Spekulationsblase bei Aktien wird immer größer

Für mich stellt sich immer mehr die Frage: Erleben wir derzeit an den Aktienmärkten eine Spekulationsblase? Der Eindruck drängt sich auf jeden Fall erst einmal auf. Die Aktienkurse steigen derzeit extrem an.

Die Dynamik ist enorm. Dabei wird nicht nur der deutsche Aktienmarkt von der extrem positiven Stimmung angesteckt. Auch in den USA steigen die Kurse immer stärker an.

Nun hat dort die Technologie Börse Nasdaq erstmals seit März 2000 wieder die Marke von 5.000 Punkten erreicht. März 2000, da war doch was? Richtig, im März 2000 platzte die Internetblase an den weltweiten Börsen. Auch damals hatte sich eine spekulative Blase an den Börsen gebildet.

Die Entwicklung bei den Aktien war der Entwicklung der realen Wirtschaft weit voraus. So etwas kann über einen zeitlich eng begrenzten Zeitraum gutgehen, doch mittelfristig stürzt so etwas zusammen wie ein Kartenhaus. Genau das haben wir im Jahr 2000 erlebt.

Aktuell wieder Parallelen zur Internetblase 2000

Ich erinnere mich noch sehr gut an diese Zeit. Viele Unternehmen überzeugten die Investoren mit extrem vagen Ankündigungen. In manchen Fällen reichte es schon aus, das überhaupt Umsätze in Aussicht gestellt wurden. Gewinne spielten bei der damaligen Bewertung der kleinen Internetunternehmen kaum eine Rolle.

Heute erleben wir an den Börsen sicherlich eine andere Situation. Heute sorgt die lockere Liquidität der Notenbanken weltweit für steigende Aktienkurse. Doch auch heute sind die Kurse der meisten Aktien spekulativ aufgeblasen.

Nur eine kleine Tatsache zum Aktienmarkt soll Ihnen das verdeutlichen: Auf Jahressicht haben 2014 etliche Firmen ihre Gewinne gesteigert. Das sieht auf den ersten Blick extrem positiv aus. Doch erst wenn man genauer in die Bilanz schaut, fällt auf, wie das wirklich umgesetzt wurde.

Die Unternehmen haben nicht etwa mehr Ertrag erzielt. In Wirklichkeit wurde die Anzahl der Aktien verkleinert. Massive Rückkaufprogramme in Milliardenhöhe waren im vergangenen Jahr an der Tagesordnung. Wenn nun der Gewinn pro Aktie ausgewiesen wird, steigt dieser Wert automatisch an, da die Anzahl der ausgegebenen Aktien kleiner geworden ist.

Sie sehen daran wie Unternehmen mit einfachen Mitteln ihre Bilanzen aufpolieren. Doch nachhaltiges Wachstum sieht nun einmal anders aus. Das ist ein wirklich sehr kleines Beispiel dafür, dass die aktuelle Lage der Börse positiver dargestellt wird als sie wirklich ist. Insofern rate ich zur Vorsicht bei Aktien, denn die massive Korrektur steht bevor.

3. März 2015

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Günter Hannich. Über den Autor

Günter Hannich, Bestseller-Autor und gefragter Experte auf dem Gebiet Kapitalschutz, unter anderem bei n-tv. Er steht mit dem „Crash Investor“ ab sofort zur Verfügung, um sein persönliches Wissen zu teilen. Für Ihre ­Sicherheit.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Günter Hannich. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt