Starbucks setzt Rekordjagd fort

Die US-Kaffeehauskette hat ein weiteres Rekordjahr verzeichnet. Ein Ende der imposanten Erfolgsgeschichte ist weiterhin nicht in Sicht. (Foto: William Potter / Shutterstock.com)

Die Berichtssaison ist in vollem Gange. Gestern Abend nach Börsenschluss öffnete die Kaffeehauskette Starbucks ihre Bücher. Der US-Konzern verzeichnete ein weiteres Rekordjahr und setzt seine beeindruckende Erfolgsgeschichte fort.

Neue Rekorde bei Umsatz und Gewinn

Im vierten Quartal steigerte Starbucks den Umsatz um 13% auf 3,80 Mrd. Dollar, der Gewinn verbesserte sich um 34% auf 63 Cents je Aktie. Auch das gesamte Geschäftsjahr 2012/2013, das im September endete, brachte neue Rekorde bei Umsatz und Gewinn. Während die Erlöse um 12% auf 14,9 Mrd. Dollar wuchsen, legte der Gewinn um 26% auf 2,26 Dollar je Aktie zu.

Zudem kündigte der Konzern eine Dividendenerhöhung an. Die Quartalsdividende wird um 24% auf 26 Cents je Aktie angehoben. Die Dividendenrendite beläuft sich damit auf 1,3%.

Erfolgreich wie nie zuvor

Starbucks-Gründer Howard Schultz gilt als einer der erfolgreichsten Manager der heutigen Zeit. Mit seiner Rückkehr auf den Chefsessel im Jahr 2008 kehrte die US-Kaffeehauskette nach einer zwischenzeitlichen Krise auf ihren langjährigen Wachstumspfad zurück. Der alte und neue Chef leitete eine Restrukturierung ein. Zahlreiche unrentable Filialen wurden geschlossen, das Frühstücksangebot ausgeweitet.

Heute ist Starbucks so erfolgreich wie nie zuvor. Dies unterstreichen die aktuellen Zahlen einmal mehr. Seit Howard Schultz wieder das Ruder übernommen hat, meldet Starbucks Jahr für Jahr steigende Gewinne.

Starbucks zeigt sich bei der weiteren Expansion kreativ

Jetzt steht die weitere Expansion im Fokus. Und dabei zeigt sich die amerikanische Kette äußerst kreativ. Neben neuen Filialen im Kiosk-Design werden vermehrt sogenannte „Drive Thrus“, also Autoschalter, eröffnet.

Daneben wurde vor kurzem gemeinsam mit Selecta, dem führenden Schweizer Dienstleister für Essen und Trinken am Arbeitsplatz, das Projekt „Starbucks Corner Café“ gestartet. In elf europäischen Ländern werden in mehreren tausend Büros Kaffee-Ecken mit Heißgetränke-Automaten eingerichtet. Allein in der Schweiz, wo das Projekt bereits erfolgreich getestet wurde, sollen bis Ende 2016 rund 1.000 Corner Cafés in Betrieb sein.

Blackberry schockt Anleger – Der PressespiegelStarbucks vermeidet Steuern, Schweiz klagt Datendieb an, Blackberry schockt Anleger und Kion holpert an die Börse. › mehr lesen

Ebenfalls in der Schweiz beginnt am 14. November ein neues Projekt, das der US-Konzern bereits im letzten Jahr angekündigt hat. Dann startet die Jungfernfahrt des ersten Starbucks Coffee House. Auf der Strecke zwischen Genf und St. Gallen pendeln künftig zwei Züge, die mit einer Kaffeebar in einem Zugwaggon ausgestattet sind.

Einstieg in den Teemarkt birgt Potenzial

Darüber hinaus hat sich Starbucks mit der Übernahme des Tee-Einzelhändlers Teavana Ende letzten Jahres auch auf dem Teemarkt positioniert. Teavana verkauft über 100 Teesorten in 300 Läden vorwiegend in den USA, Kanada und Mexiko. Den Tee gibt es abgepackt wie auch in aufgebrühter Form an der „Teavana-Tea-Bar“. Daneben werden auch die Starbucks-Filialen vermehrt mit einer Tee-Bar ausgestattet.

Der Einstieg in den Teemarkt macht durchaus Sinn. Schließlich ist Tee – nach Wasser – das weltweit am zweithäufigsten konsumierte Getränk. Seit den 1960er-Jahren hat sich die Weltproduktion von Tee vervierfacht. Hier eröffnen sich für Starbucks für die Zukunft zusätzliche Wachstumschancen.

Starbucks-Aktie bietet weiter gute Chancen

Starbucks setzt seine eindrucksvolle Expansion also ungebremst fort. Allein im neuen Geschäftsjahr soll die Zahl der Filialen von derzeit knapp 19.800 um weitere 1.500 ausgebaut werden. Beste Voraussetzungen für weitere Kurssteigerungen.

Die Starbucks-Aktie ist zwar nicht gerade billig, aber Qualität hat eben – auch an der Börse – ihren Preis. Angesichts des stetigen Wachstums sehe ich gute Chancen für eine Fortsetzung des eindrucksvollen Aufwärtstrends.

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Michael Kelnberger. Über den Autor

Chefanalyst Michael Kelnberger ist der Experte für Aktien. Er setzt auf nachweislich erfolgreiche Anlage-Strategien: Die Trend-Strategie im Dienst Volltreffer Aktien und die mechanische Handlungsstrategie im Ranglisten Investor. So erzielt er für seine Leser beider Dienste stets überdurchschnittliche Renditen. Profitieren auch Sie von seinem Know-How.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt