Sprechen 14,3% Dividendenrendite für sich?

Dividende Dividendenrendite – shutterstock_567249226

RTL glänzt mit Erfolgsformaten, schwächelt aber im Bereich Streaming. Wie wir die Aktie sehen. (Foto: Monster Ztudio / shutterstock.com)

Schauen Sie gerne RTL? Wahrscheinlich ist es bei Ihnen so wie bei vielen anderen Deutschen. Beim Gespräch am Arbeitsplatz bekennen sich die meisten zum Bildungsfernsehen – nur um dann trotzdem bei den Erfolgsformaten von RTL reinzuschalten. Auf der anderen Seite gibt es immer mehr Menschen, die ganz selbstbewusst zu ihrer Vorliebe für Trash stehen.

Egal wie Sie zu RTL und Trash-TV stehen: Das Unternehmen macht vieles richtig. Wie es um die Aktie bestellt ist, haben wir für Sie analysiert. Doch zunächst ein paar Eckdaten zum Unternehmen an sich. RTL Group SA ist mit seinen 53 TV- und 28 Radiosendern der größte Betreiber von werbefinanzierten Medien. Die Haupteinnahmequelle stellt das deutsche Privatfernsehen dar. RTL entstand im Jahr 2000 aus der Fusion der CLT-UFA mit dem britischen Pearson TV. Hauptaktionär ist die Bertelsmann SE.

Schwach bei Streaming

RTL hat für 2019 solide Zahlen vorgelegt und uns positiv überrascht. Der Umsatz stieg um 2,2% auf rund 6,7 Mrd €. Unterm Strich verbesserte sich der Gewinn um 12,9% auf 754 Mio €. RTL konnte im 1. Quartal nicht an diese Erfolge anknüpfen. Der Umsatz sank um 3,4% auf rund 1,5 Mrd €. Im Quartal macht RTL traditionell keine Angaben zum Gewinn. Wir gehen von etwas schwächeren Ergebnissen aus.

Verantwortlich für den Rückgang war das schwache TV-Geschäft. Hier sank der Umsatz um 4,8% auf rund 1 Mrd €. Auch die Content-Schmiede Fremantle musste einen Rückgang von 1,3% auf 378 Mio € verkraften. RTL kämpft mit dem Strukturwandel in der Medienwelt. Das klassische TV-Geschäft wird zusehends von Streaming-Anbietern abgelöst. RTL muss deshalb dringend in den Aufbau von Streaming-Lösungen investieren, um profitabel zu bleiben. Der strategische Fokus muss stärker auf das digitale Geschäft gelegt werden. Nach einem etwas enttäuschenden Start sind die ersten Anfänge gemacht.

Starke Dividendenrendite als Argument

Mit BBTV, Divimove und SpotX hat RTL drei Geschäfte aufgebaut, die zumindest ein wenig Wachstum erzielen. Zuletzt konnte hier ein Plus von 3% auf 103 Mio € verzeichnet werden. Damit ist dieser Bereich aber noch viel zu klein. Wichtige Marktanteile sind bereits an Netflix & Co. verloren. Dennoch haben wir RTL noch nicht vollends abgeschrieben.

Der Medien-Konzern hat einen entscheidenden Vorteil. Digitale Angebote können mit dem klassischen TV-Geschäft verbunden werden. So können breitere Zielgruppen bedient werden. Die Aktie ist aktuell günstig bewertet und bietet eine sensationelle Dividendenrendite von 14,3%. Zwar ist RTL alles andere als ein digitaler Primus, doch ist die Aktie interessant. Schauen Sie die Aktie doch mal näher an!

Dividende Dividendenrendite – shutterstock_567249226

Medtronic-Aktie: Attraktives Niveau für LangfristanlegerDie Medtronic-Aktie liegt aktuell rund ein Viertel unter ihrem Jahreshoch. Dieser Abschlag scheint übertrieben.  › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Volker Gelfarth
Von: Volker Gelfarth. Über den Autor

Der Diplom-Ingenieur lernte die Schwächen und Stärken eines Unternehmens selbst als Manager kennen, bevor er sich voll und ganz der Value-Analyse widmete. Er ist Chefredakteur für die Dienste Aktien-Analyse, Gelfarths Dividenden-Letter, Gelfarths Premium-Depot und High Performance Depot.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Volker Gelfarth. Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz