SMA Solar: Höhere Jahres-Prognose sorgt für Auftrieb

Das Management des im TecDax notierten Solar-Spezialisten SMA Solar hat heute seine Prognose für das laufende Jahr angehoben.

Sowohl der Umsatz als auch der Gewinn sollen im laufenden Jahr höhere Werte erreichen als zuvor prognostiziert.

Das Ergebnis: Die SMA-Aktie war heute mit einem 2-stelligen Tages-Plus größter Gewinner im TecDax.

SMA begründet die höhere Umsatz- und Ergebnis-Prognose mit einem hohen Auftrags-Bestand und einer starken Nachfrage aus allen Regionen.

Insbesondere in der Region Asien-Pazifik sei die Nachfrage besonders hoch.

Mehr Umsatz und mehr operativer Gewinn erwartet

Der Solar-Spezialist geht nun von einem Umsatz von 900 – 950 Mio. € aus. Zuvor hatte SMA lediglich mit einem Wert zwischen 830 und 900 Mio. € gerechnet.

Somit soll der Umsatz um bis zu 14,5% höher ausfallen als zuvor prognostiziert.

Das operative Ergebnis (EBITDA) soll gemäß der neuen Prognose nicht mehr ganz so stark rückläufig sein, wie zuvor erwartet, und einen Wert zwischen 85 und 100 Mio. € erreichen.

Die vorherige Prognose lag bei 70 – 90 Mio. €. Somit ergibt sich hier ein um bis zu 42,9% höherer Zielwert. Der Abschreibungs-Bedarf liegt unverändert bei 60 – 70 Mio. €.

Im zurückliegenden Geschäftsjahr verbuchte SMA aufgrund eines deutlichen Preisverfalls einen Umsatz-Rückgang um fast 4% auf knapp 947 Mio. €.

Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) belief sich auf 141,5 Mio. €.

Insofern ist dieses Jahr beim Umsatz eine Stabilisierung zu sehen – beim Ergebnis jedoch nicht.

Was für SMA Solar spricht

Einige Analysten betonen im Zusammenhang mit SMA vor allen Dingen 2 Dinge:

  1. dass das Unternehmen im asiatischen Raum gut aufgestellt sei
  2. und dass sich besonders der chinesische und der indische Markt derzeit stark entwickeln.

Zudem ist Der Konzern der weltweit einzige Anbieter in seinem Segment, der global aufgestellt ist.

Man ist nach eigenen Angaben Marktführer für Wechselrichter, einer zentralen Komponente einer Solar- oder Photovoltaik-Anlage.

Was gegen SMA spricht

Gegen SMA sprechen aus meiner Sicht v. a. die wilde Achterbahnfahrt der Aktie in den vergangenen Jahren und die Tatsache, dass das Geschäft vergleichsweise unberechenbar ist:

  • Die SMA-Aktie pendelte im Januar 2013 zwischen 21 und 22 € und zog bis März 2014 um über 100% auf rund 45 € an.
  • In den darauf folgenden 2 Jahren stürzte sie jedoch um über 70% auf 12 € ab.
  • Von März 2015 bis Dezember 2015 folgte ein rasanter Anstieg von 12 auf über 55 € (+360%).
  • Innerhalb weniger Monate kam es jedoch erneut zu einem Absturz von 78% auf gut 21 €.
  • Schließlich legte das Papier von November 2016 bis heute wieder um rund 62% zu.

Somit ist die SMA-Aktie für kurzfristig orientierte Trader ein spannendes Trading-Objekt – für langfristig orientierte Value-Anleger jedoch ungeeignet.

1. August 2017

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Tobias Schöneich. Über den Autor

Tobias Schöneich, Jahrgang 1982, begeistert sich seit der Jahrtausendwende und somit seit den Zeiten des New-Economy Booms für das Thema Börse und alles unmittelbar damit Verbundene.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Tobias Schöneich. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt