Steht hier eine Rekordübernahme bevor?

Technologieführer sind ein gutes Investment. Vor allem dann, wenn sie auch noch Dividende zahlen. Neugierig? Lesen Sie unsere Analyse! (Foto: pio3 / shutterstock.com)

Manche Unternehmen kennt man seit Jahren, doch findet man deren Produkte nirgends im Alltag. So ist das beispielsweise bei Qualcomm. Doch die Chips des Unternehmens stecken heute in vielerlei Geräten. Vor allem im Mobilfunk hat sich Qualcomm einen guten Namen gemacht. Qualcomm wurde 1985 von Irwin Jacobs gegründet und gilt als Pionier des Mobilfunkstandards CDMA. Dabei handelt

es sich um eine digitale Übertragungstechnik, mit der mehrere Nachrichten gleichzeitig übertragen werden können. Daneben bietet das Unternehmen innovative Chipsätze und andere Komponenten für Handys an. Die CDMA-Technologie wurde bereits an weltweit über 165 Telekom-Systemherstellern lizenziert.

Beim Mobilfunkstandard 5G kommt man um Qualcomm nicht herum

Qualcomm hat für 2017 durchwachsene Zahlen vorgelegt. Der Umsatz sank um 5,4% auf rund 22,3 Mrd $. Unterm Strich hat sich der Gewinn mehr als halbiert und lag damit nur noch bei rund 2,5 Mrd $. Einziger Grund für die schwachen Zahlen war der ausufernde Rechtsstreit mit Apple. Qualcomm verkauft Prozessoren, Chips und die dazugehörigen Lizenzen. Gerade das Lizenzgeschäft ist von elementarer Bedeutung für den Konzern.

Dialog Semiconductor: Kommt der Apple-Boom?Dialog Semiconductor profitiert als Zulieferer von Apples Erfolgen. Kann die Aktie ebenfalls profitieren? In diesem Artikel erfahren Sie es: › mehr lesen

Wegen des Rechtsstreits mit Apple hat Qualcomm aber in den letzten Monaten keine Lizenzzahlungen mehr erhalten. Mit Beendigung des Rechtsstreits wird sich dieses Problem erledigen. Im 1. Quartal ging es bereits wieder aufwärts. Qualcomm hat seinen Umsatz um 1,4% auf rund 6 Mrd $ gesteigert. Der Gewinn verbesserte sich dabei gegenüber dem 4. Quartal um 6,5% auf 0,98 $ pro Aktie. Strukturell steht Qualcomm vor einem spannenden Geschäftsjahr. Geplant ist die Übernahme von NXP Semiconductor, einem Halbleiter-Spezialisten aus den Niederlanden.

Im Übernahmepoker hat Qualcomm sein Gebot mehrfach erhöht. Zuletzt lag es bei rund 44 Mrd $. Gleichzeitig könnte Qualcomm aber selbst übernommen werden. Aktuell liegt ein Übernahmeangebot des Netzwerkgiganten Broadcom auf dem Tisch. Broadcom bietet seinerseits 143 Mrd $ für Qualcomm. Damit wäre der Zusammenschluss eine der größten Transaktionen in der gesamten Technologiebranche. Qualcomm zählt zu den wichtigsten Spielern auf dem noch jungen Markt für 5G-Datentechnik.

Darum ist die Aktie so aussichtsreich

Sie sehen schon: Bei Qualcomm wird die Zukunft gespielt. Der Umstand, dass das Unternehmen als Übernahmeziel gehandelt wird, sagt viel aus. Die Aktie ist attraktiv. Vom bestehenden Rechtsstreit mit Apple und den zuletzt schwächeren Zahlen sollten Sie sich nicht verunsichern lassen. Der Wert hat Potenzial und kann – günstig eingekauft – dieses auch entfalten. Einen Innovationsführer, der zudem gut zukauft, findet man nicht alle Tage. Die Aktie ist einer unserer Favoriten!


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Volker Gelfarth. Über den Autor

Der Diplom-Ingenieur lernte die Schwächen und Stärken eines Unternehmens selbst als Manager kennen, bevor er sich voll und ganz der Value-Analyse widmete. Er ist Chefredakteur für die Dienste Aktien-Analyse, Gelfarths Dividenden-Letter, Gelfarths Premium-Depot und Strategisches Investieren.