So schätze ich die Lage an der Wall Street ein

Das war eine faustdicke Überraschung – selbst für mich:

Der DAX explodierte gestern förmlich auf ein neues Allzeithoch und behauptet zur Stunde das am Montag-Nachmittag erreichte Niveau von 12.450 Punkten.

Auch wenn ich selbst die Reaktion der Aktienmärkte auf die Ergebnisse der französischen Präsidentschaftswahl für arg übertrieben halte – schließlich ist ja noch rein gar nichts entschieden:

Die Veränderungen in den Indizes sind Fakt und damit auch ernst zu nehmen!

Wall Street zieht mit

Sogar die Wall Street profitierte zum Wochenauftakt vom Resultat des ersten Wahlgangs in Frankreich:

Die Indizes legten ebenfalls spürbar zu, wenngleich bei weitem nicht so euphorisch wie die europäischen Börsen.

Die Aktien der Technologie-Börse Nasdaq, gebündelt in den Indizes Nasdaq 100 und Nasdaq Composite, erreichten gar neue Rekordhochs.

Daher ist es an der Zeit, sich wieder einmal einen Überblick über den Stand der wichtigsten US-Markt-Indizes zu verschaffen.

Die 4 wichtigsten US-Indizes im Überblick

Dazu habe ich die 4 Indizes Dow Jones, S&P 500, Nasdaq Composite und S&P 600 SmallCap (Nebenwerte) einmal in einer Grafik zusammengestellt.

Zusätzlich habe ich Ihnen den Indikator On-Balance-Volumen (OBV) eingeblendet.

Großinvestoren-Indikator On-Balance-Volumen

Das OBV verknüpft bekanntlich die börsentäglichen Kursveränderungen mit den dazugehörigen Umsätzen.

Ein hohes Handelsvolumen verstärkt mithin die Ausschläge des Indikators nach oben oder unten.

Hohe Umsätze sind stets ein Zeichen für Aktivitäten der Großinvestoren. Daher erlaubt uns das OBV, das Verhalten dieser Anlegergruppe zu beobachten.

Doch genug der Vorrede! Schauen wir gemeinsam auf die Grafik:

marktüberblick wall street_25-04-2017

Marktüberblick Wall Street: Großinvestoren halten sich (noch) zurück

Gemischte Doppel

Beginnen wir mit den Kursverläufen: Die signalisieren Ihnen, dass der Nasdaq Composite und der S&P 600 SmallCap ihre Abwärtstrends nach oben durchbrochen haben.

Der Nasdaq Composite marschierte, wie bereits geschrieben, auf ein neues Allzeithoch.

Weniger eindeutig ist der Verlauf beim Dow Jones und beim S&P 500: Beide Indizes „knabbern“ an ihren Abwärtstrend-Linien.

Verhaltene Großinvestoren-Aktivitäten

Wesentlich interessanter ist der Blick auf das On-Balance-Volumen: Stand gestern sind nämlich keine auffälligen Aktivitäten der Großinvestoren zu erkennen.

Noch besser lässt sich dies an einem Umsatz-Chart ablesen. Stellvertretend sehen Sie nachfolgend den Dow Jones:

dow jones_25-04-2017

Dow Jones: Nur durchschnittliche Beteiligung der Großinvestoren 

Während der Umsatz im DAX gestern z. B. weit über dem Mittel der zurückliegenden 50 Handelstage lag, finden wir beim Dow Jones lediglich eine durchschnittliche Beteiligung der Marktteilnehmer – trotz des Kurssprungs um bis zu 250 Punkte.

Fazit

Technologie- und Nebenwerte sind derzeit die gefragtesten Aktien an der Wall Street. Deren Kursverlauf signalisiert einen Ausbruch aus der Konsolidierung der vergangenen Wochen.

Dow Jones und S&P 500 sind noch nicht soweit.

Weniger überzeugend ist indes das Verhalten der Großinvestoren: Der gestrige Kurssprung um +1% war nur von durchschnittlichen Umsätzen begleitet. Das gilt im Übrigen für alle 4 hier besprochenen Indizes.

Um das Ende der seit März laufenden Korrektur / Konsolidierung zu verkünden, möchte ich vom Markt erst noch überzeugendere Argumente geliefert bekommen.

25. April 2017

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Andreas Sommer. Über den Autor

Andreas Sommer ist ein absoluter Börsen-Profi. Der gelernte Bankkaufmann war 10 Jahre als Wertpapierberater bei einer großen deutschen Bank tätig.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Andreas Sommer. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt