SMA Solar: Geschichte wiederholt sich

SMA Solar: Nach einem rasanten Anstieg der Aktie folgte wieder einmal eine ebenso rasante Talfahrt. (Foto: William Potter / Shutterstock.com)

Vor exakt 3 Monaten schrieb ich Ihnen an dieser Stelle: „Die Aktie des im TecDax notierten Wechselrichter-Herstellers SMA Solar hat eine beachtliche Rally hinter sich. Allein in den vergangenen 5 Monaten legte das Papier um über 70% zu.“

Daran schloss ich die Frage an, wie es mit der SMA-Aktie nach der Rally weitergeht. „Geht die Rally weiter oder folgt nach der Rally der Einbruch – so wie es in den vergangenen Jahren immer wieder der Fall war“, lautete meine konkrete Frage.

Aus fundamentaler Sicht musste nach meiner Einschätzung eher ein Kurseinbruch als eine Fortsetzung der Rally folgen. Und tatsächlich: Geschichte wiederholt sich. Nach der Rally folgte der Einbruch – so wie es bei SMA zuvor bereits mehrfach der Fall war.

Die SMA-Aktie im Blickpunkt

Ein kurzer Rückblick: Schauen wir uns die Kursentwicklung der SMA-Aktie an. Die Entwicklung der vergangenen Jahre hat es in sich. Mitte Mai 2013 – also vor gut 5 Jahren – notierte die SMA-Aktie bei rund 21 Euro. Bis März 2014 kletterte die Aktie auf etwa 47 Euro und legte somit in nur 10 Monaten um satte 124% zu.

Dann folgte jedoch der große Absturz. Bis Ende Januar 2015 stürzte das Papier auf nur noch 11 Euro ab. Ein Minus von knapp 77%. Dann kletterte die Aktie jedoch bis Ende 2015 wieder auf rund 55 Euro. Ein Plus von 400% in weniger als 12 Monaten.

Es folgte der nächste Absturz. Im November 2016 notierte die SMA-Aktie 60% tiefer bei rund 22 Euro. Bis Mitte Mai dieses Jahres kletterte das Papier aber wieder auf knapp über 60 Euro und legte damit um annähernd 180% zu.

Schwedische Notenbank warnt vor Bargeld-AbschaffungIn Schweden laufen Bestrebungen das Bargeld komplett abzuschaffen – doch jetzt hat sogar die schwedische Notenbank vor den Folgen gewarnt. › mehr lesen

Bereits kurz nachdem ich mich Mitte Mai zum bis dato letzten Mal mit der SMA-Aktie beschäftigt habe, folgte ein rasanter Einbruch. Bis heute hat das Papier mehr als 50% an Wert verloren. Warum? Das schauen wir uns jetzt an.

Warum die SMA-Aktie erneut abgestürzt ist

Zunächst sorgten größere Insiderverkäufe von Mitte bis Ende Mai dieses Jahres dafür, dass die SMA-Aktie in einen Abwärtstrend geriet, dann enttäuschte das Unternehmen mit den Halbjahreszahlen.

Zwar konnte das Unternehmen sowohl beim Umsatz als auch beim operativen Ergebnis zulegen und bestätigte die eigene Prognose für das Gesamtjahr, doch das war dem Markt offenbar zu wenig, um die noch immer recht hohe Bewertung zu rechtfertigen.

Diejenigen, die im Mai bei Kursen um 60 Euro eingestiegen sind und bis heute an ihren SMA-Aktien festgehalten haben, sitzen aktuell auf Buchverlusten von rund 50%.

Fazit: In den vergangenen 5 Jahren war die SMA-Aktie eine ideale Trading-Position – sicher aber kein Investment für Anleger mit schwachen Nerven!


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Tobias Schöneich. Über den Autor

Tobias Schöneich, Jahrgang 1982, begeistert sich seit der Jahrtausendwende und somit seit den Zeiten des New-Economy Booms für das Thema Börse und alles unmittelbar damit Verbundene.