 1995 gegründet und ist in Kahl am Main ansässig. Das Unternehmen baut nach eigenen Angaben Maschinen für effiziente und ressourcenschonende Produktionsprozesse für die Bereiche Solar, Halbleitertechnik, Medizintechnik, Consumer Goods und Optical Disc.

Deutschland Regierung Reichstag – shutterstock_526234636

Woher kommt die überraschende Wirtschaftsstärke?Prall gefüllte Bundeskassen, doch keine Rezession – Deutschlands Wirtschaft geht es besser als befürchtet. Woran liegt das? › mehr lesen

Die Strategie von Singulus gründet sich auf die Nutzung und Erweiterung der bestehenden Kernkompetenzen. Die Anwendungsgebiete beinhalten die Beschichtungstechnik sowie die Oberflächenbehandlung, die Nasschemie sowie die einhergehenden chemischen und physikalischen Verfahrensprozesse. Bei allen Maschinen, Verfahren und Applikationen nutzt Singulus das Know-how in den Bereichen Automatisierung und Prozesstechnik.

Weniger Umsatz und Gewinn erwartet

Am Sonntag hat Singulus gemeldet, dass das Umsatz- und Ergebnisziel für das laufende Jahr nicht mehr erreichbar ist. Daher ist eine Rücknahme der Jahresprognose erforderlich.

Das Unternehmen teilte dazu folgendes mit: Bei den gerade beendeten Gesprächen in Shanghai informierte der chinesische Staatskonzern CNBM Group, Peking, den Vorstand der Singulus Technologies AG darüber, dass die Unterzeichnung der Verträge über den weiteren Ausbau der Produktionskapazitäten für CIGS Dünnschichtsolarmodule voraussichtlich erst im 4. Quartal 2019 erfolgen soll.

Neue Umsatz- und Ergebnisziele wurden in der Meldung nicht kommuniziert. Die Singulus-Aktie, die im vorherigen Jahresverlauf schon sehr schlecht gelaufen war, gab nach der Meldung weiter nach. Meines Erachtens ist die Singulus-Aktie derzeit nur für Zocker geeignet. Konservative Anleger machen um dieses Papier besser einen großen Bogen.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Tobias Schöneich
Von: Tobias Schöneich. Über den Autor

Tobias Schöneich, Jahrgang 1982, begeistert sich seit der Jahrtausendwende und somit seit den Zeiten des New-Economy Booms für das Thema Börse und alles unmittelbar damit Verbundene.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Tobias Schöneich. Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz