Spezialmaschinenbau: Jungheinrich und Palfinger bleiben auf Wachstumskurs

Die wirtschaftliche Erholung in der Maschinenbaubranche sorgt auch bei Jungheinrich und Palfinger für steigende Auftragseingänge. (Foto: Imfoto / Shutterstock.com)

In den ersten 9 Monaten hat Jungheinrich seinen Wachstumskurs fortgesetzt und die wichtigen Kennzahlen gesteigert.

Der Umsatz legte um 12,6% auf 2,46 Mrd. € zu. Wesentlicher Treiber waren die steigende Nachfrage nach Flurförderzeugen in Europa sowie das Logistikgeschäft. Der Umsatz im Neugeschäft der Sparte Intralogistik erhöhte sich um 18,9% auf 1,44 Mrd. € und enthielt 403 Mio. € aus dem Bereich Logistiksysteme sowie 58 Mio. € aus dem Bereich Versandhandel.

Im Vorjahr hatte die Einbringung der Mietfahrzeuge in das Joint Venture mit Heli zu einem spürbaren Umsatzanstieg des Geschäftsfeldes Miete und Gebrauchtgeräte geführt. Auf vergleichbarer Basis wäre dieses Geschäftsfeld um 7% gewachsen. Das operative Ergebnis (EBIT) erhöhte sich von 164,3 auf 183,8 Mio €. Getragen wurde die Verbesserung durch die um 12% höheren Produktionsstückzahlen. Unterm Strich stieg der Gewinn um 17% auf 124,7 Mio. €.

Jungheinrich verzeichnet hohe Auftragseingänge

Der stückzahlbezogene Auftragseingang im Neugeschäft, der die Bestellungen für Neufahrzeuge einschließlich der für Mietgeräte enthält, lag mit 92.100 Fahrzeugen um 12% über dem Wert des Vorjahres. Der wertmäßige Auftragseingang, der alle Geschäftsfelder – Neugeschäft, Miete und Gebrauchtgeräte sowie Kundendienst – umfasst, legte um 8% zu und erreichte 2,6 Mrd. €. Knapp ein Viertel des Anstieges ist auf die höhere Nachfrage nach Logistiksystemen zurückzuführen. Mit den Ergebnissen liegt Jungheinrich voll im Plan der erhöhten Prognose aus dem Sommer.

Unternehmensporträt

Jungheinrich gehört weltweit zu den 4 führenden Unternehmen in den Bereichen Flurförderzeuge (Hubwagen und Gabelstapler), Lager- und Materialflusstechnik. Der Konzern hat sich zum produzierenden Logistikdienstleister entwickelt und bietet seinen Kunden ein umfassendes Produktprogramm an Staplern, Regalsystemen und Dienstleistungen für die komplette Intralogistik. Jungheinrich ist in 31 Ländern mit Vertriebs- und Servicegesellschaften vertreten.

Palfinger verzeichnete in den ersten 9 Monaten starkes Wachstum

Zu dem erfreulichen Anstieg trugen insbesondere die gute Entwicklung in Europa, Russland und China sowie die getätigten Akquisitionen bei. Der Umsatz stieg um 9,7% auf 1,09 Mrd. € und stellt einen neuen Rekordwert dar. Das operative Ergebnis (EBIT) legte nur um 6,4% auf 91,9 Mio. € zu.

Es wurde erwartungsgemäß durch die Restrukturierung in Nordamerika und im Marinebereich belastet. Unterm Strich lag der Gewinn je Aktie auf Vorjahresniveau. In der Sparte LAND erhöhte sich der Umsatz um 5,5% auf 908,8 Mio. €. Basis für diesen Anstieg war der Geschäftszuwachs in den Regionen EMEA, GUS und Asien.

Palfinger profitiert von der wirtschaftlichen Erholung

In Europa ist die wirtschaftliche Erholung im Bau- und Infrastrukturbereich weiterhin spürbar, darüber hinaus wirkte sich die Akquisition des dänischen Vertriebspartners Palfinger Danmark AS positiv aus. In Nordamerika konnten bereits wesentliche Restrukturierungserfolge verzeichnet werden. Der Umsatz der Sparte SEA erhöhte sich auf 184,3 Mio. €; das entspricht einer Steigerung von 36,1%. Der Anteil der Sparte am Gesamtumsatz stieg dadurch von 13,6 auf 16,9%.

Dieses Wachstum spiegelt die Akquisition der Harding-Gruppe wider. Das Geschäftsumfeld der Sparte SEA ist aufgrund der angespannten Lage der Öl- und Gasbranche weiterhin sehr schwierig. In einigen Bereichen stieg der Auftragseingang; dies deutet auf eine Stabilisierung der Marktlage hin. Aufgrund des kräftigen Auftragseingangs sind wir zuversichtlich, dass Palfinger 2017 erneut mit einem Rekordumsatz abgeschlossen hat.

Unternehmensporträt

Richard Palfinger gründete 1932 eine Schlosserei und Reparaturwerkstatt für landwirtschaftliche Fahrzeuge. Heute ist Palfinger ein internationaler Konzern und bietet seinen Kunden weltweit hydraulische Hebe-, Lade- und Handlinglösungen an. Mit dem Stammprodukt, dem Lkw-Knickarmkran, ist das Unternehmen mit knapp 150 Modellen und einem Marktanteil von 30% Weltmarktführer.

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Volker Gelfarth. Über den Autor

Der Diplom-Ingenieur lernte die Schwächen und Stärken eines Unternehmens selbst als Manager kennen, bevor er sich voll und ganz der Value-Analyse widmete. Er ist Chefredakteur für die Dienste Aktien-Analyse, Gelfarths Dividenden-Letter, Gelfarths Premium-Depot und Strategisches Investieren.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Volker Gelfarth. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt