Sixt Leasing mit signifikantem Wachstum im Online-Geschäft

Die Leasing-Tochter des Autovermieters Sixt überzeugte zuletzt mit rasantem Wachstum im Online-Geschäft. Lesen Sie hier, wie es weitergeht: (Foto: everything possible / Shutterstock.com)

Vor gut 3 Monaten habe ich Ihnen an dieser Stelle zuletzt über den erst im vergangenen Jahr an die Börse gegangenen Leasing-Spezialisten Sixt Leasing berichtet.

Damals habe ich Ihnen die Zahlen für das 1. Quartal vorgestellt und Ihnen geschrieben, dass die Sixt-Leasing-Aktie aus meiner Sicht definitiv einen Blick wert ist.

Denn das Unternehmen bietet eine vergleichsweise günstige Bewertung bei zugleich ansehnlichen und kontinuierlichen Wachstums-Perspektiven.

Daran hat sich bis heute nichts geändert. Zwar hat die Sixt-Leasing-Aktie seither schon einige Prozent zugelegt, doch auch operativ konnte der Leasing-Spezialist überzeugen.

Sixt Leasing: Geschäftsmodell und Halbjahres-Zahlen im Überblick

Sixt Leasing ist ein europaweit tätiger KFZ-Leasing- und Flotten-Management-Spezialist.

Zuletzt konnte die Leasing-Tochter des Autovermieters Sixt v. a. beim Online-Geschäft mit Privatkunden überzeugen:

Hier kommt Sixt Leasing mittlerweile auf 42.500 Verträge – und damit auf ganze 74,4% mehr als noch im Vorjahr!

In den beiden anderen Geschäftsfeldern, Flotten-Leasing (+0,1%) und Flotten-Management (+0,4%), konnte das eigene Vertrags-Volumen seit Jahresbeginn zwar nur marginal gesteigert werden.

Der elementare Wachstumstreiber ist aber ohnehin das Online-Geschäft mit Privatkunden.

Insofern sellt die nur unwesentliche Verbesserung des Vertrags-Bestands in den anderen beiden Geschäftsfeldern alles andere als ein Problem dar.

Unter dem Strich hat das Unternehmen seinen Vertrags-Bestand im 1. Halbjahr um 22,6% auf 128.900 Verträge ausgebaut.

Der Umsatz legte um 4,3% auf 368,7 Mio. € zu, und der Vorsteuer-Gewinn kletterte um 3,2% auf 16,8 Mio. €.

Positiver Ausblick für das Gesamtjahr

Auf Basis der erfolgreichen Geschäfts-Entwicklung in den ersten 6 Monaten des laufenden Geschäftsjahrs erwartet der Konzern für das Gesamtjahr weiterhin:

  • einen Anstieg des Vertrags-Bestands,
  • eine Steigerung des Vorsteuer-Gewinns im hohen 1-stelligen Prozentbereich,
  • einen leichten Zuwachs des operativen Umsatzes
  • und eine Eigenkapitalquote über der Mindest-Zielgröße von 14%.

Zudem konkretisiert der Vorstand die Prognose für das Geschäftsfeld Online Retail (Online-Geschäft mit Privatkunden):

Aufgrund des anhaltend dynamischen Wachstums im 1. Halbjahr 2017, v. a. durch das Produkt-Angebot „Flatrate für die Straße“, rechnet der Vorstand nun mit einem Vertrags-Bestand von rund 45.000 Verträgen bis zum Jahresende.

Fazit

Ich habe keinen Zweifel daran, dass Sixt Leasing am Ende des Jahres die eigene Prognose erreicht und sehe sogar Chancen, dass diese schlussendlich leicht übertroffen wird.

Insbesondere das starke Online-Geschäft, bei dem ich weiterhin hohe Wachstumsraten erwarte, sollte dazu führen, dass die Firma auch in den kommenden Jahren weiter wachsen wird und somit das Kurs-Potenzial der Sixt-Leasing-Aktie zunimmt.

Wer eine Kursverdoppelung auf Sicht weniger Monate sucht, ist hier allerdings falsch.


Passives Einkommen 2018

Sichern Sie sich jetzt gratis den Sonder-Report: “Wie Sie mit diesen 3 dividendenstarken ETFs gleich doppelt verdienen” und erfahren Sie exklusiv, welche Aktien in Ihrem Depot nicht fehlen sollten!

Hier klicken und erfahren wie Sie gleich doppelt verdienen und Gewinne vor dem Staat schützen...


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Tobias Schöneich. Über den Autor

Tobias Schöneich, Jahrgang 1982, begeistert sich seit der Jahrtausendwende und somit seit den Zeiten des New-Economy Booms für das Thema Börse und alles unmittelbar damit Verbundene.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Tobias Schöneich. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt