Singulus: Seit über 20 Jahren an der Börse und (fast) nur Verluste

Auch wenn die Aktie gegenüber dem Allzeithoch schon 99,6 % eingebrochen ist, sollten Anleger vorsichtig bleiben und diese Aktie meiden. (Foto: MR.LIGHTMAN1975 / Shutterstock.com)

Die heute vorgelegten Jahresabschlusszahlen von Singulus Technologies waren wenig überraschend: Wie so häufig konnte das Unternehmen aus dem nordbayerischen Kahl am Main einen hohen Umsatzanstieg ausweisen, wie so häufig stand unter dem Strich mal wieder ein Verlust zu Buche.

Produkte, die sich nicht profitabel verkaufen lassen

Seit dem Börsengang im Jahr 1997 hat das Unternehmen, das nach eigenen und wenig inhaltskräftigen Angaben „Maschinen für effiziente und ressourcenschonende Produktionsprozesse“ herstellt, Verlustvorträge von mehr als 250 Mio. Euro aufgetürmt. In kaum einem Jahr konnte der Maschinenbaukonzern schwarze Zahlen berichten. Dabei ist Singulus in durchaus aussichtsreichen Geschäftsbereichen vertreten, unter anderem in den Bereichen Solar, Halbleitertechnik, Consumer Goods und Optical Disc.

Doch offensichtlich ist es Singulus in keinem der Bereiche gelungen, sich so zu positionieren, dass die Kunden für die angebotenen Produkte Preise bezahlen, die ausreichen, die Kosten zu decken.

Ein Bauchladen an Geschäftsbereichen

Womöglich ist Singulus auch in zu vielen verschiedenen Segmenten tätig. Vieles nicht gut zu machen ist auch eine Form der Ineffizienz. Aber anscheinend hat sich diese Möglichkeit noch nicht bis in die Unternehmensleitung herumgesprochen, wo mit Stolz auf erste Aufträge in der Medizintechnik verwiesen wird, einem Bereich, der erst im vergangenen Jahr neu zu dem bereits bestehenden Bauchladen an Geschäftsfeldern hinzugekommen ist.

Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer

Leidtragende sind die Aktionäre: Bereinigt um zahlreiche Kapitalmaßnahmen, ohne die das Unternehmen längst Insolvenz hätte anmelden müssen, ist der Aktienkurs seit 2004 von 3.350 Euro auf nunmehr 12,40 Euro kollabiert. Ein Minus von 99,6 %. Hören Sie nicht auf die Spekulanten, die in der Aktie bereits ein Aufwärtspotenzial ausgemacht haben wollen. Hier muss noch viel Wasser den Main hinunterfließen, bis seriöse Anleger wieder Vertrauen in die Singulus-Aktie fassen sollten.

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Peter Thilo Hasler. Über den Autor

Peter Thilo Hasler ist seit über 25 Jahren als Finanzanalyst tätig, zunächst für einige große Investmentbanken, seit 2010 in seiner eigenen Research-Firma. Als Analyst berät er namhafte Fondsmanagern und Vermögensverwalter weltweit.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt