Startet diese vergessene Medien-Aktie bald wieder durch?

In der digitalisierten Welt haben es die „alten“ Medien schwer, im Markt überhaupt bestehen zu können.

Denken Sie an die früher alltägliche Morgenlektüre der Tageszeitung – diese ist längst keine Selbstverständlichkeit mehr.

Bei vielen Menschen haben Online-Medien diese Tätigkeit am Frühstückstisch ersetzt.

Doch es gibt Unternehmen, die sich diesem Trend angepasst haben und nun erste (kleine) Früchte ernten können. Eines davon möchte ich Ihnen in der heutigen Ausgabe vorstellen.

Das Flaggschiff News Corporation hatte in den vergangenen Jahren wenig positive Nachrichten parat. Immer wieder enttäuschte der Konzern mit Hiobsbotschaften.

Doch dieser Trend scheint zumindest vorerst gestoppt, wie die neuesten Quartals-Ergebnisse belegen, die zum Wochenauftakt veröffentlicht wurden.

Endlich wieder Umsatz-Wachstum

Demnach hat das Verlags-Geschäft von Medien-Mogul Rupert Murdoch mit den bekannten Publikationen „Wall Street Journal“ und der „Times“ die Erlöse im Vergleich zum Vorjahreswert um 5% auf 2,2 Mrd. US-Dollar steigern können.

Unter dem Strich gab es sogar einen Überschuss in Höhe von 89 Mio. US-Dollar. Im Vorjahres-Zeitraum war es noch – nicht zuletzt wegen des Konzern-Umbaus – ein Minus von knapp 380 Mio. US-Dollar.

Gut positioniert

Ich rechne damit, dass Murdochs Unternehmen in Zukunft zunehmend das Interesse auf sich ziehen wird. Das liegt auch an der derzeitigen globalen Situation.

Nachdem vorübergehend immer mehr auf Unterhaltung gesetzt wurde, ist inzwischen wieder ein Trend hin zu Hintergrund-Berichten und Nachrichten verstärkt auszumachen.

Und gerade das ist die Kernkompetenz von News Corporation – hierbei handelt es sich um ein Medien-Unternehmen, das hauptsächlich in den Bereichen Nachrichten und Informations-Services tätig ist.

Auch das steigende Informations-Bedürfnis durch den laufenden US-Wahlkampf spielt dem Konzern in die Karten.

Aktie nach unten abgesichert

Bereits seit dem Frühsommer hat sich die Situation für die Aktie – aus charttechnischer Sicht – ebenfalls schon deutlich aufgehellt.

Bereits 2x in diesem Jahr wurde die psychologisch wichtige 10 US-Dollar-Marke getestet – und diese hat jeweils gehalten. Vielmehr hat sich inzwischen bei 10,30 US-Dollar eine nachhaltige Unterstützungs-Linie gebildet.

Nach oben wurden bereits die ersten Widerstands-Linien durchbrochen, so dass aus charttechnischer Sicht jetzt der Weg auf die 15,80 US-Dollar-Hürde, die den bisherigen Jahreshöchststand beinhaltet, frei ist.

Mittel- bis langfristig kann ich mir gut vorstellen, dass es hier wieder in Richtung der Höchststände aus dem Jahr 2014 – gut 18 US-Dollar – geht.

Der Verdrängungs-Wettbewerb wird in diesem Segment zwar anhalten, aber am Ende werden die großen Konzerne gestärkt hervorgehen. Und dazu dürfte Murdochs News Corporation gehören.

Damit sich der Aufwärtstrend der vergangenen Wochen nicht als Strohfeuer erweist, müssen aber die Ergebnisse der nächsten Quartale stimmen.

10. August 2016

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Sascha Mohaupt. Über den Autor

Chefanalyst Sascha Mohaupt ist der Experte für Innovationen und High-Tech. In dem wohl am schwierigsten zu durchschauenden Markt für Zukunftstechnologien gibt er konkrete Kaufempfehlungen. Als Chefredakteur des Innovation Investor teilt er exklusiv seine neuesten Empfehlungen und seine Leser investieren damit schon heute in die Welt von morgen.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Sascha Mohaupt. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt