So ergreifen Sie Biotech-Chancen!

bb biotech Symbolbild Mikroskop_shutterstock_1014984952_Konstantin Kolosov

Corona beschäftigt uns alle. Die Pandemie zeigt, wie wichtig Forschung und Entwicklung im Bereich Biotechnologie sind. (Foto: Konstantin Kolosov / shutterstock,com)

Die Corona-Krise zieht Haushalte und auch die Märkte in ihren Bann. Umso deutlicher macht uns diese Entwicklung, welche Chancen in modernen Medikamenten und biotechnologischen Verfahren stecken. Die Aktie von BB Biotech gilt seit Jahren als Goldstandard wenn es darum geht, breit gestreut in vielversprechende Titel aus dem Sektor zu investieren. Wie es aktuell um das Unternehmen steht und wie wir BB Biotech sehen, schildern wir in unserer Analyse.

Doch zunächst ein paar Eckdaten  zum Unternehmen: BB Biotech beteiligt sich an den erfolgreichsten Gesellschaften und ist heute einer der weltweit größten Anleger in dieser Branche. Der Fokus der Beteiligungen liegt auf börsennotierten Unternehmen, die sich auf die Entwicklung und Vermarktung neuartiger Medikamente konzentrieren. Für die Selektion stützt sich BB Biotech auf die Analyse von Ärzten und Molekularbiologen.

Portfolio-Umstrukturierung ist abgeschlossen

Im 3. Quartal erzielte die Biotech-Aktie eine Negativrendite von 7% in SFr. Auf 9 Monate gesehen weist die Aktie jedoch eine positive Gesamtrendite von 10% in SFr auf. Der Gewinn zeigt einen ähnlichen Trend. Im 3. Quartal ergab sich ein Verlust von 382 Mio SFr. In Summe konnte BB Biotech jedoch 172 Mio SFr Gewinn in den ersten 9 Monaten erwirtschaften und liegt so leicht über dem Vorjahresniveau.

Das Unternehmen hat die Portfolio-Umstrukturierung weitestgehend abgeschlossen. Die Restrukturierung zu Small- und Mid-Caps (kleineren und mittelgroßkapitalisierten Unternehmen) hatte sich kurzfristig gesehen als Nachteil erwiesen. Langfristig gesehen will das Unternehmen so bessere Renditen erzielen. Im 3. Quartal ist lediglich eine neue Position hinzugekommen: Arvinas. Zusätzlich wurde die Beteiligung an Ionis wieder geringfügig aufgestockt, nachdem diese in der Vorperiode zu einem höheren Kurs verkauft wurde. Celgene, Gilead und Neurocrine wurden weiter reduziert.

Langfristig eine gute Aktie

Positive Nachrichten für die zulassungsrelevanten klinischen Versuche veröffentlichte Alnylam. Die Studien zeigten nach Behandlung eine Verringerung des LDL-Cholesterinspiegels um 50%. Im Folgequartal erwartet BB Biotech neue Produktzulassungen von Lumateperone, zur Behandlung von Schizophrenie-Patienten und von Ultomiris, für Patienten mit Gasser- Syndrom.

Mithilfe des fundamentalen Ansatzes, anstatt riskanter trendbasierter Strategien, möchte das Unternehmen weiterhin attraktive langfristige Renditen erzielen. Auch wenn wir nichts davon halten, in Krisenzeiten bestimmte Aktien hochzujubeln, glauben wir doch, dass die aktuelle Lage zeigt, wie wichtig es ist, auch im Bereich Biotechnologie in die Zukunft zu investieren. Die Aktie ist aussichtsreich und gehört in (fast) jedes Depot!

Biotech Labor Forschung – shutterstock_517925923 l i g h t p o e t

Biotech-Aktien: Getrübte Stimmung nach gutem JahresauftaktAus Sorgen über Einschränkungen von Aufsichtsbehörden bei Fusionen & Übernahmen trübt sich die Stimmung bei den Biotech-Aktien. › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Volker Gelfarth
Von: Volker Gelfarth. Über den Autor

Der Diplom-Ingenieur lernte die Schwächen und Stärken eines Unternehmens selbst als Manager kennen, bevor er sich voll und ganz der Value-Analyse widmete. Er ist Chefredakteur für die Dienste Aktien-Analyse, Gelfarths Dividenden-Letter, Gelfarths Premium-Depot und High Performance Depot.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Volker Gelfarth. Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz