Spirituosen: Rémy Cointreau auf Einkaufstour in der Champagne

SDAX Symbolbild Graph_shutterstock_727930471_Best Backgrounds

Der französische Spirituosenkonzern Rémy Cointreau steigt wieder in das Champagner-Geschäft ein. Er will das Champagner-Gut Maison J. de Telmont mehrheitlich übernehmen. (Foto: Best Backgrounds / shutterstock.com)

Heute möchte ich Sie über ein Übernahmevorhaben informieren, dass zwar nicht durch sein finanzielles Volumen, sondern wegen der beteiligten Unternehmen als exklusiv bezeichnet werden kann.

So gab der renommierte französische Spirituosenkonzern Rémy Cointreau S.A. (S.A. französisch: Société Anonyme; deutsch: Aktiengesellschaft) bekannt, dass er exklusive Übernahmeverhandlungen mit den Besitzern des Champagner-Weinguts Maison J. de Telmont aufgenommen hat.

Verhandlungsziel von Rémy Cointreau ist es, eine Mehrheitsbeteiligung an dem traditionsreichen Champagnerproduzenten zu erlangen. Wie hoch die Beteiligung konkret ausfallen soll, hat der Konzern jedoch nicht bekannt gegeben.

Konkret will der Pariser Spirituosenkonzern die Marken, Bestände, Produktionsmittel und Immobilienwerte der Domaine sowie die Weinberge in der Champagne erwerben. Diese Übernahme würde Rémy Cointreaus Portfolio um eine hochwertige Champagner-Marke bereichern, die laut Konzernangaben vor allem auf dem internationalen Markt ein beträchtliches Wachstumspotenzial bietet.

Maison J. de Telmont im Kurzporträt

Die Maison J. de Telmont ist eines der letzten Champagner-Weingüter in Familienbesitz. Das Unternehmen kann auf eine lange Winzertradition zurückschauen: Es wurde 1912 in Damery, in der Nähe von Epernay, gegründet und stellt seit über einem Jahrhundert unter der Marke “J. de Telmont” Champagner her. Eigner des Gutes sind die Geschwister Pascale und Bertrand Lhopital, die das Unternehmen in vierter Generation leiten.

Seit 2017 setzt die Maison J. de Telmont verstärkt auf ökologischen Anbau. So wurden bisher mehr als ein Drittel der geernteten Trauben als “biologischer Landbau” zertifiziert oder befindet sich im Umstellungsprozess. Die Maison J. de Telmont gehört laut eigenen Angaben zu den 20 größten Champagner Produzenten der Welt.

Rémy Cointreau kehrt in die Champagne zurück

Für den Spirituosen-Riesen Rémy Cointreau bedeutet die Übernahme der Maison J. de Telmont eine Rückkehr. Denn bereits in den 1980er Jahren übernahm der Pariser Konzern die bekannten Champagner-Marken Charles Heidsieck (1985) und Piper-Heidsieck (1989).

Vor neun Jahren gab Rémy Cointreau seine Champagner-Aktivitäten jedoch wieder auf. Der Konzern verkaufte seine Marken an die EPI-Holding der Familie Descours für stolze 410 Mio. Euro.

Der französische Spirituosenkonzern Rémy Cointreau S.A. entstand 1990 aus einer Fusion des Cognac-Produzenten Rémy Martin und des Likörherstellers Cointreau. Im vergangenen Wirtschaftsjahr 2019/20, das Ende März endete, erzielte das international tätige Unternehmen einen Jahresumsatz von 1,024 Mrd. Euro (-9% im Vorjahresvergleich) sowie einen Netto-Gewinn in Höhe von 124,2 Mio. Euro (-26,9% im Vorjahresvergleich).

Das Unternehmensergebnis war im Vergleich zum Vorjahr deutlich rückläufig, was laut Rémy Cointreau insbesondere an den negativen Auswirkungen der Corona-Pandemie und anderen globalen Unsicherheiten gelegen hat.

Nach Bekanntwerden der Übernahme konnte der Kurs der Rémy-Cointreau-Aktie heute an der Pariser Börse, in einem insgesamt positiven Marktumfeld, am frühen Vormittag deutlich um +2,54% zulegen. Die Aktionäre scheinen den möglichen Erwerb des traditionsreichen Champagner-Herstellers also zu begrüßen.

Wie es weitergehen soll

Nach der Übernahme soll der bisherige Eigner, Bertrand Lhopital und sein Team, weiterhin aktiv auf dem Weingut weiterarbeiten, um das Know-how und die Familientradition des Weingutes fortzusetzen.

Vor der Unterzeichnung der Kaufverträge muss noch das nach französischem Recht vorgeschriebene Verfahren zur Unterrichtung der Mitarbeiter durchgeführt werden. Stimmen dann auch noch die zuständigen Aufsichtsbehörden der Transaktion zu, kann die Übernahme im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2020/21 abgeschlossen werden.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Tobias Schöneich
Von: Tobias Schöneich. Über den Autor

Tobias Schöneich, Jahrgang 1982, begeistert sich seit der Jahrtausendwende und somit seit den Zeiten des New-Economy Booms für das Thema Börse und alles unmittelbar damit Verbundene.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Tobias Schöneich. Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz