So haben wir den DAX im Februar abhängt

Eine Rekord-Rendite konnten unsere Abonnenten im Februar mit Optionen-Handel verbuchen. Erfahren Sie in diesem Beitrag mehr darüber: (Foto: Pavel Ignatov / shutterstock.com)

Eine Rekord-Rendite konnten unsere Abonnenten im Februar mit Optionen-Handel verbuchen.

Der DAX ist in derselben Zeit von 11.600 auf 11.840 Punkte gestiegen. Das ist ein Plus von immerhin 2 % – gar nicht so schlecht für den kürzesten Monat des Jahres!

Doch unsere Handels-Empfehlungen im 5-Minuten-Trader lassen den DAX dagegen alt aussehen:

5 Volltreffer allein im Februar

Allein am 13. Februar wurden 4 offene Kontrakte geschlossen; darüber hatten wir schon berichtet.

Am 21. Februar wurde eine weitere Handelsidee beendet. Das Besondere dabei: Nur 2 Wochen dauerte der Trade und unsere Leser konnten sich über 50% Gewinn verbuchen.

Unterm Strich wurden im Februar insgesamt 5 Trades beendet. Der durchschnittliche Gewinn lag bei sensationellen 53%.

Selbst wenn Sie nur 5% von ihrem Depot pro Handels-Idee bei einem solchen Trade investieren, können Sie damit langfristig ein Vermögen aufbauen.

Mehr als diese 5% empfehlen wir i. d. R. auch nicht. Das reicht völlig aus, um eine ordentliche Rendite – auf das Jahr gesehen – zu erwirtschaften.

Gleichzeitig bleibt das Risiko klein, weil pro Trade nur ein kleiner Betrag riskiert wird.

Beispiel-Rechnung mit 50.000 € Depotwert

Nehmen wir an, Ihr Depot hat einen Wert von 50.000 €. Sie bekommen 5 Handels-Empfehlungen und jedes Mal investieren Sie 5% – in Ihrem Fall also 2.500 € pro Trade.

Sind alle Handels-Ideen gleichzeitig aktiv, so hätten Sie 12.500 € (5 x 2.500 €) in Optionen angelegt. Der Durchschnitt im Februar war etwas über 53% Gewinn pro Trade.

Nehmen wir für unser Beispiel einfach 50% Rendite, so haben Sie pro 2.500 € Investment ganze 1.250 € Gewinn gemacht. Aus 12.500 € auf 5 Trades verteilt wurden somit 6.250 € Gewinn allein im Februar.

Wahnsinn! Läuft das immer so? – Nein, sonst wäre es kein Rekordmonat.

Die Beispiel-Rechnung soll Ihnen lediglich verdeutlichen, was mit dem 5-Mintuten-Trader möglich ist.

Die langfristige Durchschnitts-Rendite bei diesem Börsendienst liegt bei über 20% pro Trade – Handels-Empfehlungen mit Verlusten sind da auch schon eingerechnet.

Schon wieder goldrichtig gelegen

Die Abonnenten von Michael Sturm werden nach der Rekord-Rendite im Februar weiterhin verwöhnt:

Heute wurde ein Trade auf den Bund Future geschlossen. Die Haltedauer des Kalender-Spreads war diesmal 6 Wochen. Am Ende stehen stattliche 36% Profit auf der Haben-Seite.

Zur Erinnerung: Bei einem Kalender-Spread werden 2 gegensätzliche Kontrakte mit unterschiedlich langer Laufzeit gewählt.

In unserem Fall waren es 1 ShortCall, der bis 24. März 2017 läuft und ein LongCall mit Laufzeit 21. April 2017.

Wie Sie sehen, können bereits kurze Abstände für einen soliden Profit sorgen.

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Michael Berkholz. Über den Autor

Michael Berkholz entdeckte vor einigen Jahren seine Leidenschaft fürs Trading und gibt sein Wissen heute mit großer Leidenschaft an seine Leser weiter.