Starkes Signal aus dem Technologiesektor

An der Wall Street steht der Handel derzeit ganz im Zeichen der näher rückenden US-Präsidentschaftswahl. Unterdessen liefert die Berichtssaison für das dritte Quartal mehrheitlich positive Impulse für den Aktienmarkt. Im Technologiesektor überzeugte zuletzt insbesondere der Softwareriese Microsoft mit einem starken Zahlenwerk.

Startet die Wall Street nach der Wahl durch?

Die Microsoft-Aktie, eines der Schwergewichte im Nasdaq 100, markierte einen neuen historischen Höchststand und hatte damit maßgeblichen Anteil daran, dass auch der Technologieindex bei 4.912 Punkten ein neues Allzeithoch erreichte. Ich muss zugeben, dass dies auch für mich ein wenig überraschend kommt. Vor der Präsidentschaftswahl hatte ich nicht unbedingt mit großen Kurssprüngen gerechnet.

So richtig trauten sich die Anleger dann aber doch nicht aus der Deckung. Nach dem Anstieg auf einen neuen Rekordstand fiel der Nasdaq 100 in den vergangenen Tagen wieder ein wenig zurück.

Der Blick in die Vergangenheit zeigt: War der Wahlausgang unsicher, liefen die US-Börsen in den vergangenen Jahrzehnten im Vorfeld der Wahl meist seitwärts, um nach dem Wahltag kräftig durchzustarten. Und dies vor allem dann, wenn die Partei des Präsidenten siegte. In diesen Fällen legte der Dow Jones in den zwölf Monaten nach der Wahl im Schnitt um 9% zu.

Nasdaq 100 auf neuem Allzeithoch

Wird Hillary Clinton zur ersten US-Präsidentin gewählt, dürften die Börsenampeln also endgültig auf Grün springen. Mit dem Anstieg auf ein neues Allzeithoch liefert der Nasdaq 100 bereits ein Indiz dafür, dass die Aktienmärkte nach einer ausgedehnten Konsolidierung vor einer Fortsetzung ihres langfristigen Aufwärtstrends stehen. Denn häufig lässt sich beobachten, dass der Technologiesektor dem breiten Aktienmarkt vorausläuft.

nasdaq-100

Der Gipfelsturm des Nasdaq 100 ist aus einem Grund besonders bemerkenswert. Im obigen Chart sehen Sie: Obwohl er von seinem Rekordstand am Dienstag zuletzt wieder etwas zurückgekommen ist, hat sich der Technologieindex mittlerweile über seinem alten Rekordstand etabliert, der im Zuge des Internetbooms im Jahr 2000 bei 4.816 Punkten erreicht worden war.

Aus charttechnischer Sicht spricht damit alles für einen weiteren Kursanstieg. Das nächste Etappenziel ist die runde 5.000-Punkte-Marke. Wird diese übersprungen, halte ich auf Sicht der nächsten Monate Notierungen in der Region um 5.500 Zähler für realistisch.

US-Aktien bleiben aussichtsreich

Der breit gefasste S&P 500 hängt derzeit zwar noch in einer Seitwärtsbewegung fest, liegt aber gerade einmal rund 2,5% unter seinem Allzeithoch von Mitte August bei 2.194 Punkten. Mit den guten Vorgaben aus dem Technologiesektor sollte aber auch der Gesamtmarkt bald die Handbremse lösen können.

Ist der Unsicherheitsfaktor Präsidentschaftswahl erst einmal beseitigt, sehe ich gute Chancen für eine Fortsetzung des langfristigen Aufwärtstrends. US-Aktien gehören vor diesem Hintergrund weiterhin in jedes gut aufgestellte Depot.

27. Oktober 2016

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Michael Kelnberger. Über den Autor

Chefanalyst Michael Kelnberger ist der Experte für Aktien. Er setzt auf nachweislich erfolgreiche Anlage-Strategien: Die Trend-Strategie im Dienst Volltreffer Aktien und die mechanische Handlungsstrategie im Ranglisten Investor. So erzielt er für seine Leser beider Dienste stets überdurchschnittliche Renditen. Profitieren auch Sie von seinem Know-How.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Michael Kelnberger. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt