S&P 500 verzeichnet längste Gewinnserie seit über 20 Jahren

Der S&P 500 verzeichnet derzeit die längste Gewinnserie seit den 1990er-Jahren. Trotz möglicher Rücksetzer bleiben US-Aktien aussichtsreich. (Foto: MR.LIGHTMAN1975 / Shutterstock.com)

„Die Börse ist keine Einbahnstraße“ – Sie kennen diesen Spruch.

Sehr langfristig gesehen, ist die Börse aus meiner Sicht zwar sehr wohl eine Einbahnstraße, aber darum geht es mir heute gar nicht.

Ich möchte heute für Sie einen Blick auf die aktuelle Situation an der New Yorker Wall Street werfen.

Wenn Sie sich die Kurs-Entwicklung der letzten Zeit anschauen, können Sie hier nämlich durchaus den Eindruck gewinnen, die Börse sei eben doch eine Einbahnstraße.

US-Indizes klettern von einem Rekordhoch zum nächsten

Momentan scheinen die Aktienkurse an der Wall Street tatsächlich nur eine Richtung zu kennen.

Die laufende Handelswoche ist die sechste in Folge, in der der S&P 500 einen neues Rekordhoch erreicht hat.

Der breit gefasste US-Index liegt im laufenden Jahr gut 14% vorn. Der Technologie-Index Nasdaq 100 hat bis dato sogar um 26% zugelegt.

Die Kurse an den US-Börsen klettern stetig nach oben. Der Aufwärtstrend ist ungebrochen. Aus charttechnischer Sicht stehen alle Ampeln auf Grün.

Amerikanische Aktien sind nicht mehr billig

Angesichts der Rally warnen viele Skeptiker vor einer Überbewertung. Was die fundamentale Bewertung angeht, sind amerikanische Aktien tatsächlich nicht mehr gerade günstig.

Das durchschnittliche Kurs/Gewinn-Verhältnis (KGV) im S&P 500 auf Basis der Gewinn-Schätzungen für dieses Jahr liegt aktuell bei 19.

Damit liegt die Bewertung des amerikanischen Aktienmarkts über dem historischen Durchschnitt. Eine extreme Überbewertung liegt aber auch noch nicht vor.

Solange Anleihen angesichts des niedrigen Zinsniveaus keine ernsthafte Alternative sind, wird weiterhin ein großer Teil des Kapitals an die Aktienmärkte fließen.

Sorglosigkeit unter den Anlegern?

Insgesamt sehe ich gute Chancen für eine Fortsetzung des übergeordneten Aufwärtstrends.

Ein kleines „Aber“ gibt es jedoch: Der S&P 500 verzeichnet momentan eine wirklich außergewöhnliche Gewinnserie.

Warum die Blase am Anleihemarkt nicht platztDas erwartete Platzen der Blase am Anleihemarkt blieb bislang aus. Für Aktien ist das dennoch eine gute Nachricht. Lesen Sie hier Genaueres: › mehr lesen

Seit der Wahl im November letzten Jahres hat der Index keinen einzigen Rücksetzer von mehr als 3% verzeichnet – seit nunmehr 239 Handelstagen.

Eine vergleichbare Serie gab es bisher erst einmal: Mitte der 1990er-Jahre.

Das an sich ist noch kein Grund zur Sorge. Aber im Zuge dieser stetigen Zuwächse scheint sich unter den Anlegern doch eine gewisse Sorglosigkeit breitgemacht zu haben.

Dies signalisiert zum einen die sehr niedrige Volatilität (Schwankungsbreite).

Der Volatilitäts-Index VIX notierte im September im Schnitt bei 10,4 Punkten – und damit so niedrig wie nie zuvor in einem Monat.

Auch der sogenannte Fear & Greed Index (Angst und Gier) des amerikanischen Wirtschafts-Senders CNN Money unterstreicht diese Einschätzung.

Der Index pendelt zwischen 0 und 100. Dabei signalisieren niedrige Werte große Angst unter den Anlegern, hohe Werte deuten auf Gier hin.

Aktuell notiert der Index bei 78, was extrem großen Optimismus signalisiert.

US-Aktien gehören weiterhin in jedes Depot

Gerade wenn die Anleger sehr optimistisch sind, besteht immer das Risiko, dass es zu einer Korrektur kommt.

Verstehen Sie mich nicht falsch! Ich bin unverändert optimistisch für den amerikanischen Aktienmarkt. Dennoch gilt es, angesichts der jüngsten Entwicklung wachsam zu sein.

Das heißt konkret: Ich würde darauf achten, dass US-Aktien nicht einen zu hohen Anteil am Depot einnehmen. Eine Gewichtung von 30 – max. 40% halte ich für vertretbar.

Angesichts des anhaltend positiven Trends gehören amerikanische Aktien aus meiner Sicht weiterhin in jedes gut aufgestellte Aktien-Depot.

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Michael Kelnberger. Über den Autor

Chefanalyst Michael Kelnberger ist der Experte für Aktien. Er setzt auf nachweislich erfolgreiche Anlage-Strategien: Die Trend-Strategie im Dienst Volltreffer Aktien und die mechanische Handlungsstrategie im Ranglisten Investor. So erzielt er für seine Leser beider Dienste stets überdurchschnittliche Renditen. Profitieren auch Sie von seinem Know-How.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt