Startschuss für die Berichtssaison: Jetzt wird es ernst für die Goldminen

Barrick Gold Symbolbild Bergbauwagen_shutterstock_268734875_TTstudio

Ab Mittwoch legen etliche Goldminen die aktuellen Bilanzdaten vor - leicht steigenden Produktionskosten bei niedrigen Marktpreisen belasten. (Foto: TTstudio / shutterstock.com)

So langsam geht die Berichtssaison zum3. Quartal los. Das wird extrem spannend werden – vor allem auch bei den Goldminen. Ein wichtiger Faktor ist hier der Goldpreis. Der hat sich in diesem Jahr schwach entwickelt.

Und wie Sie sich vorstellen können, bedeutet ein schwacher Goldpreis auch niedrigere Umsätze für die Goldminen. Aber hier kommt jetzt noch ein weiterer Faktor zum Tragen: Die Kosten der Produktion legen aktuell wieder zu. Und genau hier wird sich schon bald die Spreu vom Weizen trennen bei den Produzenten.

Laut aktueller Schätzungen der Experten von Canaccord werden die Gesamtkosten der Produktion in diesem Jahr bei den großen Goldminen auf einen Durchschnitt von 986 Dollar pro Unze steigen. Das ist zudem der erste Anstieg der durchschnittlichen Kosten nach 5 Jahren mit sinkenden Kosten.

Zusammen mit dem schwachen Goldpreis sorgt das auch für ein Abschmelzen der operativen Marge. Die wird laut Canaccord in diesem Jahr nur noch bei 240 Dollar pro Unze liegen. Noch vor einem Jahr lag hier der Vergleichswert bei 340 Dollar. Im Übrigen lag die Marge nur 2015 noch niedriger – und in dem Jahr standen die Goldminen massiv unter Druck.

gold

Gold startet weiter durchBei den Standradaktien geht es heute klar nach unten – der DAX rutscht auf ein 2-Jahres-Tief. Doch der Goldpreis legt kräftig zu. › mehr lesen

Produktionskosten legen 2018 in der Goldbranche wieder leicht zu

Nun sind das Durchschnittszahlen für die Branche. Die Ergebnisse gehen für die einzelnen Goldminen schon deutlich auseinander. Aber genau hier liegt der kritische Erfolgsfaktor für die Goldminen. Wer also auch 2018 mit den niedrigen Preisen und den sinkenden Margen gut umgehen kann, wird sich auch mittel- bis langfristig an den Märkten durchsetzen können.

Daher werde ich Ihnen in den kommenden Wochen gerade die Bilanzdaten der Goldminen genauer vorstellen. Los geht es schon in dieser Woche: Gleich eine Vielzahl an Goldminen wird die neuen Bilanzdaten vorlegen. Dazu gehören so bekannte Namen der Branche wie Barrick Gold, Goldcorp oder Agnico Eagle. Bis Mitte November wird dann diese Berichtssaison laufen und ich bin wirklich gespannt, ob die Goldminen bei dieser anspruchsvollen Marktlage punkten können.

Hinzu kommen auch noch die externen Risiken – wie beispielsweise auch die bevorstehende US-Wahl am 6.November. Sie sehen einmal mehr: An den Börsen wird es in den kommenden Wochen sehr spannend – und ich werden Sie hier wie immer auf dem Laufenden halten.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Heiko Böhmer
Von: Heiko Böhmer. Über den Autor

Ob DAX-Titel, Rohstoff oder Emerging Marktes-Aktie: Heiko Böhmer bringt Ihnen in seinem täglichen Newsletter diese Themen näher. Neue Trends findet er dabei vor allem auf den vielen Reisen zu Finanzmessen im In- und Ausland, über die er in seinem Newsletter ausführlich berichtet.