Starke Quartalszahlen erwartet: Bei diesem DAX-Wert geht es weiter nach oben

Auch in der zurückliegenden Woche änderte sich nichts an der allgemeinen Börsen-Stimmung. Der deutsche Leitindex trat mit einem kleinen Wochen-Minus von 0,19% weiter auf der Stelle.

Seit zwei Monaten bewegt er sich nun schon um die Marke von 10.500 Punkten herum. In der kommenden Woche könnte jedoch ein Ausbruch stattfinden.

Denn ab Dienstag rücken wieder Unternehmens-Nachrichten stärker in den Fokus der Aktionäre und der institutionellen Anlegern: Abends wird Alcoa die neue Berichts-Saison in den USA einläuten.

Der Aluminium-Konzern legt traditionell als eines der ersten Unternehmen seine Geschäftszahlen für das abgelaufene Quartal vor.

Und da die Aluminium-Industrie als Gradmesser für die Konjunktur gilt, rechnen Marktbeobachter damit, dass die Resultate von Alcoa die Börsen-Stimmung ein Stück weit beeinflussen werden.

Starke Absatzzahlen

Auch in Deutschland werden nächste Woche die ersten Unternehmen ihre Bücher öffnen. Angesichts der zuletzt guten Konjunktur-Daten rechnen Analysten hier mit positiven Nachrichten.

Den Start macht hierzulande der Biokraftstoff-Hersteller Crop-Energies. Einen guten ersten Eindruck vom abgelaufenen Quartal vermittelte derweil bereits das Börsen-Schwergewicht Daimler.

Der Automobil-Konzern berichtete gestern hervorragende Absatzzahlen:

Mit ihrer Hauptmarke Mercedes-Benz erzielten die Stuttgarter einen neuen Absatz-Rekord. Im September konnten mit 211.286 Fahrzeugen so viele Autos wie noch nie zuvor in einem Monat verkauft werden.

Zum Vergleich: Im September 2015 brachten die Schwaben 12,1% weniger Autos an den Mann bzw. die Frau.

Wachstums-Treiber E-Klasse

Hauptwachstums-Treiber sind weiterhin die neue E-Klasse sowie die SUVs.

Zusätzlich gute Nachricht für alle Daimler-Aktionäre: Nach eigenen Angaben hat das Unternehmen auch im gesamten 3. Quartal und im bisherigen Jahres-Verlauf neue Bestmarken aufgestellt.

Das ist umso höher einzuschätzen, da der Verkauf der Kombi-Version der E-Klasse erst vor -Kurzem startete.

Auch das Geschäft mit Geländewagen brummt: Weltweit konnten im September knapp 27% mehr SUVs (insgesamt 68.197) verkauft werden als im Vorjahres-Monat.

Gleiches Bild bei der Kleinfahrzeug-Marke Smart: Im vergangenen Monat wurden mit 13.987 Autos 36,5% mehr Fahrzeuge abgesetzt.

Schließlich konnte Daimler in den wichtigsten Regionen weiter zulegen:

In China (+20,1%), Europa (+15%) und in Nordamerika (+2,9%) wurden deutlich mehr Fahrzeuge mit dem Stern auf der Motorhaube als im Vorjahr abgesetzt.

Für Sie als Anleger ist der Blick auf die wichtigsten Fundamental-Daten noch wichtig.

Was auffällt, ist die weiterhin äußerst niedrige Bewertung: Das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) liegt bei 7, die Dividendenrendite bei 5,18%.

Auch das Kurs-Cashflow-Verhältnis (KCV) von 4 weist daraufhin, dass die Daimler-Aktie die Kurserholung der vergangenen Wochen weiter fortsetzen sollte.

8. Oktober 2016

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Philipp Ley
Von: Philipp Ley. Über den Autor

Philipp Ley ist ausgebildeter Wirtschaftsjournalist mit Stationen u. a. bei n-tv, Financial Times Deutschland, Rheinischen Post und der Aktien-Analyse. In den vergangenen zwölf Jahren hat er zudem als Kommunikations- und Investor-Relations-Berater zahlreiche Geschäftsberichte erstellt: für kleinere aufstrebende Unternehmen ebenso wie für Börsenschwergewichte.

Regelmäßig Informationen über Unternehmensnews erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Philipp Ley. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt