Spezialstrategie: Optionsscheine hebeln künftige Renditen

Die Inflation kommt. Dies sind die Anzeichen aus der vermehrten Geld-Produktion der Zentralbanken dieser Tage. Immer deutlicher sehen wir, dass die USA und die EZB (Europäische Zentralbank) sich nicht mehr bremsen lassen. Gold ist die eine Variante, mit der Sie sich schützen können. Eine Spezial Strategie jedoch betrifft Optionsscheine. Diese werden für hohe Renditen sorgen.

Auf Sachwerte: wichtig

Optionsscheine hebeln Gewinne und Verluste – je nachdem, ob Sie mit der Wahl der Richtung richtig liegen oder falsch. Achtung: Sie können mit „Puts“ auf fallende Kurse eines zugrundeliegenden Basiswertes setzen, mit „Calls“ auf steigende Kurse. in der Anti-Inflations-Strategie bietet es sich an, auf steigende Kurse zu setzen – bei Aktien.

Aktien sind Sachwerte, die bei einer Inflation im Preis ebenfalls steigen werden, so die Theorie und gleichzeitig die Erfahrung vieler ähnlicher Situationen in den vergangenen Jahrzehnten. Als Unternehmensbeteiligungen verkörpern Aktien für Sie einen Anteil an Produktivvermögen – an Substanz. Achten Sie dafür bei der Auswahl der Aktien auf die richtigen Substanzwerte.

Auskunft über die Substanz einer Aktiengesellschaft gibt in erster Linie bereits die Bilanz. Achten Sie hier auf eine hohe Eigenkapitalquote. Dies ist der Überschuss des Vermögens über die Verbindlichkeiten. Zwar können die Buchhaltungsabteilungen der Unternehmen die Bilanzen gestalten, dies jedoch fällt im Mehrjahres-Vergleich auf.

Bilanzanalyse für Optionsscheinstrategie

Deshalb ist die Bilanzanalyse ein wichtiger Teil der Optionsscheinstrategie. Wenn die Substanz aber stimmt, werden Aktienkurse über steigende Preise ebenfalls nach oben gehen. Dies ist zumindest ein passender Inflationsausgleich für Sie.

Wollen Sie die Rendite aber hebeln und damit mehr Geld verdienen, als Sie durch Inflation verlieren werden, können Optionsscheine helfen. Diese haben einen Hebel, der den Gewinn von – hier – Aktien rechnerisch vergrößert. Diesen Mehrgewinn streichen Sie über die Auszahlung der Emissionsbank ein.

Ein Beispiel: Wenn Sie auf einen ganzen Index wie den Dax setezn, bieten sich Optionsscheine mit einem Hebel von „2“ und einer langen Laufzeit an. Am Ende der Laufzeit dann würden Sie bei einem Dax-Zugewinn von 8% jährlich etwa 16% Rendite erzielen. Achten Sie bei der Auswahl eines Optionsscheines aber auf verschiedene Komponenten:

  • Der „richtige“ Hebel lautet „Omega“.
  • Das „Aufgeld“ bezeichnet den Unterschied des Wertes eines Optionsscheins im Vergleich zum Kurs des Scheins, der meist höher als der innere Wert ist.
  • Die Laufzeit ist wichtig: diese bestimmt über die Chance, auch Fehlentwicklungen zu überstehen.
  • Achten Sie schließlich auf den „Basispreis“. Dies ist der Kurs des zugrunde liegenden Wertpapiers oder Indizes, bis zu dem Sie diese Wette gewinnen.

GeVestor meint: Diese Spezialstrategie passt besonders gut zu der inflationären Entwicklung, die wir erwarten. Die Rendite wird durch den Hebel Inflationsverluste ausgleichen. Achtung: besonders langfristige Optionsscheine auf den Dax sind das Risiko wert.

22. September 2011

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Janne Joerg Kipp. Über den Autor

Janne Joerg Kipp ist der Experte für Wirtschaft und Geldanlage.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Janne Joerg Kipp. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt