Starbucks-Aktie liefert ein starkes Trend-Signal

Starbucks RED – shutterstock_1075910024

Mit dem Ausbruch auf ein Allzeithoch hat die Starbucks-Aktie ein starkes Trend-Signal geliefert. Alles spricht für weiter steigende Kurse. (Foto: Grand Warszawski / shutterstock.com)

Vielleicht haben Sie es auch mitbekommen: Howard Schultz, der Gründer und langjährige Firmenchef von Starbucks, plant, bei der nächsten Präsidentschaftswahl in den USA zu kandidieren. Den aktuellen Präsident Donald Trump hält er für “nicht qualifiziert”.

Mit dieser Meinung ist Schultz sicher nicht alleine. Aber das soll heute nicht unser Thema sein. Ich möchte mich heute Starbucks widmen, dem Unternehmen, das Howard Schulz groß gemacht hat. Die 1971 gegründete Gesellschaft aus Seattle ist mit knapp 30.000 Filialen die weltweit größte Kaffeehaus-Kette.

Mitte vergangenen Jahres legte Schultz sein Amt als Vorstandsvorsitzender von Starbucks nieder. Dem Erfolg der Kaffeehaus-Kette tut dies keinen Abbruch. Anders als vor ein paar Jahren, als der Konzern nach dem vorübergehenden Rückzug Schultz’ aus dem operativen Geschäft in eine handfeste Krise schlitterte, bleibt Starbucks auf Wachstumskurs.

Starbucks hebt die Gewinnprognose an

Dies belegen die jüngsten Zahlen, die das Unternehmen Ende Januar vorlegte. Im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2018/2019 (bis September) stieg der Umsatz um 9% auf 6,6 Mrd. Dollar. Die Zahl der Filialen wuchs um 541 auf 29.865. Der vergleichbare Umsatz in den seit mindestens einem Jahr geöffneten Läden erhöhte sich um 4%.

Der Nettogewinn brach zwar um 66% auf 760,6 Mio. Dollar ein. Dies lag aber einem Sondereffekt im Vorjahresquartal. Der Verkauf von Geschäftsteilen sorgte seinerzeit für einen hohen außerordentlichen Ertrag. Das Ergebnis aus dem fortgeführten Geschäft legte zu. Der Gewinn je Aktie lag mit 75 Cents je Aktie klar über den Erwartungen der Analysten, die lediglich mit einem Ergebnis von 65 Cents je Aktie gerechnet hatten.

Und auch der Ausblick überzeugte. Für das Gesamtjahr hob das Management seine Prognose an und stellt jetzt einen Gewinn zwischen 2,68 und 2,73 Dollar je Aktie in Aussicht. Gegenüber dem Vorjahr entspricht dies einem Anstieg um bis zu 13%. Analysten waren bislang von einem Ergebnis von 2,65 Dollar je Aktie ausgegangen.

Stift Kurse Geld – shutterstock_458336038 William Potter

Auftakt zum Hoeneß-Prozess und Debatte um SteuerehrlichkeitAuftakt zum Hoeneß-Prozess und Debatte um Steuerehrlichkeit. Jeder redet über Hoeneß, aber kaum jemand über „Steuertricks“ der Unternehmen. › mehr lesen

Erfolgreicher Einstieg in den italienischen Markt

Erfolgreich verlief für Starbucks auch der Markteintritt in Italien. Die Kaffeehaus-Kette hatte lange gezögert, bevor sie sich in die Heimat des guten Kaffees wagte. Doch die Bedenken erweisen sich als unbegründet. Das Mailänder Flagship-Café ist eine mit Kupferrohren, Marmor und edlen Hölzern ausgestattete Riesenrösterei, in der sich eine Vielzahl von Kaffees in verschiedensten Zubereitungsarten verkosten lässt. Der Andrang ist so groß, dass Türsteher den Zugang regeln müssen. Die Besucher akzeptieren Wartezeiten von bis zu 45 Minuten.

Inzwischen hat Starbucks zwei weitere Cafés in Mailand eröffnet. Weitere Filialen in Rom, Turin, Venedig, Verona, Florenz und Bologna sollen bald dazukommen.

Starbucks-Aktie bricht auf neue Hochs aus

Die Starbucks-Aktie zeigte zuletzt eindrucksvolle Stärke. Im Dezember war es im Zuge des schwachen Gesamtmarkts noch zu einem kleinen Rücksetzer gekommen. Inzwischen hat der Kurs bei 70 Dollar aber sogar neue Hochs erreicht.

Mit dem Ausbruch aus einer drei Jahre währenden Seitwärtsbewegung hat die Starbucks-Aktie ein starkes Trend-Signal geliefert. Alles spricht für weitere Kurssteigerungen. Aus charttechnischer Sicht sind auf Jahressicht Kurse zwischen 80 und 85 Dollar realistisch.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Michael Kelnberger
Von: Michael Kelnberger. Über den Autor

Chefanalyst Michael Kelnberger ist der Experte für Aktien. Er setzt auf nachweislich erfolgreiche Anlage-Strategien: Die Trend-Strategie im Dienst Volltreffer Aktien und die mechanische Handlungsstrategie im Ranglisten Investor. So erzielt er für seine Leser beider Dienste stets überdurchschnittliche Renditen. Profitieren auch Sie von seinem Know-How.