Small-Cap-Aktie des Monats: Wirecard

Seit Jahren gehört die Aktie des führenden Anbieters für den elektronischen Zahlungsverkehr zu den Besten im TecDAX. Wir haben die Aktie im Small-Cap-Check. (Foto: obs/Wirecard AG/Paul Blind)

Das Serviceportfolio von Wirecard umfasst mehr als 85 Zahlungs- und Risikomanagement-Lösungen.

Vorsprung durch Technologie

Dabei kann Wirecard die unterschiedlichen nationalen und internationalen elektronischen Zahlungsarten miteinander verknüpfen. Die Kombination aus Software-Technologie und Bankprodukten, die globale Ausrichtung der Zahlungsplattform und innovative Lösungen, um Online-Zahlungen effizient und sicher abwickeln zu können, sind die wichtigsten Alleinstellungsmerkmale des Unternehmens.

Es kann damit seinen Kunden aus den 3 Zielbranchen Konsumgüter, Tourismus und Onlinehandel Plattform übergreifende Komplettlösungen rund um den elektronischen Zahlungsverkehr aus einer Hand bieten.

Dabei hat sich Wirecard einen Technologievorsprung erarbeitet, was zusammen mit den umfangreichen Produkten und Serviceleistungen für den Zahlungsverkehr eine solide Grundlage ist, um weiterhin von dem weltweiten Wachstum beim E-Commerce zu profitieren.

Weiter auf Wachstumskurs …

Die jüngst vorgelegte Bilanz für das 1. Halbjahr zeigt: Wirecard versteht seine Chancen zu nutzen. Der Umsatz erhöhte sich um 26,5% auf 340,1 Mio. € und der operative Gewinn (EBITDA) um 31% auf 98,3 Mio. €. Die EBITDA-Marge verbesserte sich von 27,9 auf 28,9%.

Unterm Strich verdiente Wirecard 49 Cent je Aktie, über 32% mehr als im Vorjahr. Das über die eigene Plattform abgewickelte Transaktionsvolumen stieg um 30% auf 20,2 Mrd. € und spiegelt die dynamische Entwicklung von Online-Zahlungen wider. Der Anteil außerhalb Europas belief sich auf 24,3% bzw. 4,9 Mrd. € und bietet noch enormes Potenzial.

Sowohl im europäischen Kernmarkt als auch in Asien konnte Wirecard die vorhandenen Kundenbeziehungen ausbauen und neue Verträge mit Partnern aus der Telekommunikationsbranche abschließen. Zuletzt meldete Wirecard einen Vertragsabschluss mit dem spanischen Mobilfunker Orange, um das mobile Bezahlen in Spanien technisch zu unterstützen.

… mit hervorragenden Aussichten

Wirecard setzt auf seine Kernkompetenz der technischen Zahlungsabwicklung in Kombination mit innovativen bankbasierten Dienstleistungen und Produkten. Für das zukünftige Wachstum bieten, neben der dauerhaft positiven Entwicklung des E-Commerce in Europa und Asien, neue Geschäftsfelder zusätzliche Chancen.

So gibt es immer mehr alternative Bezahlverfahren, die mit den klassischen verknüpft werden müssen. Als Wachstumsmarkt gilt auch die Bezahlung mit dem Mobiltelefon, wo sich Wirecard als umfassender Dienstleister für die technische Abwicklung mobiler Bezahllösungen positioniert hat.

Darüber hinaus bietet Wirecard Lösungen und Dienstleistungen rund um die Ausgabe von Karten zum Bezahlen und für Kundenbindungsprogramme – ebenfalls ein Segment mit reichlich Wachstumspotenzial.

Last but not least werden auch beim Internet-Handel kontinuierliche Steigerungen erwartet, weil viele klassische Einzelhändler, um wettbewerbsfähig zu bleiben, ihre Waren zunehmend auch über das Internet anbieten.

Wertvolles Plastikgeld

Auch wenn es in den vergangenen Wochen beim Kurs leicht abwärts ging, sind die branchenspezifischen Rahmenbedingungen und Wachstumsaussichten für Wirecard völlig intakt.

In Zeiten, in denen Plastikgeld zum Standard wird und Kunden immer öfter im Internet per App oder Armband (Wearables) zahlen, klingeln bei Wirecard die Kassen. Nach Aussage des Vorstandsvorsitzenden konzentriert sich das Unternehmen weiterhin auf ein überwiegend organisches Wachstum, das aber mit kleineren Übernahmen ergänzt werden kann.

Im Hinblick auf die derzeitige Auftragslage im Neukunden- und Partnerbereich blickt er optimistisch auf das Geschäftsjahresende. Abgerundet wird das vielversprechende Gesamtbild durch 8 erfüllte Small-Cap-Kriterien.

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Volker Gelfarth. Über den Autor

Der Diplom-Ingenieur lernte die Schwächen und Stärken eines Unternehmens selbst als Manager kennen, bevor er sich voll und ganz der Value-Analyse widmete. Er ist Chefredakteur für die Dienste Aktien-Analyse, Gelfarths Dividenden-Letter, Gelfarths Premium-Depot und Strategisches Investieren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt