S&P 500 Equal Weighted: Ehrlicher Index steht vor einem Kaufsignal

Tagtäglich schauen wir auf die uns bekannten Indizes wie DAX 30 oder S&P 500 und leiten daraus unsere Analysen ab. Aber sind Ihnen die Eigenschaften dieser Indizes auch vertraut?

Der DAX, über den regelmäßig in den Börsenmedien berichtet wird, ist beispielsweise ein Performance-Index. Das heißt:

DAX ist nicht gleich DAX

Dieser Index spiegelt nicht ausschließlich die Kurs-Veränderungen der 30 in ihm enthaltenen Aktien wider. Zusätzlich werden auch sämtliche Zahlungen der den DAX bildenden Gesellschaften an ihre Aktionäre berücksichtigt, so z.B. die ausgeschütteten Dividenden.

Tatsächlich gibt es auch einen – allerdings kaum beachteten – DAX-Kursindex, der ausschließlich die Kurs-Entwicklung nachzeichnet. Zum Vergleich:

Während der Performance-DAX gestern bei 9.933 Zählern schloss, notierte der DAX-Kursindex bei 4.965 Punkten. Die Differenz bildet alle seit Auflegung (1. Juli 1988) des Index aufgelaufenen Ausschüttungen ab.

Für den S&P 500 sind nicht alle Aktien gleich

Doch es kommt noch ein anderer Faktor hinzu, der die „wahre“ Kursentwicklung der Index-Werte verzerrt: In den meisten Indizes werden die enthaltenen Aktien nämlich entsprechend ihrer Marktkapitalisierung berücksichtigt.

So werden beispielsweise die Aktien von Apple und Microsoft im S&P 500 am höchsten gewichtet (Stand: 10. November 2015). Beide zusammen repräsentieren 6,07% des gesamten Index (Apple: 3,72%; Microsoft: 2,35%).

Die größten 4 Aktien (zusätzlich ExxonMobil und General Electric) stehen für knapp 10% (exakt: 9,6%) des S&P 500. Somit beeinflussen Kursveränderungen in diesen 4 „Publikumsaktien“ den Wert des S&P 500 weit stärker als die restlichen 496 Aktien.

S&P 500 Equal Weighted: Der „ehrliche“ Wall Street Index

Wenn Sie mithin einen unverfälschten Eindruck vom Aktienmarkt erhalten wollen, dann bietet sich dafür an der Wall Street der S&P 500 Equal Weighted an: In diesem Index haben tatsächlich alle 500 enthaltenen Aktien das gleiche Gewicht von 0,2%.

Und der Chart dieses Index enthüllt Ihnen derzeit etwas Erstaunliches:

S&P 500 Equal Weighted-16-03-2016

S&P 500 Equal Weighted: Relative Stärke Index generiert Kaufsignal

In diesem Wochen-Chart habe ich Ihnen die wichtigen Punkte mit Kreisen markiert. Der gelbe Kreis zeigt, dass der Index aktuell kurz vor der Überwindung des seit Mai 2015 bestehenden Abwärtstrends steht.

Fazit

Dass dieses Kaufsignal in Kürze generiert wird, dafür spricht der Relative Stärke Index (Wilder) im unteren Chart-Teil: Dieser Indikator misst die Trend-Intensität eines Kursverlaufs.

Der Relative Stärke Index (RSI) verfügt nämlich über eine eher weniger geläufige Eigenschaft, die ihn zu einem der wertvollsten Instrumente überhaupt in der Charttechnik macht: Der RSI fungiert sehr oft als Frühindikator!

So auch im Falle des S&P 500 Equal Weighted: In der Woche, die am 4. März endete, durchbrach der RSI bereits seine seit Juli 2014 (!) bestehende Abwärtstrend-Linie (blauer Kreis)!

Somit dürfen Sie sich auf ein bald ausgebildetes Kaufsignal in diesem „ehrlichen“ Index freuen!

16. März 2016

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Andreas Sommer. Über den Autor

Andreas Sommer ist ein absoluter Börsen-Profi. Der gelernte Bankkaufmann war 10 Jahre als Wertpapierberater bei einer großen deutschen Bank tätig.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Andreas Sommer. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt