S&P 500: Sentiment deutet auf Konsolidierung

Von Zeit zu Zeit schaue ich in Chartanalyse-Trends für Sie auf das sogenannte Sentiment. Damit wird bezeichnet, wie die Marktteilnehmer die weitere Entwicklung an den Aktienmärkten einschätzen.

Dazu gibt es in den USA eine feine Quelle: Das Unternehmen Birinyi Associates, Inc.  veröffentlicht seit vielen Jahren auf seiner Internetseite „Ticker Sense“ die Ergebnisse wöchentlicher Umfragen unter prominenten US-Investment-Bloggern, den sogenannten „Ticker Sense Blogger Sentiment Poll“.

Jeden Donnerstag antworten die Teilnehmer auf die Frage „Wie ist ihre Trend-Einschätzung für den S&P 500 für die kommenden 30 Tage?“ mit „Bullish“, „Bearish“ oder „Neutral“.

Bullish (abgeleitet von den Bullen, die mit ihren Hörnern nach oben stoßen) bedeutet, die Befragten erwarten einen steigenden S&P 500. Bei Bearish (abgeleitet von den Bären, die mit ihren Pranken nach unten schlagen) rechnen sie mit einem Marktrückgang. Neutral spricht wohl für sich selbst.

Die prozentualen Auswertungen werden am darauf folgenden Dienstag für die laufende Börsenwoche publiziert. Die Befragung vom vergangenen Donnerstag, dem 31. Oktober, erbrachte folgende Einschätzung für die laufende Handelswoche:

ticker sense blogger sentiment Poll-05-11-2013

Ticker Sense Blogger Sentiment Poll: Auffallend großes Neutrales Lager

Neutrales Lager: Oft das Zünglein an der Waage

Die eigentlich interessante Zahl ist hier das Neutrale Lager: Der Prozentsatz der Unentschlossenen ist mit 33,3% recht hoch. Um beurteilen zu können, wie das zu interpretieren ist, sollten wir wissen, wie ein solcher Wert in der Regel zustande kommt.

Tendiert der S&P 500 stark (auf- oder abwärts), dann ist das Neutrale Lager in der Regel klein. Denn viele Marktteilnehmer schließen sich dann entweder dem Bullen- oder dem Bärenlager an.

Dauert ein Trend einige Wochen an, dann werden die Anleger zunehmend unruhig und „neutralisieren“ ihre Haltung oder Position. Sie erwarten einerseits ein Auslaufen des Trends, mögen sich aber andererseits auch noch nicht umgehend für die Gegenrichtung entscheiden.

Ein hohes Neutrales Lager, gepaart mit einem hohen Bullenlager, signalisiert meist ein bevorstehendes Ende / eine bevorstehende Unterbrechung einer Aufwärtsbewegung und umgekehrt.

Im nachfolgenden Wochenchart des S&P 500 habe ich einmal die Ticker Sense-Auswertungen seit Juli den Wochen zugeordnet, in denen sie erhoben wurden. Die oben genannte Auswertung ist daher der letzten Woche zugeordnet, stellt aber die Einschätzung für die laufende Handelswoche dar.

s&p 500 plus ticker sense Poll-05-11-2013

S&P 500 und Ticker Sense-Umfragen: Konsolidierung steht an

Konsolidierung steht an

Dies war übrigens mein Fazit vom 26. September, als ich zuletzt für Sie auf die Ticker Sense-Daten schaute (senkrechter blauer Balken):

„Nach meiner Einschätzung deutet diese Konstellation auf folgendes Szenario:

Ein Anhalten der laufenden Korrektur noch bis Ende dieser, maximal bis Ende nächster Woche. Danach Fortsetzung des Aufwärtstrends, den wir seit Anfang September sahen.“

Diese Prognose war schon mal nicht so schlecht. Schauen wir nun auf die aktuelle Lage:

Dort sehen Sie das oben Geschriebene bestätigt: Das Neutrale Lager war während des starken Aufwärtstrends deutlich kleiner und das Bullenlager ist mächtig angeschwollen. Mit 56,5% und 59,3% erreichten die Optimisten zudem zuletzt die höchsten Werte seit Juli.

Die aktuelle Konstellation lässt daher erwarten, dass wir in den kommenden 2 bis 3 Wochen eine Konsolidierung an der Wall Street erleben werden.

Eine solche Konsolidierung wäre nach den starken Zuwächsen der letzten 4 Wochen ein völlig normaler Vorgang und zudem für den mittelfristigen Aufwärtstrend gesund.

Ach ja: Meine heutige Analyse bestätigt übrigens die Einschätzung meines gestrigen Beitrages zum Dow Jones. Beide Einschätzungen einer bevorstehenden Konsolidierung stehen aber keinesfalls im Gegensatz zu meiner Prognose einer feinen Rallye bis in den Januar 2014 hinein:

Wichtig ist einzig die generelle Trend-Richtung! Und die zeigt bis dato weiter nach oben.

5. November 2013

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Andreas Sommer. Über den Autor

Andreas Sommer ist ein absoluter Börsen-Profi. Der gelernte Bankkaufmann war 10 Jahre als Wertpapierberater bei einer großen deutschen Bank tätig.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Andreas Sommer. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt