So behalten Sie immer den Trend-Überblick

An der Nasdaq ging es gestern wieder einmal turbulent zu. In diesem Beitrag von Andreas Sommer erfahren Sie, ob das ein Grund zur Sorge ist. (Foto: Matej Kastelic / Shutterstock.com)

An der Wall Street ging es am Montagabend mal wieder recht heftig zu – zumindest für die Technologie-Aktien an der Nasdaq:

Der Nasdaq 100 gab -1,1%, der Nasdaq Composite -0,9% nach.

Zu den größten Verlierern zählten bekannte Namen wie Netflix, Facebook und NVIDIA mit Kursrückschlägen von -4,5% bis -4,7%.

An solchen Handelstagen können einem durchaus Zweifel daran kommen, ob der Aufwärtstrend noch intakt ist; ob man noch im „richtigen“ Markt investiert ist.

Ich zeige Ihnen heute, was Sie in einem solchen Fall tun sollten:

Aktienmärkte bewegen sich in Trends

Um zu einer objektiven Beurteilung der Marktlage zu gelangen, sollten Sie sich folgenden Leitsatz noch einmal ins Gedächtnis rufen:

Aktienmärkte bewegen sich in Trends! Tatsächlich existieren sogar 3 verschiedene Trends gleichzeitig nebeneinander:

  1. der langfristige,
  2. der mittelfristige
  3. und der kurzfristige.

Nur allzu gerne beschränken wir uns bei der täglichen Analyse auf die Betrachtung und Einschätzung der kurzfristigen Entwicklung.

Das kann indes zu trügerischen Beurteilungen führen, da sich alle 3 Trends auch in gegensätzliche Richtungen bewegen können.

Wenn Sie also wissen, wohin die kurz-, mittel- und langfristige Tendenz jeweils weist, gibt Ihnen das ein hohes Maß an Sicherheit und Vertrauen in Ihre Investments.

Denn so wissen Sie zu jeder Zeit, wo Sie stehen.

2 alternative Betrachtungs-Möglichkeiten

Für eine Einschätzung der 3 Trends haben Sie 2 alternative Betrachtungsweisen:

  • Sie analysieren nacheinander einen Monats- (langfristig), Wochen- (mittelfristig) und Tages-Chart (kurzfristig).
  • Sie können einen Tages-Chart analysieren, der Ihnen die 3 Trends in Gestalt von Tagelinien zeigt: Ich bevorzuge die 20-Tage-Linie für den kurzfristigen Trend. Die mittelfristige Tendenz wird prima von der 50-Tage-Linie abgedeckt, der langfristige von der 200-Tage-Linie.

nasdaq100-monat-woche-tag_26-09-2017

Nasdaq 100: Alle Trends zeigen nach oben.

Hier sehen Sie Alternative 1:

Alle 3 Trends zeigen nach oben, trotz des Rücksetzers der letzten Tage.

nasdaq100-tagelinien_26-09-2017

Nasdaq 100: Alle Tagelinien tendieren aufwärts

Und nun Alternative 2: Zur besseren Übersicht habe ich den Index-Verlauf einmal ausgeblendet.

Bis Juli 2016 herrschte ein ziemliches Durcheinander bei den Tagelinien. Doch seither weist der langfristige Trend klar nach oben und ist derzeit völlig ungefährdet.

In dieser Zeitspanne nahmen sich die 20- und die 50-Tage-Linie zwischen Oktober und Mitte Dezember 2016 noch einmal eine Verschnaufpause.

Seither weisen auch der kurz- und mittelfristige Trend eindeutig aufwärts.

Ebenfalls positiv ist: Die kurzfristige Tendenz notiert über der mittelfristigen und beide über der langfristigen. Das bedeutet für Sie:

Annäherungen der 20-Tage-Linie an die 50-Tage-Linie bieten mithin immer dann exzellente Einstiegs-Gelegenheiten, wenn der langfristige Trend aufwärts zeigt.

Fazit

Lassen Sie sich bei Ihrer Investment-Strategie bitte nicht von Tages-Ereignissen ablenken!

Wenn Sie nicht nur die kurz-, sondern auch die mittel- und langfristigen Trends im Auge behalten, wissen Sie die aktuelle Marktlage stets realistisch einzuschätzen.

Am besten können Sie die 3 Trends mittels zeitlich unterschiedlicher Charts (Monats-, Wochen- und Tages-Chart) oder mit Unterstützung von Tagelinien (20, 50 und 200 Tage) analysieren.

Konkret befinden sich beim Nasdaq 100 alle 3 Trends in einer Aufwärts-Bewegung.

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Andreas Sommer. Über den Autor

Andreas Sommer ist ein absoluter Börsen-Profi. Der gelernte Bankkaufmann war 10 Jahre als Wertpapierberater bei einer großen deutschen Bank tätig.