Starbucks-Aktie vor dem Comeback

Die Starbucks-Aktie, einer der Highflyer des vergangenen Jahrzehnts, kommt seit 2 Jahren nicht vom Fleck. Doch das könnte sich bald ändern. (Foto: 8th.creator / Shutterstock.com)

Wenn Sie meine Artikel schon seit einiger Zeit lesen, wissen Sie, dass ich ein überzeugter Anhänger von Trendfolge-Strategien bin.

Besonders im Fokus stehen bei mir Aktien, die sich bereits seit vielen Jahren in einem stetigen Aufwärtstrend bewegen.

Solche „Aktien, die immer steigen“. finden sich v. a. in konjunkturunabhängigen Branchen, wie z. B. im Nahrungsmittel-Sektor.

Ein Paradebeispiel für einen solchen Wachstumswert ist McDonald’s oder auch die Aktie der Kaffeehaus-Kette Starbucks.

Nach einer längeren Durststrecke sehe ich gute Chancen für ein Comeback.

Auf längere Konsolidierungen folgen oft kräftige Trendbewegungen

Lassen Sie uns zunächst noch bei McDonald’s bleiben: Die Aktie ist nicht nur ein gutes Beispiel für eine „Aktie, die immer steigt“.

Sie zeigt auch, was mit scheinbar „langweiligen“ Aktien möglich ist, wenn sie nach einer längeren Seitwärts-Bewegung ihren Langfrist-Trend wieder aufnehmen.

Von Anfang 2012 bis September 2015 hatte sich die Aktie der Fastfood-Kette nur seitwärts bewegt. Abgesehen von den Dividenden-Zahlungen war für Aktionäre nichts zu holen.

Dann jedoch fiel mit dem Ausbruch über die runde 100-Dollar-Marke der Startschuss für eine kräftige Trendbewegung: In gut 2 Jahren hat die McDonald’s-Aktie seitdem um rund 75% zugelegt.

Starbucks: Auf den Höhenflug folgt die Durststrecke

In einer ähnlichen Situation befindet sich aktuell die Starbucks-Aktie.

Von ihrem zwischenzeitlichen Tief, das im Zuge der Finanzkrise im Oktober 2008 bei 3,53 Dollar erreicht worden war, legte der Kurs innerhalb von 7 Jahren auf 64 Dollar zu.

Es war ein Kurs-Anstieg von sage und schreibe 1.713%! Seit Oktober 2015 allerdings läuft die Starbucks-Aktie nur seitwärts.

Mitte dieses Jahres markierte der Kurs bei knapp 65 Dollar zwar ein neues Allzeithoch, der kurzfristige Anstieg auf neue Hochs erwies sich jedoch als klassischer Fehlausbruch.

Zwischenzeitlich fiel die Notierung auf knapp 53 Dollar zurück. In den vergangenen Wochen hat sich die Charttechnik jedoch wieder deutlich aufgehellt.

Wachstum gewinnt wieder an Dynamik

Zuletzt lief bei Starbucks nicht alles nach Plan. Insbesondere der mit großen Hoffnungen verbundene Einstieg ins Tee-Geschäft konnte die Erwartungen nicht erfüllen.

Inzwischen ist der Konzern zurückgerudert und hat die Teemarke Tazo kürzlich an Unilever verkauft.

Im zurückliegenden Geschäftsjahr 2016/2017 steigerte Starbucks den Umsatz um 5% auf 22,39 Mrd. Dollar. Der Netto-Gewinn wuchs gerade einmal um gut 2% auf 2,88 Mrd. Dollar.

Im laufenden Geschäftsjahr, das im Januar endet, wird Starbucks voraussichtlich wieder stärker wachsen.

Analysten prognostizieren ein Umsatz-Plus von fast 10% und einen Gewinn-Anstieg von knapp 13%.

Für das künftige Wachstum hat der Konzern v. a. den riesigen chinesischen Markt ins Auge gefasst. In Shanghai eröffnete Starbucks erst vor wenigen Tagen seine weltweit größte Filiale.

Innerhalb von 10 Jahren sollen in China 10.000 neue Kaffeehäuser eröffnet werden. Derzeit betreibt Starbucks dort rund 3.000 Filialen.

Aktienkurs zieht wieder an

Der Aktienkurs zog zuletzt wieder an:

Gegenüber dem Jahres-Tief vom August (52,58 Dollar) hat die Notierung um 13% zugelegt und die 200-Tage-Linie, die den langfristigen Trend anzeigt, übersprungen.

Aus charttechnischer Sicht sehe ich gute Chancen, dass die Starbucks-Aktie bald ihr Allzeithoch bei 64,87 Dollar in Angriff nehmen kann.

Wird diese Hürde genommen, ist der Weg nach oben frei. In diesem Fall erwarte ich eine kräftige mittelfristige Trendbewegung.

Das mittelfristige Kursziel sehe ich dann bei rund 77 Dollar.

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Michael Kelnberger. Über den Autor

Chefanalyst Michael Kelnberger ist der Experte für Aktien. Er setzt auf nachweislich erfolgreiche Anlage-Strategien: Die Trend-Strategie im Dienst Volltreffer Aktien und die mechanische Handlungsstrategie im Ranglisten Investor. So erzielt er für seine Leser beider Dienste stets überdurchschnittliche Renditen. Profitieren auch Sie von seinem Know-How.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Michael Kelnberger. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt