So geht es weiter an den Aktienmärkten

Nach der massiven Korrektur haben die Aktienmärkte eine Erholung gestartet. Die Chancen auf eine Bodenbildung sind deutlich gestiegen. (Foto: imagentle / shutterstock.com)

Nach der massiven – meines Erachtens übertriebenen – Marktkorrektur haben sich die Aktienmärkte von ihren Tiefs zuletzt deutlich erholt. Die Wende oder nur ein Strohfeuer? Ich gebe Ihnen heute einen charttechnischen Ausblick.

DAX kämpft mit 10.000 Punkten

Mit einem Minus von 11,7% verzeichnete der DAX im dritten Quartal das schlechteste Vierteljahr seit dem dritten Quartal 2011. Auch damals kam es im Sommer zu einer massiven Abwärtsbewegung, bevor das vierte Quartal die Wende brachte.

Die aktuelle Entwicklung lässt Parallelen zum Jahr 2011 erkennen. Der Auftakt ins traditionell starke Schlussquartal verlief schon einmal verheißungsvoll.

Ende September war der DAX mit 9.325 Punkten kurzzeitig auf ein neues Jahrestief gefallen, drehte am Tief des Mini-Crashs von Ende August (9.338) aber dynamisch nach oben und startete eine kräftige Erholung.

Dabei kletterte er zeitweise wieder klar über 10.000 Punkte und kämpft aktuell mit der runden Marke. Ein positives Signal ist die Tatsache, dass die langfristige, seit August 2011 gültige Aufwärtstrendlinie mit dem jüngsten Anstieg zurückerobert werden konnte.

Über 10.500 Punkten ist die Bodenbildung komplett

Es ist nicht ungewöhnlich, dass es nach der kräftigen Erholung nun erst einmal zu einer Atempause kommt. Dennoch stehen die Chancen für eine erfolgreiche Bodenbildung nicht schlecht. Der DAX arbeitet derzeit an der Ausbildung eines Doppelbodens (auch Doppeltief genannt).

Entscheidend ist nun, dass der DAX das zwischen den beiden Tiefs von Ende August und Ende September liegende Erholungshoch bei gut 10.500 Zählern überwindet.

Gelingt dies, wäre die Umkehrformation – der Doppelboden – vollständig. In diesem Fall steht einem baldigen Angriff auf die bei rund 11.000 Punkten verlaufende 200-Tage-Linie nichts im Wege.

Dax30 – Das war eine Punktlandung!

Dax30 – Das war eine Punktlandung!Herzlich willkommen zu einer neuen Ausgabe des Video-Newsletters „John Gossens Daily Dax.“ Täglich analysiere ich für Sie den Dax Index und einen Dax30 Einzeltitel. Aktuelle Lage Besser hätte es mit… › mehr lesen

dax-2

Bestätigt wird die positive Tendenz auch von der Marktbreite. Aktuell weisen 53% der in den deutschen Auswahlindizes DAX, MDAX, TecDAX und SDAX gelisteten Titel einen Aufwärtstrend auf. Damit ist die Marktbreite erstmals seit Ende Juli wieder leicht gestiegen.

US-Indizes stehen bereits kurz vor der Bodenbildung

Von entscheidender Bedeutung für die weitere DAX-Entwicklung ist die amerikanische Leitbörse. Und an der Wall Street sind die Indizes schon einen Schritt weiter. So hat der Dow Jones das zwischen den beiden Korrekturtiefs liegende Erholungshoch (16.933) bereits übersprungen.

Allerdings ist die Aussagekraft des Dow Jones, der lediglich 30 Werte umfasst, begrenzt. Doch auch ein Blick auf den S&P 500 zeigt, dass die Bodenbildung schon gut vorangeschritten ist.

Der breit gefasste Index näherte sich zuletzt seinem Erholungshoch von Mitte September (2.021). Wird diese Hürde genommen, ist die Umkehrformation auch beim S&P 500 komplett.

s&p 500

Chancen für eine Fortsetzung des Bullenmarkts steigen

Für eine endgültige Entwarnung ist es zwar noch zu früh. Die Aktienmärkte sind aber auf einem guten Weg in Richtung Bodenbildung. Auch wenn es ratsam ist, noch etwas Liquidität zurückzuhalten, sollten sich erste Käufe bei Aktien mit hoher relativer Stärke auszahlen.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Michael Kelnberger. Über den Autor

Chefanalyst Michael Kelnberger ist der Experte für Aktien. Er setzt auf nachweislich erfolgreiche Anlage-Strategien: Die Trend-Strategie im Dienst Volltreffer Aktien und die mechanische Handlungsstrategie im Ranglisten Investor. So erzielt er für seine Leser beider Dienste stets überdurchschnittliche Renditen. Profitieren auch Sie von seinem Know-How.