SMI Kursindex: Ein kleiner Schritt für den Index…

Am 15. Januar dieses Jahres ereignete sich in der Schweiz ein heftiges Börsenbeben.

Die Schweizerische Notenbank hob, für viele Marktteilnehmer völlig überraschend, den Mindestkurs von 1,20 SFR je Euro (bzw. 83,33 Euro aus Sicht des Franken) auf und senkte den Negativ-Zins weiter auf -0,75%.

Die Koppelung des Schweizer Franken an den Euro war von den Währungshütern im August 2011 initiiert worden. Damit verbunden war die Erwartung, die Flucht aus dem Euro in den Schweizer Franken zu bremsen oder im besten Fall sogar stoppen zu können.

Die Entkoppelung war also sozusagen das Eingeständnis der Schweizer Nationalbank, mit ihrer Maßnahme gescheitert zu sein. Die Konsequenzen an den Märkten fielen entsprechend heftig aus:

Der Schweizer Franken „explodierte“ binnen Sekunden von 86,26 auf 100,07 Euro. Der Schweizer Aktienmarkt ging massiv in die Knie: Der SMI Kursindex verlor an jenem Donnerstag und am Freitag darauf insgesamt -14,6%.

Mini-Crash vom Januar mehr als kompensiert

Meine Einschätzung vom 20. Januar 2015 im Beitrag „Schweizer Aktien und die Kernfrage“ lautete:

„Die extrem hohen Umsätze am vergangenen Donnerstag und Freitag zeugen von panikartigen Verkäufen. Auch wenn das in der aktuellen Lage schwierig zu beurteilen ist:

Dieser Ausverkauf dürfte das oben beschriebene Horror-Szenario für die Schweizer Unternehmen bereits weitgehend eskomptiert haben. Die Frage, die sich nun ergibt, lautet indes:

Ist damit vom Aktienmarkt auch über 2015 hinaus die Problematik für die Schweizer Wirtschaft ausreichend eingepreist worden?“

Heute, gut 9 Wochen später, dürfen Sie sich verwundert die Augen reiben. Der SMI Kursindex hat nicht nur den Kurseinbruch vom 15./16. Januar komplett wieder ausgebügelt: Vor exakt 1 Woche wurde das Vorjahreshoch bei 9.292 Punkten überboten!

smi kursindex (schweiz)-26-03-2015

SMI Kursindex (Schweiz): Mini-Crash kompensiert und Vorjahreshoch überboten

Wie bereits am 20. Januar vermutet, hatte sich mit den extrem hohen Umsatzzahlen (siehe Pfeil im unteren Chartteil) der enorme Verkaufsdruck nahezu vollständig entladen. Wer in dieser Phase Schweizer Aktien gekauft hat, wurde für seinen Mut bis heute mit einem Zuwachs von etwa +18% belohnt.

Schon bald könnte es brisant werden

Warum der Schweizer Aktienmarkt aufgrund dieser Entwicklung plötzlich wieder unerwartete Brisanz erhält, zeigt Ihnen der folgende Chart:

smi kursindex jahres-chart (schweiz)-26-03-2015

SMI Kursindex Jahres-Chart (Schweiz): Kurz vor neuer historischer Bestmarke

Bei dem in der Vorwoche erreichten Hoch war der SMI Kursindex nur noch rund 150 Zähler von seiner im Jahr 2007 erreichten historischen Bestmarke entfernt (pinkfarbene Linie). Das wäre zwar nur ein kleiner Schritt für den Index, jedoch ein großer für Schweizer Aktien:

Ein neues Allzeithoch würde den Schweizer Aktien – wie weiland im Jahr 2013 der DAX den deutschen Aktien – völlig neue Kursdimensionen eröffnen. Ganz nebenbei würde dies eine Neujustierung (blaue Linie) der seit 1991 gültigen Aufwärtstrend-Linie nach sich ziehen.

26. März 2015

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Andreas Sommer. Über den Autor

Andreas Sommer ist ein absoluter Börsen-Profi. Der gelernte Bankkaufmann war 10 Jahre als Wertpapierberater bei einer großen deutschen Bank tätig.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Andreas Sommer. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt